Wer jetzt noch daran glaubt, dass Donald Trump kein Kriegstreiber ist, der/die glaubt auch an Märchen!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir mehrfach über den Politclown Donald Trum berichtezt, wie Ihr es durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen könnt.

> http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=donald+trump !

Das ONLINE-MAGAZIN TELEPOLIS titelt vor 4 Stunden wie folgt und schreibt dazu:

Ähnliches Foto

„Kriegstreiber oder Taube“: Konflikt mit dem Iran offenbart erneut Trumps Illusion

Florian Rötzer

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen

Bild: Weißes Haus

Trump bläst einen Angriff auf den Iran ab und dreht weiter an der Sanktionsschraube, um die iranische Führung an den Verhandlungstisch zu zwingen

Offenbar gibt es im Weißen Haus Konflikte zwischen Donald Trump und einigen seiner Mitarbeiter über die Außenpolitik und die Durchsetzung amerikanischer Interessen mit militärischer Gewalt. Während seine Entourage von Vizepräsident Mike Pence über Außenminister Pompeo bis hin zum Oberfalken aus dem Kalten Krieg, John Bolton, vornehmlich auf den Druck militärischer Gewaltandrohung setzt, scheint Trump zwar gerne mit dem Militär zu drohen, aber keine Interesse zu haben, tatsächlich einen neuen Krieg vom Zaum zu brechen. Gestern sagte er: „Alle haben mich als Kriegstreiber bezeichnet. Und jetzt sagen sie, ich sei eine Taube. Ich bin weder das eine noch das andere. Ich bin ein Mann mit gesundem Menschenverstand.“

Letzte Woche war ein Paradebeispiel für Trumps Haltung. Nach dem Abschuss der 130 Millionen US-Dollar teuren Global Hawk-Drohne durch die Revolutionsgarden am 20. Juni wurde vom Pentagon ein Angriff auf iranische Ziele geplant. Trump schrieb, der Angriff auf drei Ziele sei vorbereitet gewesen, er habe ihn aber angeblich 10 Minuten vor dem Start noch gestoppt. Umstritten ist, ob die Drohne über iranischem oder internationalem Gewässer flog. Trump schrieb, Grund für sein Veto sei gewesen, dass der Angriff schätzungsweise 150 Menschen das Leben kosten werde. Das sei für ihn gegenüber dem Verlust einer Drohne nicht verhältnismäßig gewesen.

Überdies habe er keine Eile, das amerikanische Militär sei „wiederhergestellt, neu und kampfbereit“ – und sowieso das „weitaus beste der Welt“. Statt des Militärschlags kündigte er neue Sanktionen an, die schon am Montag kommen sollen, um den „maximalen Druck“ zu erhöhen. Später ergänzte er, er habe die Angriffsvorbereitungen nicht abgebrochen, sondern nur nicht weiter vorangehen lassen. Was er damit korrigieren will, ist nicht so ganz klar. Gut möglich, dass er erst in letzter Minute in den Plan eingeweiht worden war.

Man darf vermuten, dass das Leben von 150 Iranern nicht primär für ihn war, sondern dass er vor den möglichen Konsequenzen eines Krieges, die ihm vor allem im begonnenen Wahlkampf schwer schaden könnten, zurückschreckte. Am Freitag soll er sich über seinen inneren Zirkel beklagt haben, wie die WSJ berichtet: „Diese Menschen wollen uns in den Krieg treiben. Das ist so abscheulich. Wir brauchen keine Kriege mehr.“ Die iranische Seite zog im selben Stil wie Trump nach. Man habe nicht nur mehrmals gewarnt, sagte Amir Ali Hajizadeh, der Luftwaffenkommandeur der Revolutionsgarden, dass die Drohne im iranischen Luftraum flog, sondern diese schließlich zur Warnung abgeschossen, aber eine in der Nähe fliegende Boeing P-8 Poseidon mit 35 Menschen an Bord verschont.

Den kompletten Online-Beitrag kännt Ihr durch das Anklicken des nachstehenden Links direkt auf der Homepage von TELEPOLIS lesen.

> https://www.heise.de/tp/features/Kriegstreiber-oder-Taube-Konflikt-mit-dem-Iran-offenbart-erneut-Trumps-Illusion-4453627.html !

Trump behauptet wörtlich: „Letztlich treffe ich die Entscheidung. Der einzige, der entscheidend ist, bin ich. Ich höre jedem zu. Ich will Menschen auf beiden Seiten.“

Und das  Magazin

Bildergebnis für fotos vom logo des spiegel online

berichtet darüber, dass US-Aussenminister Pompeo eine Werbetour für eine weltweite Koalition gegen den Iran gestartet hat.

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt auf diesen Online-Beitrag auf der Homepage des SPIEGEL online.

> https://www.spiegel.de/politik/ausland/mike-pompeo-will-weltweite-koalition-gegen-iran-a-1273941.html !

Wer jetzt noch daran glaubt, dass Donald Trump kein Kriegstreiber ist, der/die glaubt auch an Märchen!

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Gleich zu Wochenanfang geben wir Euch unsere AK-TV-TIPPS für die kommende Zeit!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) möchten wir Euch gleich zu Wochenbeginn die AK-TV-TIPPS (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=tv-tipps) für die kommende Zeit geben.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Am SAMSTAG, DEN 29. JUNI 2019, 21.02 UHR strahlt der TV-SENDER

Bildergebnis für fotos vom logo tagesschau24

die Dokumentation unter dem Titel

„DIE KONTERREVOLUTION – DER KAPP-LÜTTWITZ-PUTSCH 1920“

aus.

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt auf die Programmvorschau zu dieser Dokumentation.

> https://www.tvinfo.de/fernsehprogramm/1102305251-die-konterrevolution !

Hier ein Auszug aus der Sendungsbeschreibung:

Unter der Regie von Bernd Fischerauer schildert der Film minutiös den Ausbruch und Ablauf des Kapp-Lüttwitz-Putsches, der nur fünf Tage dauerte. Wie die rechtmäßige Regierung unter Reichskanzler Gustav Bauer verjagt wurde, ebenso Reichspräsident Friedrich Ebert und der Reichswehrminister Gustav Noske , das erzwungene Untertauchen des Finanzministers Matthias Erzberger, die ambivalente Haltung der Reichswehroffiziere und der Sicherheitspolizei, die der Regierung den zur Abwehr des Putsches notwendigen Schutz verweigerten. Die Flucht der Regierung, der Streit der Putschisten, ihre hilflosen Versuche, den zunächst verbliebenen, dann festgesetzten Vizekanzler Eugen Schiffer für ihre Zwecke zu benutzen und das Ruder Richtung Diktatur herumzuwerfen und letztlich der Widerstand der Arbeiter, Angestellten und Beamten, die im größten Generalstreik der deutschen Geschichte die Putschisten in die Knie zwangen. Das Volk hatte sich als demokratisch gesinnt und wehrhaft erwiesen, Armee und Justiz großteils nicht.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Im Anschluss an diese Sendung (22.23 UHR) strahlt

Bildergebnis für fotos vom logo tagesschau24

die Dokumentation unter dem Titel

„BAYER – DIE FUSION UND DIE FOLGEN“

aus.

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt zur Programmvorschau zur Sendung.

> https://www.tvmovie.de/tv/bayer-die-fusion-und-die-folgen-119771818 !

Und hier ein Auszug aus der Sendungsbeschreibung:

Wie ein Konzern sich selbst zerlegt Vor einem Jahr übernahm Bayer den amerikanischen Saatgutriesen Monsanto.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Am DIENSTAG, den 02. JUNI 2019, strahlt der TV-SENDER 

Bildergebnis für fotos vom logo des tv-senders arte

um 20.15 UHR, die Dokumentation unter dem Titel

„WÜSTE PRINZENSPIELE – DER NEUE GOLFKRIEG…!

Der Klick auf den nachstehenden Link ruft Euch direkt die Programmvorschau zur Sendung auf.

> https://www.teleboy.ch/programm/artehd/11719263/wueste-prinzenspiele-der-neue-golfkrieg !

Als AK empfehlen wir die Sendungen sehr. Bei Interesse möchten wir Euch allerdings bitten, sich die Termine vormerken zu wollen, da wir sie auf unserer Homepage nicht wiederholen werden.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Udo Buchholz teilt für 10 Organisationen mit: Russische Umweltaktivistin beantragt politisches Asyl in Deutschland ·Gefängnisstrafe droht!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/innen-Arbeitskreis (AK) haben wir über den Pressesprecher des BBU, dem Vorstandsmitglied Udo Buchholz (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=bbu+udo+buchholz) die gemeinsame Pressemitteilung von 10 Organisationen zum Thema „Russische Umweltaktivistin beantragt politisches Asyl in Deutschland“.

Wir haben diese Pressemitteilung nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

***********************************************************************

Udo Buchholz teilt mit:

  • Aktionsbündnis Münsterland gegen Atomanlagen
    ·Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) e. V.
    ·Arbeitskreis Umwelt (AKU) Schüttorf
    ·Arbeitskreis Umwelt (AKU) Gronau
    ·Aktionsbündnis STOP Westcastor
    ·Bürgerinitiative (BI) Kein Atommüll in Ahaus
    ·SOFA Münster (sofortiger Atomausstieg)
    ·Dachverband der kritischen Aktionärinnen u. Aktionäre e. V.
    ·Antiatombündnis AgiEL (AtomkraftgegnerInnen im Emsland)
    ·AntiAtomBonn

    Gemeinsame Pressemitteilung, 21.06.2019

    ·Russische Umweltaktivistin beantragt politisches Asyl in Deutschland
    ·Gefängnisstrafe droht
    ·Anti-Atominitiativen, NGOs und Umweltverbände solidarisieren sich

    Nach einer Welle von massenhaften Festnahmen von Regierungsgegnern in
    Russland, ist nun auch Ecodefense, eine der ältesten
    Umweltorganisationen, unter massiven Druck der russischen Behörden
    geraten. Am 30. Mai wurden fünf Strafbefehle gegen Alexandra Korolowa,
    der Geschäftsführerin von Ecodefense, eingeleitet. Ihr drohen zwei Jahre
    Gefängnisstrafe.

    Vorgestern, am 19.06. trat sie, in Deutschland wo sie politisches Asyl
    beantragt hat, an die Öffentlichkeit.

    Hintergrund des Strafverfahrens durch die russischen Behörden ist die
    Weigerung von Ecodefense sich den Auflagen des sogenannten
    „Auslandsagenten“-Gesetzes unterzuordnen. „Mit dieser Maßnahme versucht
    die russische Regierung seit Jahren die Arbeit kritischer NGOs zu
    verhindern. Der Begriff „Auslandsagenten“ stammt aus der Stalinzeit und
    weckt böse Erinnerungen.“ so Peter Bastian von SOFA Münster.

    Seit der Gründung vor dreißig Jahren setzt sich Ecodefense sehr
    erfolgreich für Atomausstieg und Klimaschutz ein. Dies in Russland und
    auch weltweit.

    In Deutschland machte sich Ecodefense einen Namen, als es 2009 gelang
    gemeinsam mit deutschen Anti-Atominitiativen den langjährigen Export von
    abgereichertem Uran aus der Urananreicherungsanlage der Urenco in Gronau
    (Westfalen) nach Russland mit einer Klage zu verhindern. (Anmerkung des
    BBU: Ecodefense hatte nicht gegen Urenco geklagt sondern hatte die
    Staatsanwaltschaft eingeschaltet:

    https://www.bbu-online.de/presseerklaerungen/prmitteilungen/PR%202014/16.12.14.pdf)

    2013 konnte Ecodefense den Neubau eines AKW in Kaliningrad erfolgreich
    verhindern.

    Vor kurzem gelang es der Umweltorganisation gemeinsam mit anderen NGOs,
    den Neubau einer Kohlemine im sibirischen Kusbass zu stoppen.

    Nun liegen 28 Strafverfahren gegen Ecodefense in Russland vor. Der
    Strafzahlungswert liegt bei 30000 Euro.

    Wir fordern:

    ·Alle Strafverfahren der russischen Behörden gegen Alexandra Korolowa
    und alle anderen Mitglieder von Ecodefense sind sofort einzustellen und
    zurück zu nehmen!

    ·Keine weitere politische Verfolgung russischer Umwelt und
    Menschenrechtsaktivisten!

    ·Voller Schutz von politisch verfolgten Menschen in Deutschland!

    ·Für einen sofortigen weltweiten Ausstieg aus Kohle und Atom!

    Kontakte für Rückfragen:

    Peter Bastian, SOFA Münster – 0157 86269233
    Udo Buchholz, BBU- 02562 / 23125

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Weitere Hintergrundinformationen:
    https://www.bi-luechow-dannenberg.de/2019/05/06/solidaritaet-mit-ecodefense

Share
Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Als AK freuen wir uns über die KLATSCHE, die Erdogan gestern in Istanbul bekommen hat!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) verfolgen wir beständig die Entwicklung des ERDOWAHNS in der Türkei, der durch ERDOGAN verursacht wird, wie Ihr es durch das Anklicken der nachstehenden Links aufrufen und nachlesen könntn.

> http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=erdowahn !

> http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=erdogan !

Den jüngsten Beitrag zum Thema hatten wir am auf unsere Homepage gepostet. Diesen Beitrag könnt Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen und nachlesen.

> http://www.ak-gewerkschafter.de/2019/05/07/spiegel-online-titelt-heute-auf-druck-von-erdogan-tuerkische-wahlbehoerde-ordnet-neuwahl-fuer-istanbul-an/ !

Und heute kann vermeldet werden, dass ERDOGAN einen ganz kräftigen Dämpfer bekommen hat.

Wie schreibt es

Bildergebnis für fotos vom logo welt tv-sender

soeben:

Ausland Bürgermeisterwahl in Istanbul

Dies wird nicht mehr die Türkei sein, in der wir bisher lebten

| Lesedauer: 7 Minuten

, Istanbul
 
Nach dem deutlichen Wahlsieg von Oppositionskandidat İmamoğlu feiern dessen Anhänger auf Istanbuls Straßen ein riesiges Fest. Die Anhänger von Erdogans AKP treibt besonders eine Sorge um. Unser Autor beschreibt seine Eindrücke des historischen Abends.
 
Den kompletten Artikel könnt Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link direkt auf der Homepage von WELT lesen.
 
 
Als AK machen wir keinen Hehl daraus, dass wir uns über diese Klatsche, die ERDOGAN nun bekommen hat, ausserordentlich freuen.
Gleichzeitig aber warnen wir vor zu großer Euphorie, denn bekanntermaßen „macht eine Schwalbe noch keinen Sommer“!
 
Hier einige Video-Links zum Anklicken:
 

https://www.youtube.com/watch?v=l8UbYFcP0KY

https://www.youtube.com/watch?v=exdD37i4E74

Wir bleiben am Thema ERDOGAN mit Sicherheit beständig weiter dran.
 
Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-
 
Share
Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Die Massenproteste der GELB WESTEN gg. Emmanuel Macron sind in Folge zum 32. Mal am gestrigen Samstag in Frankreich durchgeführt worden!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/innen-Arbeitskreis (AK) stellen wir mit Genugtuung fest, dass am gestrigen Samstag (22.06.19) die Proteste der GELB WESTEN gegen Emmanuel Macron (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=emmanuel+macron) in Frankreich weitergegangen sind.

Es war bereits die 32. Protestaktion in Folge. Und dieser Protest war nicht von „schlechten Eltern“, wie es das Youtube-Video des MAGAZINS

Ähnliches Foto

(https://twitter.com/de_sputnik)

es nachstehend unter Beweis stellt.

Und die Proteste gegen Emmanuel Macron und dessen antiosozialer Politik zu Lasten der „kleinen Leute“ in Frankreich werden verstärkt weitergehen! Und wenn die Massenmedien in Deutschland sie verschweigen, SPUTNIK und wir veröffentlichen Sie.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Veröffentlicht unter Frankreich | Hinterlasse einen Kommentar

Wir veröffentlichen auf unserer Homepage Video-Berichte zu den jüngsten Aktionen von FRIDAYS FOR FUTURE und ENDE GELÄNDE!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innebn-Arbeitskreis (AK) haben wir über die Demos und Aktionen von FRIDAYS FOR FUTURE und ENDE GELÄNDE berichtet, wie Ihr es durch das Anklicken der nachstehenden Links aufrufen und nachlesen könnt.

> http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=FRIDAYS+FOR+FUTURE !

> http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=ende+gel%C3%A4nde !

Nachstehend haben wir Euch einige Videos zu den Aktionen vom Wochenende zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme gepostet:

Unsere AK-Meinung lautet:

WIR MÜSSEN DEN KAPITALISMUS ABSCHAFFEN, SONST SCHAFFT ER DIE WELT AB!

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Veröffentlicht unter Aachen | Hinterlasse einen Kommentar

Kollege Wolfgang Erbe informiert: Gegen Krieg, Vergewaltigung und Vertreibung – die US Arbeiter/Innen schlagen zurück! u. a. m. !

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir ein weiteres Info-Potpourri des Kollegen Wolfgang Erbe (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wolfgang+erbe) erhalten.

Darin thematisiert Wolfgang

„Gegen Krieg, Vergewaltigung und Vertreibung – die US ArbeiterInnen schlagen zurück – Ölraffinerie an der US-Ostküste explodiert – Arbeiter berichtet: ´Wie die Explosion einer Atombombe´“! u. a. m.!

Wir haben das komplette Info-Potpourri nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

**********************************************************

Kollege Wolfgang Erbe informiert:

Gegen Krieg, Vergewaltigung und Vertreibung – die US ArbeiterInnen schlagen zurück – Ölraffinerie an der US-Ostküste explodiert – Arbeiter berichtet: „Wie die Explosion einer Atombombe“

Gegen Krieg, Vergewaltigung und Vertreibung – die US Arbeiter/Innen schlagen zurück

Ölraffinerie an der US-Ostküste explodiert

Arbeiter berichtet: „Wie die Explosion einer Atombombe“

Ein Brand in einer Ölraffinerie an der US-Ostküste hat am Freitag eine Explosion nach sich gezogen, deren Erschütterung kilometerweit entfernt zu spüren war.  © Reuters

https://www.gmx.net/magazine/panorama/arbeiter-explosion-atombombe-33801162

 
 
USA Trump will Millionen Menschen ausweisen
 
 
 
 
 

Gegen Krieg und Vergewaltigung – die USA schlägt zurück

 
 
 
Shi’ite-Communist coalition wins most seats in Iraq election
 
 
 
 
 
 
In solidarity with the Global Youth Climate Strike happening worldwide, over 424 student strikes took
place in at least 45 states across the United States.

 
 
 

Journalistin wirft Trump Vergewaltigung vor – Weißes Haus dementiert

Aktualisiert am 22. Juni 2019, 10:05 Uhr

Die Journalistin E. Jean Carroll erhebt im „New York Magazine“ schwere Vorwürfe gegen US-Präsidenten Donald Trump. Er soll sie vor rund 23 Jahren in einem Kaufhaus vergewaltigt haben. Das Weiße Haus dementiert die Darstellung. Es sei eine Geschichte aus der „Abteilung Fiktion“, so der Präsident.

 
 
 
Women's Marches: "Mein Körper, meine Regeln"
 
 
 
Share
Veröffentlicht unter Neuigkeiten | Hinterlasse einen Kommentar

In der MARC TOPP-Affäre könnte jetzt der OB in das Visier der Ermittler geraten, wie es die AZ berichtet! Wir prognostizieren, dass auch dies wie das HORNBERGER SCHIESSEN enden würde!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir Euch umfassend über die Aachener Personalräteskandale informiert, wie Ihr es durch das Anklicken der nachstehenden Links aufrufen und nachlesen könnt.

> http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=marc+topp !

> http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=personalrat+st%C3%A4dteregion !

> http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=handwerkskammer !

In der Affäre MARC TOPP gibt es Aktuelles:

Bildergebnis für fotos vom logo der aachener zeitung

Samstag, d. 22. Juni 2019

Personalratskandal: OB auch im Visiert?

AACHEN Wer wusste wann was? Diese Frage dürfte die aachener Staatsanwaltschaft im Fall eines völlig überbezahlten Personalratsvorsitzenden eventuell intensiver beschäftigen als bisher. So soll nsach Recherchen unserer Zeitung der Aachener OB Marcel Philipp (CDU) weit vor seinem Überprüfungsauftrag an das Rechnungsprüfungsamt vom Verdacht einer Überzahlung und damit von der möglichen Verschwendung von Steuergeldern gewusst haben. Das legen nicht nur öffentliche Protokolle nahe.

Demnach informierte Kämmerin Annekatrin Grehling im März 2016 den OB über den Fall, als sie dem Personalratsvorsitzenden eine unrechtmäßige Zahlung strich, sein Grundgehalt aber unangetastet ließ. Erst 20 Monate später erging der Prüfauftrag. In einem ähnlichen Fall in Hannover ist Ex-OB Stefan Schostok (SPD) angeklagt, weil er von der Überzahlung seines Büroleiters gewusst und nichts dagegen getan haben soll. (os/stm)

> Region (Bezahlartikel) > https://www.aachener-zeitung.de/nrw-region/geraet-aachens-ob-in-der-personalrats-affaere-ins-visier_aid-39587931

Mit Interesse und mit Schmunzel haben wir als AK diese Mitteilung vernommen. Wer daran glaubt, dass es hier zu einer Ermittlung der Staatsanwaltschaft kommt, die zu einer Anklage und gar zu einer Veruteilung des OB führen würde, der glaubt mit Sicherheit auch an Hexen. Wir halten jede Wette, dass die Staatsanwaltschaft hier nichts Relevantes unternehmen wird.

Das Hornberger Schießen lässt grüßen:

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Veröffentlicht unter Aachen | Hinterlasse einen Kommentar

Die Protestaktionen von „ENDE GELÄNDE“ am heutigen Tag (22.06.19) entwickeln sich zu einem MASSENPROTEST der SUPERLATIVEN! Der LIVE-BLOG der RHEINISCHEN POST informiert Euch laufend über die Aktualitäten!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

mit großer Genugtuung haben wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) Vernommen, dass die zur Zeit laufenden Protestaktionen (PROTESTCAMP) von „ENDE GELÄNDE“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=ende+gel%C3%A4nde) ein MEGA-ERFOLG zu werden scheinen.

Nachstehend haben wir Euch den LIVE-BLOG der RHEINISCHEN POST zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme und Bedienung auf unsere Homepage zum Thema gepostet.

Bildergebnis für fotos vom logo der rheinischen post

Die Bahnstrecke für die Versorgung des RWE-Kraftwerks Neurath in Grevenbroich ist am Samstagmorgen von rund 800 Menschen besetzt. Von Hochneukirch aus wollen die Demonstranten zum Tagebau. Der Bahnhof Viersen war teilweise gesperrt.

  • Tausende Teilnehmer bei Demonstrationen am Samstag erwartet
  • „Fridays for Future“ nimmt an Braunkohle-Protesten teil
  • Protestbewegung „Ende Gelände“ will zur Tagebau-Kante laufen

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt zu den absoluten Aktualitäten zum Thema direkt auf den LIVE-BLOG der RHEINISCHEN POST.

> https://rp-online.de/nrw/panorama/ende-gelaende-und-fridays-for-future-liveblog-von-den-demonstrationen-am-tagebau-garzweiler_aid-32921219 !

Einen umfassenden Bericht werden wir in der kommenden Woche über den Erfolg der Aktion auf unsere Homepage posten.

Und hier ein Foto aus der LIVE-BLOG-Fotostrecke,

die Ihr komplett durch das Anklicken des nachstehenden Links aufrufen und anschauen könnt,

> https://rp-online.de/nrw/panorama/tagebau-garzweiler-protestmarsch-und-demo-von-fridays-for-future-und-ende-gelaende_bid-39598697

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Veröffentlicht unter Aachen | Hinterlasse einen Kommentar

Die Gewerkschaft UFO bereitet die Urabstimmung bei der LUFTHANSA vor! Das ist gut so, die Kolleginnen und Kollegen dürfen sich jetzt nicht einschüchtern lassen!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) begrüßen wir die Online-Mitteilung der Gewerkschaft Unabhängiger Flugbegleiter (UFO) vom 20.06.2019 sehr.

UFO bereitet die Urabstimmung bei der LUFTHANSA (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=lufthansa) vor, was für die Sommerferienzeit STREIK bedeuten kann.

UFO (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/tarifpolitik/ufo/) teilt konkret das Folgende mit:

Ähnliches Foto

Lufthansa

 

Die Zeichen stehen auf Eskalation

20.06.2019

Liebe Kolleginnen und Kollegen, 

am vergangenen Freitag teilte uns die Geschäftsleitung mit, dass alle Gespräche mit UFO abgebrochen werden – also das Ende der Verhandlungen, keine Aussicht auf Wiederaufnahme. So platt, direkt und auf ganzer Linie sind Verhandlungen wohl noch nie gescheitert. 

In den letzten Tagen haben wir deshalb besprochen und beschlossen, wie auf diese ultimative Absage an die Kabine reagiert werden soll. Wer mal nachschaut, wird feststellen, dass nach erfolglos beendeten Verhandlungen ein Streik steht. Zumindest wenn die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Forderungen und Interessen ernst meinen. Wir meinen es ernst. Seit 2016 wartet Ihr auf die vernünftige Umsetzung aller Schlichtungsverträge, die Korrektur von Fehlern und Missbrauch einiger Tarifverträge (SMK,

Monitoring, Purserlaufbahn, Kapaplanung). Wir kämpften um eine friedliche Lösung mit dem Lufthansa-Konzern – zuletzt mit einem Brief aller Konzerntarifkommissionen. Doch die Hoffnung darauf ist nun tot. 

Wir werden deshalb die nötigen Tarifforderungen fertigstellen und Euch dazu in einer Urabstimmung befragen, ob Ihr bereit für einen Arbeitskampf seid. Das wird jedoch noch einige Wochen in Anspruch nehmen und wir werden Euch zu den einzelnen Themen von Anfang an einbinden und informieren.  

Es gab schon bessere Zeiten 

Nicht nur zwischen UFO und der Geschäftsleitung gab es schon bessere Zeiten. Auch für UFO selbst. Unsere internen Konflikte sind zum Glück ausgestanden. Die Wunden aber noch nicht verheilt. Der Konzern nutzt diese Situation seit Monaten aus und streut Unsicherheiten, wo er nur kann. Es ist allzu verständlich, dass weder unsere Streitereien noch die ständigen Behauptungen über UFO dazu führen, dass wir über jeden Eurer Zweifel erhaben sind.  

Deshalb möchten wir die Zeit vor und während der Urabstimmung nutzen, um Eure Fragen und Bedenken zu klären, damit Ihr guten Gewissens für einen Streik stimmen könnt. Denn einem Arbeitgeber durchgehen zu lassen, dass er sich aussucht mit welcher Gewerkschaft er verhandelt, und welche der Tarifverträge er einhält, kann keiner von uns wollen.  

UFO ist lange den friedlichen Weg gegangen – vielleicht zu lang. Doch die jetzige Situation könnte klarer nicht sein: Die Geschäftsleitung zweifelt öffentlich an, dass wir Euch noch aktiv vertreten können. Welche andere Antwort kann es darauf geben, als zu beweisen, dass die Kabine ihre Interessen durch ihre gewählten Vertreter am Tariftisch und notfalls gemeinsam auf der Straße vertritt. 

Nutzt also die kommenden Wochen, um uns Eure Fragen zu stellen. Wir haben einen satzungsgemäßen Vorstand, eine handlungswillige Tarifkommission und nicht zuletzt Eure Themen, die gelöst werden müssen. Zu diskutierten formalen Fragen haben wir Gutachten vorliegen. Wir werden mit Euch darüber transparent sprechen, um etwaigen Bedenken zu den formalen Voraussetzungen zu begegnen.  

Abstimmen für die eigenen Interessen 

Die Urabstimmung nach Fertigstellung der Forderungen wird elektronisch durchgeführt und zwei Wochen dauern. Wir werden Euch zu den Inhalten der jeweiligen Tarifforderungen befragen und dazu, ob Ihr für die Erzwingung von Verhandlungen bereit zum Streik seid. Sobald es soweit ist, erfahrt Ihr von uns, wann und wo Ihr Eure Stimme abgeben könnt. 

Für Eure Fragen könnt Ihr unsere Mailadresse tarif@ufo-online.aero mit dem Betreff „Urabstimmung LH“ nutzen. Außerdem werden wir Euch auf unserer Homepage sukzessive Dokumente und weitere Informationen zur Verfügung stellen, mit denen Ihr Euch ein eigenes

Bild von den Behauptungen machen könnt, die noch immer über UFO kursieren. 

Lasst Euch nicht von den Drohungen des Arbeitgebers abschrecken, dass ein Streik Konsequenzen für Euch haben soll. Wir werden dafür sorgen, dass es mit rechten Dingen zugeht.  

Viele Grüße 

Eure UFO 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ Als AK erklären wir uns mit den Kolleginnen und Kollegen von UFO solidarisch und werden deren Arbeitskampfmaßnahmen unterstützen!

Wir bleiben am Thema dran und werden weiter berichten.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Veröffentlicht unter Tarifpolitik, UFO | Hinterlasse einen Kommentar