Solidarität mit Hajo Ehnes

GEWERKSCHAFTER/INNEN – KREIS AACHEN
c/o Manfred Engelhardt
Freunder Landstr. 100
52078 Aachen
(Handy-Nr.: 01719161493)

Uniklinik Erlangen
Kaufmännische Direktion
Herrn Alfons Gebhard
Maximiliansplatz 2
91054 Erlangen

Sehr geehrter Herr Gebhard,

unser AK erklärt sich solidarisch mit Ihrem Personalratsvorsitzenden Hajo Ehnes. Wir sind empört über die von Ihnen beabsichtigte und völlig ungerechtfertigte fristlose Kündigung.

Es ist offensichtlich, dass hier ein aktiver ver.di – Personalrat entfernt werden soll, der Ihnen unbequem erscheint! Der einzige von Ihnen ins Feld geführte Kündigungsgrund liegt in einer zugespitzten Ausdrucksweise durch Herrn Ehnes in seiner Tätigkeit als Personalrat. Was immer Sie unter „zugespitzte Ausdrucksweise“ verstehen, können wir in keiner Weise nachvollziehen. Wer sein Amt als Personalrat ernst nimmt, wird immer auch in einen verbalen Interessens-Konflikt mit seinem Arbeitgeber kommen. Die von ihnen angeführten Kündigungsgründe halten wir vor diesem Hintergrund für schlicht vorgeschoben. Sie rechtfertigen keinesfalls eine fristlose Kündigung eines Kollegen, der seit weit über 20 Jahren an der Uniklinik beschäftigt ist.

Deshalb hat auch der Personalrat des Universitätsklinikums Erlangen seine Zustimmung zur beabsichtigten Kündigung völlig zu Recht, einstimmig verweigert. Dies muss Sie nachdenklich stimmen!

Wir fordern Sie auf, den Antrag auf Ersetzung dieser Zustimmung beim Verwaltungsgericht Ansbach unverzüglich zurückzunehmen. Auch das Uniklinikum Erlangen muss sich damit abfinden, dass es kritische gewerkschaftlich orientierte Personalräte gibt. Sie sind fester Bestandteil einer demokratischen Gesellschaft. Sollten Sie wider Erwarten Ihren Antrag beim Verwaltungsgericht Ansbach nicht zurücknehmen, werden wir den Kollegen Hajo Ehnes so lange aktiv unterstützen, bis die Kündigung endgültig vom Tisch ist.

Mit freundlichen Grüßen

52078 Aachen, den 14.10.2010
i.A. gez. Manfred Engelhardt

Share
Dieser Beitrag wurde unter Gewerkschaftsarbeit, Solidarität veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Solidarität mit Hajo Ehnes

  1. Ob der Aktualität der Causa „Ehnes“ habe ich mal eine kleine Presseschau zusammengestellt, die die Hintergründe um die ungerechtfertigte Kündigung von Hajo Ehnes durch das Universitätsklinikum Erlangen weiter beleuchtet.

    13. Oktober 2010
    Junge Welt
    Beleidigte Klinikleitung
    http://www.jungewelt.de/2010/10-13/019.php

    6. Oktober 2010
    nordbayern.de
    Causa „Ehnes“: Verdi droht der Uniklinikumsspitze
    http://www.nordbayern.de/region/erlangen/causa-ehnes-verdi-droht-der-uniklinikumsspitze-1.219488

    2. Oktober 2010
    nordbayern.de
    Klinikum will die fristlose Kündigung
    http://www.nordbayern.de/region/erlangen/klinikum-will-die-fristlose-kundigung-1.210373

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.