Zwecks Optimierung des Kampfes um ein besseres Europa startet WeMove.EU eine Befragung in eigener Sache!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

soeben erreicht uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) eine Mitteilung von WEMove.EU (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wemove.eu).

Diese Mitteilung könnte man als „in eigener Sache“ bezeichnen, weil WeMove.EU darin zur Befragung aufruft. Hier sollten wir dann tatsächlich unsere ehrliche Meinung in dieser Befragung äußern, denn nur so kann WeMove.EU sich und den Kampf für ein besseres Europa optimieren. Nachstehend haben wir die Mitteilung zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme und Bedienung auf unsere Homepage und in die Kategorie „EUROPA“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/europa/) gepostet.

Für den K Manni Engelhardt –Koordinator-

http://www.europa-links.eu/wp-content/uploads/2015/10/logo-WeMove.EU_.png

****************************************************************************************

Hallo Manni Engelhardt,

WeMove steht für eine große Idee – für den Aufbau eines besseren
Europas, in dem soziale Gerechtigkeit und ökologische Nachhaltigkeit
Priorität genießen.

Wir wissen, das ist nicht einfach. Wir werden einen langen Atem brauchen.
Wenn wir erfolgreich sein wollen, müssen wir uns die Zeit nehmen und
darüber nachdenken, wie unsere nächsten Schritte aussehen sollen. Dann
können wir noch stärker werden.

Deshalb möchten wir Sie bitten, uns Ihre Meinung zu sagen. Was halten
Sie von unserer Arbeit? Mit Ihren Antworten helfen Sie uns, in Zukunft noch
besser zu werden und uns noch wirksamer für die Interessen der
europäischen Bürgerinnen und Bürger einzusetzen. Ja, ich will WeMove.EU
mit aufbauen! [1]

Wir haben es in Europa mit einigen sehr großen Problemen zu tun. Doch
jeder, der bei uns mitmacht, kann Teil der Lösung sein. Das ist unsere
Stärke. Mehr als 450.000 Europäerinnen und Europäer aus allen
Mitgliedstaaten engagieren sich schon bei uns und kämpfen für das, was
sie für richtig halten.

Und es funktioniert. Für viele Petitionen haben wir Hunderttausende
Unterschriften gesammelt:

* Für strengere Maßnahmen zum Klimaschutz
* Gegen Steuerschlupflöcher für multinationale Konzerne
* Oder gegen die strafrechtliche Verfolgung von Freiwilligen, die
humanitäre Hilfe für Flüchtlinge leisten

Das ist nur ein Anfang. Wir können noch mehr gemeinsam erreichen. Nehmen
Sie sich ein paar Minuten Zeit und beantworten Sie unsere Fragen, damit
wir besser planen können, welche Themen wir als nächstes anpacken.

Für uns zählt jeder von Ihnen. Wir brauchen Ihren Beitrag. Denn nur mit
Ihrer Bereitschaft, Petitionen zu unterzeichnen und Kampagnen mitzutragen,
haben wir Erfolg.

Machen Sie mit bei unserer Umfrage. Sagen Sie uns Ihre Meinung über
Europa, über unsere Arbeit und was wir besser machen können! Ja, ich
mache mit! [1]

Herzliche Grüße und vielen Dank

Oliver Moldenhauer (Berlin)
Virginia López Calvo (Madrid)
Martin Caldwell (Berlin)
Mika Leandro (Bordeaux)
Julia Krzyszkowska (Warschau)
Olga Vuković (Bologna)
und das gesamte WeMove.EU – Team

WeMove.EU [2] ist eine Bürgerbewegung, die sich für ein besseres Europa
einsetzt; für eine Europäische Union, die sich sozialer Gerechtigkeit
verpflichtet fühlt; die für ökologische Nachhaltigkeit und bürgernahe
Demokratie steht. Wir sind Menschen unterschiedlicher Lebensläufe,
Kulturen und Religionen, die Europa ihr Zuhause nennen – egal, ob wir in
Europa geboren wurden oder anderswo. Wenn Sie sich aus unserem Verteiler
austragen möchten, klicken Sie bitte hier [3].

WeMove.EU finanziert sich aus Spenden unserer Unterstützer aus ganz
Europa. Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere unabhängige Arbeit
finanzieren helfen. Spenden [4]

Folgen Sie uns auf Twitter [5] | Like auf Facebook [6] | Youtube [7]

Links:
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
[1] https://www.wemove.eu/de/survey/general-survey-short-nd-2016-12-DE?cid1=597155&cs=89356094dad0844224c984c3acec6965_1480770136_504&utm_source=civimail-4229&utm_medium=email&utm_campaign=20161202_DE
[2] https://www.wemove.eu/sites/all/modules/civicrm/extern/url.php?u=16804&qid=18943293
[3] https://www.wemove.eu/civicrm/mailing/optout?reset=1&jid=26437&qid=18943293&h=db0178daa749847b
[4] https://www.wemove.eu/sites/all/modules/civicrm/extern/url.php?u=16805&qid=18943293
[5] https://www.wemove.eu/sites/all/modules/civicrm/extern/url.php?u=16806&qid=18943293
[6] https://www.wemove.eu/sites/all/modules/civicrm/extern/url.php?u=16807&qid=18943293
[7] https://www.wemove.eu/sites/all/modules/civicrm/extern/url.php?u=16808&qid=18943293

Share
Veröffentlicht unter Europa | Hinterlasse einen Kommentar

Auch in diesem Jahr wollen wir uns alle beim VI. Weihnachtsmarkt in unserem Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis- (AK-) Domizil zum gemütlichen Beisammensein treffen!

Image0032

Es wäre wieder schön, wenn  wir Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis- (AK-) Mitglieder und unsere Familien, sowie Freundinnen und Freunde uns auch in diesem Jahr wieder auf dem WEIHNACHTSMARKT unseres AK-Domizils zum gemütlichen Beisammensein treffen würden.

Mit kollegialen Grüßen Manni Engelhardt -AK-Koordinator- &  -Wirtin Luise Seyffert-

http://www.ak-gewerkschafter.de/wp-content/uploads/2010/10/faust1.gif   http://static.panoramio.com/photos/original/71334061.jpg

Share
Veröffentlicht unter In eigener Sache, Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Aktuelles über den Kampf zur Erhaltung des HAMBACHER FORSTES!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir über die Kollegin Astrid Matthiae (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=astrid+matthiae) eine wichtige Mitteilung zum Thema „Hambacher Forst braucht deine Solidarität / Red lines are not for crossing!“ erhalten.

Diese Mitteilung passt sehr gut zur heutigen Demonstration zum Erhalt des HAMBACHER FORSTES, die z. Z. quer durch Aachen marschiert!

Mehr dazu nach dem Klick auf den hier stehenden Link:

http://www.dielinke-aachen.de/termine/haende-weg-vom-hambacher-forst-stoppt-die-rodung !

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

http://hambacherforst.blogsport.de/images/sticker.jpg

****************************************************************************************

Und hier die Mitteilung zum Thema, die uns über Kollegin Astrid erreicht hat:

Liebe Freund/Innen des Hambacher Forst,

im Hambacher Forst erreichen gerade die Rodungen für den Tagebau
Hambach ihren traurigen Höhepunkt.
Am 23. Oktober hatten 1000 rot gekleidete Menschen mit einer
Menschenkette die alte A4 als rote Linie markiert. Für den Wald, die
lokale Bevölkerung und für die nächsten Generationen… Diese Woche wurde
diese rote Linie überschritten!

Das Überschreiten der Roten Linie verletzt nicht nur weiter den Wald. Es
ist auch ein Schlag gegen die, die mit der Forderung nach einem
Rodungsstopp weiter den Dialog gesucht haben. Es wird in dem Bereich
südlich der alten A4 gerodet in dem sich auch die Baumhäuser und
Besetzungen befinden. Die Rodungen werden von einem riesigen Polizei
Aufgebot mit Hubschraubern begleitet.

Nun haben mutige Anwohner/Innen, eine Kampagne mit dem Namen
„Aktionsadventskalender #HambiBleibt“ gestartet. Jeden Tag im Advent
soll eine kleine oder größere Aktion stattfinden. Das umfasst an
bestimmten Tagen größere Aktionen in der Region, kann aber auch ein
bannerdrop in Kopenhagen oder ein Soli-Foto aus Australien sein…

Macht ein Foto von eurer Aktion und schickt es an wlazikawo@yahoo.de!

Kommt in Rot in den Wald! Jeden Tag und besonders zu den nächsten
Waldführungen am 11.12. und am 15.01 von Michael Zobel und Eva Töller:
http://naturfuehrung.com/

Alles zum Advent-Kalender findet ihr unter:
http://wortkulturen.de/category/aktionsadventskalender/
Einen Ticker findet ihr hier:
http://hambacherforst.blogsport.de/2016/11/28/ticker-tag-x-rodungsbeginn-suedlich-a4-alt/

#HambiBleibt #RoteLinieAlteA4 #LeaveItInTheGround

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Dear friends everywhere,

as you may have heard, RWE, The company that runs the Rhineland lignite
mining area is again destroying some of the last remaining parts of the
Hambach Forest.

The uprooting directly threatens some of the occupations in the forest.

It is also the first time, that the annual devastation takes place
behind the old motorway, which was declared as a red line by one
thousand demonstrators at the end of october.

Please show your solidarity now! Every form of action in your hometowns
is very welcome!

Some of the local people who in parts live their whole lives around the
forest have started a campaign, which calls out for at least one little
daily action until the 24th of december. This implies some bigger
actions around the forest on certain days, but can also mean a banner
drop in copenhagen or a solidarity foto from Australia… Take a picture
of your action and send it to wlazikawo@yahoo.de.

More information about that series of action you can finde here:
http://wortkulturen.de/category/aktionsadventskalender/

Join the tours through the forest – best come in red – on the 11th of
December and the 15th of January of Michael Zobel and Eva Töller:
http://naturfuehrung.com/

All updates on current situation in the forest:
http://hambacherforst.blogsport.de/2016/11/28/ticker-tag-x-rodungsbeginn-suedlich-a4-alt/

#HambiBleibt #RoteLinieAlteA4 #LeaveItInTheGround

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Eintragen in die Liste, leere Mail an: klimabewegungsnetzwerk-subscribe@lists.riseup.net
Austragen aus der Liste, leere Mail an: klimabewegungsnetzwerk-unsubscribe@lists.riseup.net

Share
Veröffentlicht unter Neuigkeiten | Hinterlasse einen Kommentar

BBU-Pressemitteilung gegen den Weiterbetrieb des AKW-Emsland!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir wieder eine Pressemitteilung des BBU (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=bbu) über den Pressesprecher Udo Buchholz (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=udo+buchholz) erhalten.

In dieser wichtige Pressemitteilung warnt der BBU vor dem Weiterbetrieb des AKW Emsland, das bald schon das 150. Meldepflichtige Ereignis zu verzeichnen hat.

Wir haben die komplette Pressenmitteilung nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage und in die Kategorie „ATIOMPOLITIK“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/atompolitik) gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

****************************************************************************************

http://www.scharf-links.de/typo3temp/pics/4ea6ab00cb.jpg

BBU-Pressemitteilung vom 02.12.2016

Bald 150. meldepflichtiges Ereignis im AKW Emsland?

(Bonn, Lingen, 02.12.2016) Nach den jüngsten meldepflichtigen
Ereignissen im Atomkraftwerk Emsland (AKW Lingen 2) warnt der
Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) erneut vor dem
Weiterbetrieb des niedersächsischen AKW in der Nähe der Grenze zu den
Niederlanden. Der Verband weist darauf hin, dass es im AKW Emsland
bereits rund 150 meldepflichtige Ereignisse gegeben hat. Das Bundesamt
für Strahlenschutz teilt auf seiner Internetseite dazu mit, dass es im
AKW Emsland seit dessen Inbetriebnahme im Jahr 1988 bis zum 30.
September 2016 bereits 142 meldepflichtige Ereignisse gegeben hat.

http://www.bfs.de/DE/themen/kt/ereignisse/standorte/kkw/kkw_node.html

Im AKW Emsland gab es zudem im November 2016 mindestens zwei weitere
meldepflichtige Ereignisse, so dass sich die Gesamtzahl auf mindestens
144 erhöht hat.

Der BBU fordert von der rot-grünen Landesregierung in Hannover die
sofortige Stilllegung des AKW Emsland. Udo Buchholz vom Vorstand des BBU
erklärt: „Den offiziellen Plänen zufolge soll das AKW Emsland noch sechs
Jahre bis Ende 2022 laufen. In der Zeit kann es noch zu zahlreichen
Störfällen kommen. Das muss verhindert werden.“ Grundsätzlich fordert
der BBU die sofortige Stilllegung aller Atomkraftwerke und Atomanlagen.

Ende Oktober haben Anti-Atomkraft-Initiativen und Umweltverbände in
Lingen mit einer überörtlichen Demonstration für den sofortigen
Atomausstieg demonstriert. Die Demonstration richtete sich auch konkret
gegen den Weiterbetrieb des AKW Emsland und der Brennelementefabrik in
Lingen, in der Brennelemente für den Betrieb zahlreicher Atomkraftwerke,
u. a. auch in Belgien, produziert werden.

Gegen den Weiterbetrieb der Atomanlagen in Lingen richtet sich auch die
Lingen-Resolution, die bereits von weit mehr als 200 Initiativen,
Verbänden und Parteigliederungen unterschrieben wurde. Weitere
Organisationen können die Resolution noch mit unterschreiben. Mehr dazu
unter http://bbu-online.de. Direktlink:
http://bbu-online.de/AK%20Energie/Aktuelles%20AK%20Energie/Lingen-Resolution%202016.pdf

Engagement unterstützen

Zur Finanzierung seines vielfältigen Engagements bittet der BBU um
Spenden aus den Reihen der Bevölkerung. Spendenkonto: BBU, Sparkasse
Bonn, IBAN: DE62370501980019002666, SWIFT-BIC: COLSDE33.

Informationen über den BBU und seine Aktivitäten gibt es im Internet unter
http://bbu-online.de,telefonisch unter 0228-214032. Die Facebook-Adresse
lautet www.facebook.com/BBU72. Postanschrift: BBU, Prinz-Albert-Str. 55, 53113 Bonn.

Der BBU ist der Dachverband zahlreicher Bürgerinitiativen,
Umweltverbände und Einzelmitglieder. Er wurde 1972 gegründet und hat
seinen Sitz in Bonn. Weitere Umweltgruppen, Aktionsbündnisse und
engagierte Privatpersonen sind aufgerufen, dem BBU beizutreten um die
themenübergreifende Vernetzung der Umweltschutzbewegung zu verstärken.
Der BBU engagiert sich u. a. für menschen- und umweltfreundliche
Verkehrskonzepte, für den sofortigen und weltweiten Atomausstieg, gegen
die gefährliche CO2-Endlagerung, gegen Fracking und für
umweltfreundliche Energiequellen.

Share
Veröffentlicht unter Atompolitik | Hinterlasse einen Kommentar

Wolfgang Erbe informiert: Oetker-Kolleg/Innen demostrieren in Hamburg / Großbrand in Italiens größter Reffinerie / Wird Bankenproblem in Italien mit Staatsgeld gelöst? u.a.m.!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

soeben erreicht uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) ein weiteres Info-Potpourri des Kollegen Wolfgang Erbe (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wolfgang+erbe).

Darin nimmt Wolfgang u.a. zu folgenden Themen Stellung:

„Oetker/Maersk – Kolleg/Innen demonstrieren in Hamburg“ + „Großbrand in Italiens größter Raffinerie“ + „Wir italienisches Bankenproblem mit Staatsgeld gelöst?“

Wir haben das komplette Infopotpourri des Kollegen Erbe nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/3/31/Maersk_container_2.png/240px-Maersk_container_2.png  https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/e/e5/Dr._Oetker-Logo.svg/1000px-Dr._Oetker-Logo.svg.png

 **************************************************************************************

Wolfgang Erbe informiert:

Oetker / Maersk Kolleg/Innen demonstrieren in Hamburg + Großbrand in Italiens größter Raffinerie + fehlerhafte Hüftimplantate – Johnson & Johnson muss Schadenersatz in Milliardenhöhe zahlen + Italienisches Bankenproblem wird womöglich mit Staatsgeld gelöst +

Lebensmittelverpackungen- Baby-sachen – Kopfkissen alles Sondermüll

General Electric: Krisentreffen bei Gabriel wegen Standort Mannheim

Ein GE http://boerse.wiwo.de/include_suchbox.htn?sektion=portrait&suchbegriff=US3696041033 -Sprecher bestätigte den Gesprächstermin bei Sigmar Gabriel. GE will die Fertigung in Mannheim mit rund 1600 Arbeitsplätzen durch einen massiven Stellenabbau restrukturieren, erwägt nach Angaben aus Arbeitnehmerkreisen aber auch eine komplette Schließung.

http://www.wiwo.de/unternehmen/industrie/general-electric-krisentreffen-bei-gabriel-wegen-standort-mannheim/14919472.html

Demo Oetker-Reederei Hamburg

Der Verkauf der Oetker-Reederei Hamburg Süd an den dänischen Konzern Maersk http://finanzen.handelsblatt.com/include_chart.htn?sektion=redirectPortrait&suchbegriff=DK0010244425 führt zu Unruhe unter den Mitarbeitern. Am Freitagmittag zogen rund 300 von ihnen vom Hamburg-Süd-Hochhaus zum Rathaus. Ihre Forderung: schriftliche Garantien für den Standort Hamburg und für die deutsche Flagge, unter der die Schiffe bislang fahren.

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/hamburg-sued-demo-fuer-die-deutsche-flagge/14926322.html

Linde-Fusion: Bayerns Wirtschaftsministerin Aigner fordert Erhalt der bayerischen Standorte

http://www.wiwo.de/unternehmen/industrie/linde-fusion-bayerns-wirtschaftsministerin-aigner-fordert-erhalt-der-bayerischen-standorte/14917068.html

Donnerstag, 01. Dezember 2016

Vorfall bei Italiens größtem Konzern – Explosion löst Feuer in Raffinerie aus

Eine Raffinerie des Energiekonzern Eni steht in Flammen, anscheinend hat es eine Explosion gegeben. Möglicherweise sind Wartungsarbeiten in dem Komplex südlich von Mailand die Ursache.

http://www.n-tv.de/panorama/Explosion-loest-Feuer-in-Raffinerie-aus-article19234126.html

Bankenaufseherin König: Italienisches Bankenproblem wird womöglich mit Staatsgeld gelöst

Europas oberste Bankenabwicklerin Elke König schließt nicht aus, dass bei der Lösung des italienischen Bankenproblems Staatsgeld zum Einsatz kommt.

http://www.wiwo.de/unternehmen/banken/bankenaufseherin-koenig-italienisches-bankenproblem-wird-womoeglich-mit-staatsgeld-geloest/14921700.html

Lebensmittel – Babysachen – Kopfkissen alles Sondermüll

Abfallverordnung macht alte EPS-Dämmung zu Sondermüll

http://www.enbausa.de/daemmung-fassade/aktuelles/artikel/abfallverordnung-macht-alte-eps-daemmung-zu-sondermuell-5286.html

Baustellen im Land lahm gelegt

Wohin mit dem Styropor-Sondermüll?

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/rp/koblenz/handwerker-im-land-sind-sauer-auf-bundesumweltministerium-wegen-styropor-neuregelung/-/id=1642/did=18567116/nid=1642/8853az/

Freitag, 02. Dezember 2016

Umwelt Abfall Schleswig-Holstein Saarland

Keine Einigung über Entsorgung von Styropor

Berlin (dpa) – Die Umweltminister von Bund und Ländern haben keine gemeinsame Strategie gegen den Entsorgungsnotstand bei alten Dämmplatten gefunden. Laut einer seit Oktober geltenden Regelung, die der Bundesrat beschlossen hatte, darf Styropor mit dem inzwischen verbotenen Brandschutzmittel HBCD nicht mehr mit sonstigem Bauschutt zusammen entsorgt werden. Es gilt jetzt als Sondermüll. Das bringt die Baubranche in Bedrängnis. Denn die Entsorgung ist dadurch teurer geworden oder Verbrennungsanlagen nehmen die Platten gar nicht an.

http://www.n-tv.de/ticker/Keine-Einigung-ueber-Entsorgung-von-Styropor-article19240686.html

Entsorgungsproblem“Sondermüll“-Klassifizierung für Styropor bereitet Probleme

http://www.mdr.de/nachrichten/ratgeber/styropor-entsorgung-100.html

Lebensmittel – Styropor – EPS-Sondermüll-Verpackungen

https://www.gastro-sun.de/eps-styroporbecher.html

Suppenbecher + Siegelschalen aus Schaumstoff (EPS)

https://www.pack4food24.de/epages/62715841.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/62715841/Categories/Sortiment_AZ/Artikel_M/Menues_Imbiss__Heisses/Suppenbecher_aus_Schaumstoff_EPS

https://www.pack4food24.de/epages/62715841.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/62715841/Categories/Sortiment_AZ/Artikel_M/Menues_Imbiss__Heisses/Siegelschalen_aus_Schaumstoff_EPS

Sauberes Wasser: Waschsack gegen giftiges Mikroplastik

Kunststoffkleidung verliert mit jeder Wäsche Fasern, die dann ins Grundwasser gelangen. Ein innovativer Waschsack soll das verhindern.

Die Weltmeere sind voller Müll, mittlerweile über 100 Millionen Tonnen. Und auch wenn wir hierzulande nur einen Bruchteil dazu beitragen – ein wenig Plastik kommt auch von uns. Denn neben Recycling und Verbrennung der Abfälle fließt über unser Abwasser sehr wohl Kunststoff ins Wasser.

Alexander Nolte hat unsere Kunststoffkleidung als Problem ausgemacht: Sporthosen, Funktionsjacken und Wintersocken enthalten Elasthan, Polyester und andere Kunststoffe, die Jahrhunderte brauchen, um sich aufzulösen. Kleinstpartikel lösen sich allerdings bei jeder Wäsche ab – und landen so in der Kläranlage.

http://www.wiwo.de/technologie/green/living/sauberes-wasser-waschsack-gegen-giftiges-mikroplastik/14909054.html

Mullwindeln – Spucktücher – für Baby’s – Stillkissen alle mit EPS Mikroperlen – Sondermüll – als Füllung

‚);l.close()})(„//cdn.granify.com/assets/javascript.js“,GRANIFY_SITE_ID,[])

Folgende Füllungen werden häufig verwendet:

Polystyrol-Füllung / EPS-Perlen (expandierter Polystyrol-Hartschaum)

http://www.windeln.de/baby-nahrung/stillkissen/

http://www.windeln.de/theraline-original-stillkissen.html

http://www.naturwindeln.de/forum/thread_lesen.php?threadID=36308

https://www.amazon.de/Mullwindeln-Sterne-Spucktuch-T%C3%BCcher-Windeln/dp/B01DJ1OVC4

3-D Druck:

http://www.jacob-formschaum.de/

Freitag, 02. Dezember 2016

Gesundheit Pharma Konsumgüter USA

Johnson & Johnson muss Schadenersatz in Milliardenhöhe zahlen

New Brunswick (dpa) – Ein Skandal um fehlerhafte Hüftimplantate kommt den US-Konzern Johnson & Johnson teuer zu stehen. Ein Gericht in Dallas entschied zugunsten einer Gruppe von Klägern, die den Konzern auf Schadenersatz verklagt hatten. Das Unternehmen soll nun mehr als eine Milliarde Dollar zahlen. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Konzern von den Mängeln der Implantate wusste, aber weder Ärzte noch Patienten ausreichend über die Risiken informiert hatte. J&J hatte den Verkauf der betroffenen Produkte 2013 gestoppt.

http://www.n-tv.de/ticker/Johnson-Johnson-muss-Schadenersatz-in-Milliardenhoehe-zahlen-article19239031.html

Ausland https://www.welt.de/politik/ausland/

Neuer US-Verteidigungsminister

„Es macht Spaß, gewisse Leute zu erschießen“

James Mattis soll US-Verteidigungsminister werden. Er gilt als harter Hund. Seinen Ruf hat er sich mit Sprüchen wie „es gibt Arschlöcher, die müssen erschossen werden“ hart erarbeitet.

https://www.welt.de/politik/ausland/article159913889/Es-macht-Spass-gewisse-Leute-zu-erschiessen.html

https://berthoalain.com/author/berthoalain/

http://www.jungewelt.de

http://infopartisan.net/

http://www.trend.infopartisan.net/inhalt.html

http://www.globalresearch.ca

http://uhurunews.com/

Wolfgang Erbe

Share
Veröffentlicht unter Neuigkeiten | Hinterlasse einen Kommentar

Fred Maintz bezieht eindeutig Stellung gegen parlamentarische Doppelmandate!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
soeben erreicht uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) eine weiterer Beitrag des Kollegen Fred Maintz (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=fred+maintz). Fred lobt darin ausdrücklich das Verhalten des SPD-Landtagsabgeorneten Frank Börner (SPD) der sich aus dem Duisburger Stadtrat zurückgezogen hat, um dort Platz für eine Aufrückerin oder Aufrücker Platz zu machen. Wir teilen als AK grundsätzlich die Kritik des Kollegen Maintz gegen parlamentarische Doppelmandate!
Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-
********************************************************************************
Fred Maintz teilt mit:

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

anbei füge ich Euch einen aktueller Artikel in ´Der Westen´, der sich kritisch mit dem parlamentarischen Doppelmandat von Petra Vogt (CDU) als NRW-Landtagsmitglied und Duisburger Stadtratsmitglied befasst:

http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/parteigerangel-um-doppelmandat-von-petra-vogt-id6796762.html

Demnach gilt das nicht für die Duisburger (Kölner und Düsseldorfer) SPD, die ihre Mandatare vor ein „entweder oder“ stellt, so daß sich beispielsweise das Landtagsmitglied Frank Börner aus dem Duisburger Stadtrat zurückzieht, um dort Platz für eine Genossin noch ohne Parlaments-Mandat frei zu machen.

Ich hätte ja nicht gedacht, daß ich die Duisburger SPD endlich auch mal loben darf, aber als Vorbild und Schranke gegenüber manchen ´Aufstiegsambitionen im Höhen-Rausch´ dient es natürlich allemal 😉

Mit kollegialen Grüßen
Fred Maintz“
Share
Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Dirk Momber verurteilt das Spalt-Pilz-Verhalten des Bodenpersonal-Betriebsrates gegen den Pilotenstreik bei der LUFTHANSA!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

unsere Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis- (AK-) Mitglied Dirk Momber (http://www.ak-gewerekschafter.de/?s=dirk+momber) nimmt zum Thema Tarifauseinandersetzung zwischen der LUFTHANSA und der Gewerkschaft Cockpit e.V. (VC), über die wir intensiv berichten (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=lufthansa und http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=gewerkschaft+cockpit+e.v.), Stellung.

Konkret bezieht der Kollege Dirk sich auf unseren Beitrag vom 30.11.2016 unter dem Titel: „Der berechtigte Piloten-Streik bei der LUFTHANSA geht trotz aller SPALT-PILZ-VERSUCHE weiter!“ Diesen Beitrag könnt Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen:

http://www.ak-gewerkschafter.de/2016/11/30/der-berechtigte-piloten-streik-bei-der-lufthansa-geht-trotz-aller-spalt-pilz-versuche-weiter/ !

Die Stellungnahme des Kollegen Momber haben wir nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

https://www.fahnenversand.de/shop/images/artikel/2558.jpg

**************************************************************************************

Dirk Momber meint:

„Liebe Kolleginnen und Kollegen,

da fragt sich doch der aktive Gewerkschafter, in welschem Aufsichtsrat oder Vorstand Vertreter/Innen des Betriebsrates des Frankfurter Bodenpersonals in den nächsten Jahren auftauchen werden?

Die Damen und Herren des Betriebsrates, die zu dieser Spaltungs-Aktion aufgerufen haben, scheinen ja wie Jose Manuel Barroso (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=jose+manuel+barroso) unter den Betriebsräten der Lufthansa zu agieren.

Welches Glück für die Scharlatane der Arbeitnehmervertretung, dass in dieser Bananenrepublik (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=bananenrepublik+deutschland) für deren Justiz Indizien zum Nachweis eines Betruges am Arbeitnehmer überhaupt nicht von Relevanz sind.

Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.

Aber in unserem sozioökonomischen System des Kapitalismus, wo man sich Arbeitnehmervertreter/Innen kaufen kann, wundert das niemanden mehr!

Dirk Momber  (AK-Mitglied)“

Share
Veröffentlicht unter Deutschland | Hinterlasse einen Kommentar

Macht die LUFTHANSA jetzt beim Neuen Angebot gegenüber den Pilot/Innen NÄGEL MIT KÖPFEN?

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir bis dato sehr ausführlich über die Tarifauseinandersetzung zwischen der LUFTHANSA und der Gewerkschaft Vereinigung Cockpit e.V. (VC) berichtet, wie Ihr es unschwer durch das Anklicken der nachstehenden Links aufrufen und nachlesen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=lufthansa

http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=cockpit !

Unseren jüngsten Beitrag zum Thema könnt Ihr direkt durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen:

http://www.ak-gewerkschafter.de/2016/11/30/der-berechtigte-piloten-streik-bei-der-lufthansa-geht-trotz-aller-spalt-pilz-versuche-weiter/ !

Nachdem die LUFTHANSA erklärt hat, ihr Angebot zu modifizieren, erwartet VC jetzt eine Konkretisierung dieser Versprechung.

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch zur aktuellsten Online-Mitteilung der VC vom 01.12.16 auf deren Homepage:

http://www.vcockpit.de/presse/pressemitteilungen/detailansicht/news/vereinigung-cockpit-erwartet-konkretisierung-des-angebots-von-lufthansa.html !

Jetzt liegt es bei der LUFTHANSA endlich zu zeigen, dass man keine weitere Luftnummer initiiert, sondern tatsächlich Nägel mit Köpfen zu machen gedenkt!

http://www.alte-hammerschmiede.de/uploads/images/Schwere%20handgeschmiedete%20N%C3%A4gel.jpg

(Foto aus: www.alte-hammerschmiede.de)

Wir bleiben ganz fest am Thema dran und werden zur gegebenen Zeit weiter berichten.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Veröffentlicht unter Deutschland, Tarifpolitik | Hinterlasse einen Kommentar

Wolfgang Erbe informiert: US-Militär wird gegen Pipeline-Gegner eingesetzt! Erkennbar sind Parallelen zum Hambacher Forst!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir soeben eine wichtige Information des Kollegen Wolfgang Erbe (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wolfgang+erbe) erhalten.

Als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) hatten wir uns bereits schon im Jahre 2012 mit der damals geplanten Ölpipeline von Kanada bis nach Mexico und Texas befasst. Den Artikel könnt Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen:

http://www.ak-gewerkschafter.de/2012/04/15/neue-olpipeline-von-kanada-bis-nach-mexico-texas-usa-geplant/ !

Wolfgang teilt nunmehr mit, dass das US-Militär gegen Pipeline-Gegner eingesetzt wird. Ein Indianerstamm legt sich mit der Bayern LB an.

Wir haben diese wichtige Information des Kollegen Erbe nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

****************************************************************************************

Wolfgang Erbe informiert:

US Militär gegen Pipline Gegner – Kampf um das Leben und ein Indianerreservat Ein Indianerstamm legt sich mit der Bayern LB an

US Militär gegen Pipline Gegner – Kampf um Indianerreservat

Schämt Euch

https://www.youtube.com/watch?v=rP_Jp-i7A7E

https://www.youtube.com/watch?v=Msrw-SZ772o

https://www.youtube.com/watch?v=xwsOi0ypuSI

https://www.youtube.com/watch?v=MtMy3u7BT8E&list=PL756BE214DC157922

Ein Indianerstamm legt sich mit der Bayern LB an

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/umweltproteste-ein-indianerstamm-legt-sich-mit-der-bayern-lb-an-1.3273630

https://twitter.com/hashtag/standingrock

https://www.facebook.com/Standing-Rock-Sioux-Tribe-402298239798452

http://standwithstandingrock.net/oceti-sakowin/

http://standwithstandingrock.net/category/news/

Standing Rock: Räumung am 5. Dezember durch U.S.-Armee – „27th Cavalry Regiment“ der Patrioten von General Clarks Sohn aufgestellt

https://www.radio-utopie.de/2016/11/27/standing-rock-raeumung-am-5-dezember-durch-u-s-armee-27th-cavalry-regiment-der-patrioten-von-general-clarks-sohn-aufgestellt/

Blackrock-Chairman Friedrich Merz:

„Die Alarmzeichen sind deutlich sichtbar“
Der Aufsichtsratschef des Vermögensverwalters Blackrock in Deutschland sieht Europas Politik vor massiven Problemen und die Euro-Zone gefährdet. Im Interview wehrt sich der Ex-Bundespolitiker gegen Kritik an seiner Branche.

Herr Merz, Sie sind jetzt seit knapp acht Monaten Chefkontrolleur bei Blackrock in Deutschland.

http://www.handelsblatt.com/my/finanzen/anlagestrategie/trends/blackrock-chairman-friedrich-merz-im-interview-die-alarmzeichen-sind-deutlich-sichtbar/14915084.html

Deutsche G20-Präsidentschaft

Trump und Putin kommen nach Hamburg

http://www.wiwo.de/politik/deutschland/deutsche-g20-praesidentschaft-trump-und-putin-kommen-nach-hamburg/14919250.html

Der Kampf um den Hambacher Forst und mögliches Leben in der Zukunft – Diskussion und friedliche Auseinandersetzung? – Nicht gewollt! – SOLIDARITÄT – Wenn Recht zu Unrecht wird Widerstand zur Pflicht! – Standing Rock – US-Aktivisten im Kampf für das Leben!

Diskussion und friedliche Auseinandersetzung? – Nicht gewollt!

wie so oft gibt es bei Konzernen Interessen, die bedingen, das durch Provokateure, Ignoranz, und Profitentscheidungen vollendete Tatsachen geschaffen werden.

Dann führt der Frust, die Enttäuschung, dazu, das die Leute sich verarscht fühlen, dazu, dass der politische Widerstand in Gewalt umschlägt.

Die Interessen der Profitgeier werden dann durch Staatsgewalt brachial durchgesetzt, ohne das sich eine demokratische Meinungsbildung, die von Information und Diskussion lebt entwickeln kann – eine Methode die Demokratie geradezu ausschließt. – Aber wirkungsvoll für Konzerne, die die Politik verachten und Politiker als Dienstleister des Kapitals sehen.

http://www.infopartisan.net/short%20news.html

http://www.interventionistische-linke.org/beitrag/solidarisch-gegen-die-parade-der-monster

http://hambacherforst.blogsport.de/

www.menschenrechte-koeln.de https://deref-gmx.net/mail/client/smrvu2bGx20/dereferrer/?redirectUrl=http%3A%2F%2Fwww.menschenrechte-koeln.de

Solidarität geht so:

Live from Standing Rock: Repression and injustice on the protest lines

Our correspondent heads to the protest, where Native Americans and their allies are shot at and intimidated for trying to protect the water

By Rose Aguilar http://48hills.org/author/rose/

Rose Aguilar is sending daily reports from the pipeline protests at Standing Rock. Read more coverage here http://48hills.org/topics/standing-rock/ .

http://48hills.org/2016/10/30/live-from-standing-rock/

http://48hills.org/topics/standing-rock/

Frauen kämpfen für Standing Rock:

http://nobelwomensinitiative.org/support-standing-rock-sioux-nodapl/

http://chieforganizer.org/2016/11/14/logistical-and-strategic-challenges-at-standing-rock/

BREAKING:
No-Fly Zone Declared as Militarized Police Prep for Assault on ‘Front-Line Camp’ at Standing Rock

http://thefreethoughtproject.com/militarized-police-mobilize-assault-standing-rock/

https://www.facebook.com/hashtag/indigenousrising?source=embed

Pipeline protest spurs 6 in central Ohio to plan drive to North Dakota with supplies

„It was always in the back of my mind, this feeling that at some point, I’d end up at Standing Rock,“ said 23-year-old Jake Gust of Worthington. „Today, I’m done with arbitrary activism. I want to lend a hand.“

http://www.dispatch.com/content/stories/local/2016/11/27/pipeline-protest-spurs-6-in-central-ohio-to-plan-drive-to-north-dakota-with-supplies.html

http://www.dailykos.com/stories/2016/11/29/1605286/-2-000-veterans-plan-to-be-a-human-shield-for-the-North-Dakota-Pipeline-activists?detail=facebook

http://boldoklahoma.org/

Aber so nicht – Aktivist/Innen wird der Kauf von Gasflaschen trotz Schneesturm verweigert:

http://bsnorrell.blogspot.de/

http://www.sfgate.com/news/article/Dakota-Access-protesters-accuse-police-of-putting-10449224.php

http://bsnorrell.blogspot.de/2016/08/listen-mekasi-camp-horinek-on-standing.html

http://www.independent.co.uk/news/world/americas/north-dakota-access-pipeline-protests-map-white-indigenous-latest-a7448161.html

https://www.facebook.com/hashtag/standwithstandingrock?source=feed_text&story_id=1435600033134929

https://www.facebook.com/hashtag/standingrock?source=feed_text&story_id=1435600033134929

https://www.facebook.com/hashtag/nodapl?source=feed_text&story_id=1435600033134929

https://www.facebook.com/Standing-Rock-Sioux-Tribe-402298239798452/

https://www.facebook.com/hashtag/bankexit?source=feed_text&story_id=1435600033134929

Kulturelle Probleme?

http://www.independent.co.uk/arts-entertainment/music/news/standing-rock-north-dakota-access-pipeline-burning-man-festival-a7443266.html

https://twitter.com/hashtag/mlkp

https://berthoalain.com/author/berthoalain/

http://www.jungewelt.de

http://infopartisan.net/

http://www.trend.infopartisan.net/inhalt.html

http://www.globalresearch.ca

http://uhurunews.com/

Wolfgang Erbe

Share
Veröffentlicht unter Neuigkeiten | Hinterlasse einen Kommentar

CAMPACT ruft auf: EUROPA GEGEN GLYPHOSAT!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

soeben erreicht uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) zum Thema „GLYPHOSAT“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=glyphosat) ein weiterer Aufruf von CAMPACT (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=campact).

Dieser Aufruf ist betitelt mit: „Europa gegen Glyphosat!“

Neben der Information ruft CAMPACT auch zur Spende auf, um die Kampagne gegen Glyphosat auch finanziell stemmen zu können!

Wir haben die komplette CAMPAC-Information nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme und Bedienung auf unsere Homepage und in die Kategorie „KAMPAGNN“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/kampagnen) gepostet.

https://www.energyscout.eu/wp-content/uploads/2016/02/monsanto_petition-1.jpg

(Foto aus: https://www.energyscout.eu)

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

https://www.campact.de/s/img/logo.png

****************************************************************************************

CAMPACT ruft auf:

Europa gegen Glyphosat

Es ist ungeheuerlich: Das Pestizid Glyphosat birgt Krebsgefahr für den Menschen – doch der Agrar-Riese Monsanto und sogar zuständige Behörden verharmlosen das Risiko. Wir aber fordern Konsequenzen aus diesem Skandal: das Verbot von Glyphosat. Mit einer Europäischen Bürgerinitiative (EBI) wollen wir es durchsetzen. Bitte helfen Sie jetzt mit Ihrer Spende, damit wir starten können.

Spenden Sie hier für die Europäische Bürgerinitiative gegen Glyphosat
https://www.campact.de/glyphosat/buergerinitiative/spenden/?_mv=1kQKsKZjdUvjN515lw0kv2

Lieber Manni Engelhardt,

ich ahnte ja nicht, welche Abgründe ich finden würde, als ich 2015 mit meiner Arbeit gegen Glyphosat begann. Ich war neu bei Campact, Glyphosat mein erstes großes Thema. Ich besorgte den behördlichen Risikobericht für das Ackergift – mehr als 4.000 Seiten lang. Was ich sah, konnte ich kaum glauben: Der größte Teil des Textes war tatsächlich von Agrar-Giganten wie Monsanto und Co. verfasst. Das Bundesinstitut für Risikobewertung hatte die Konzernvorlage weitgehend direkt übernommen, die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit folgte dem wenig später.

Ich griff zum Telefonhörer und lernte von Experten unserer Partner noch Schlimmeres: Unabhängige Studien, die eine Krebsgefahr bei Mensch und Tier belegen, wurden einfach als „nicht relevant“ abgetan. Ein böser Trick, um das Ackergift als ungefährlich zu bezeichnen – trotz der dringenden Warnung durch die Krebsforscher der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Ich war richtig fassungslos.

Es folgte: harte Arbeit, um den Skandal öffentlich zu machen. Mit vielen Aktionen, einem starken Appell – und sogar tausenden Medizinerinnen und Medizinern, die ich überzeugen konnte, ihre Sorge vor Glyphosat deutlich zu machen. Der Erfolg kam: Wir erreichten, dass Glyphosat nicht für weitere 15 Jahre, sondern nur für 18 Monate neu zugelassen wurde.

Diese Monate laufen ab. Und mir ist klar: Das Thema Glyphosat rückt in den Hintergrund. Genau das aber, denke ich, käme den Verantwortlichen in der EU-Kommission sehr entgegen. Dass der Protest einschläft – und sie Monsanto & Co deren Goldesel demnächst unbemerkt von der Öffentlichkeit für lange Zeit weiter erlauben. Das aber dürfen wir auf keinen Fall zulassen! Glyphosat ist gefährlich – und doch nehmen wir es tagtäglich mit der Nahrung zu uns. Unsere Gesundheit aber sollte an erster Stelle stehen – und nicht die Gewinne der Agrar-Industrie.

Gemeinsam mit europäischen Partnern habe ich mir etwas ausgedacht: Wir starten schon im Januar eine Europäische Bürgerinitiative (EBI). Das ist das mächtigste Mittel für uns Bürgerinnen und Bürger, uns auf europäischer Ebene Gehör zu verschaffen. Das Ziel ist hoch: eine Million Unterschriften für ein Glyphosat-Verbot sollen her! Wir brauchen so viele – denn jede Stimme ist Öffentlichkeit. Und nur von viel Öffentlichkeit wird Brüssel sich beeindrucken lassen. Eine Millionen Unterschriften – das ist geballte Bürgermacht.

Manni Engelhardt, bitte helfen Sie uns jetzt, die Bürgerinitiative zu stemmen – spenden Sie für ein Verbot von Glyphosat! Schon mit 5 Euro helfen Sie enorm!

Klicken Sie hier und spenden Sie für die Europäische Bürgerinitiative
https://www.campact.de/glyphosat/buergerinitiative/spenden/?_mv=1kQKsKZjdUvjN515lw0kv2

Der Aufwand für eine Europäische Bürgerinitiative ist riesig. Wir müssen:

– Bürger- und Umweltorganisationen in 28 Ländern für den Kampf gegen Glyphosat vernetzen – und hierzu Koordinator/innen in ganz Europa beschäftigen.

– eine starke Webseite online stellen, die Millionen Menschen erreicht und informiert – und auf der unterzeichnet wird.

– eine spezielle Software weiterentwickeln, mit der die Bürgerinitiative in allen wichtigen europäischen Sprachen unterzeichnet werden kann.

– hunderttausende Unterschriftenlisten, Flyer und Plakate in mehreren Sprachen drucken.

– mit europaweiten Aktionstagen zehntausende Menschen aufrufen, bei ihnen vor Ort Unterschriften zu sammeln.

Schaffen wir auf diesem Weg das Glyphosat-Verbot, wäre das ein unglaublicher Erfolg. Und gleichzeitig wäre es auch ein großer Schritt hin zu einer bäuerlichen und ökologischeren Landwirtschaft ohne Agrarindustrie. Um dies zu erreichen, stellen wir mit der Europäischen Bürgerinitiative noch zwei weitere Forderungen:

– Das Zulassungsverfahren für Pestizide muss reformiert werden. Denn ich habe nicht das geringste Vertrauen in die Geheimstudien der Pestizidhersteller. Alle Risiko-Studien müssen veröffentlicht und von unabhängigen Wissenschaftlern überprüft werden.

– Es müssen verbindliche Reduktionsziele für Pestizide festgelegt werden. Denn mir ist klar: Langfristig müssen wir ganz ohne giftige Pestizide auskommen. Es wäre ja wenig gewonnen, wenn Glyphosat einfach durch ein anderes Ackergift ersetzt wird.

Ich bin voller Hoffnung, dass uns das gelingt. Mir ist klar, dass die EBI gegen Glyphosat eine Mammutaufgabe ist. Aber ich bin mir ganz sicher: Gemeinsam packen wir das! Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende. Schon mit 5 Euro bringen Sie die Europäische Bürgerinitiative weit nach vorne!

Bitte spenden Sie hier für die Europäische Bürgerinitiative
https://www.campact.de/glyphosat/buergerinitiative/spenden/?_mv=1kQKsKZjdUvjN515lw0kv2

Herzliche Grüße
Dr. Gerald Neubauer, Campaigner

PS: Die Europäische Bürgerinitiative liegt mir auch aus einem ganz anderen Grund sehr am Herzen: Ein Glyphosat-Verbot auf EU-Ebene öffnet nicht nur den Weg in eine pestizidfreie Zukunft, es wäre auch ein wichtiges Signal nach dem Brexit und Trump-Sieg. Brüssel stünde nicht länger für politische Projekte, die die Bürger/innen von der EU entfremden – wie TTIP, CETA und TiSA. Sondern für ein Europa der Demokratie mit hohen ökologischen und sozialen Standards. Ermöglichen Sie dieses Signal.

Spenden Sie hier für die Europäische Bürgerinitiative gegen Glyphosat
https://www.campact.de/glyphosat/buergerinitiative/spenden/?_mv=1kQKsKZjdUvjN515lw0kv2

Falls Sie das bevorzugen, können Sie Ihre steuerlich abzugsfähige Spende auch direkt auf unser Aktionskonto überweisen:

Campact e.V.
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN DE28251205106980090931
BIC BFSWDE33HAN

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Alle Kampagnen von Campact
https://www.campact.de

Mehr Informationen über Campact
https://www.campact.de/campact/

Überstützen Sie Campact mit einer Spende!
https://www.campact.de/campact/unterstuetzen/spenden/

Kontakt
https://www.campact.de/campact/ueber-campact/kontakt/

Campact e.V.
Artilleriestraße 6
27283 Verden

Share
Veröffentlicht unter Europa, Kampagnen | Hinterlasse einen Kommentar