Solidarität mit den Kollegen/Kolleginnen von Grünenthal

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

mit großem Entsetzen hat der AK GEWERKSCHAFTER/INNEN AC (www.ak-gewerkschafter.de) vom geplanten Abbau von alleine 340 Arbeitsplätzen in der Städteregion Aachen bei der Firma GRÜNENTHAL am gestrigen Abend -bei seiner Tagung hier in Aachen- Kenntnis genommen.

Damit reiht die GRÜNENTHAL-Firmenleitung unter dem Vorstandsmanager Harald F. Stock sich in die Negativ-Serie von Stellenabbau-Entscheidungen bei vielen Unternehmen in der Städteregion Aachen ein, wie z. B. VETROTEX , KME, SCHUMAG, PHILIPS, GATES, ST. GOBAIN, AURUBIS usw. ein, die entweder massenhaft Arbeitsplätze abbauen bzw. abgebaut haben oder ganze Firmensitze in andere Staaten auslagern.

Wie der Betriebsratsvorsitzende bei der Firma GRÜNENTHAL, Kollege Karl-Josef Matthias, den Aachener Medien mitgeteilt hat, wird der Betriebsrat Widerstand sowohl gegen die Auslagerung bestimmter Tätigkeitsfelder wie Putzdienst, Marketing u. a. als auch gegen die damit zwangsläufig verbundenen Entlassungen gemeinsam mit der Belegschaft leisten.

Dies ist auch nicht mehr als richtig; denn was bei GRÜNENTHAL jetzt abgehen soll, hat in keiner Weise mehr etwas mit vertrauensvoller Zusammenarbeit zwischen Geschäftsleitung/Vorstand und dem Betriebsrat zu tun, ist der Betriebsrat doch hier ganz eindeutig durch Harald F. Stock überfahren worden!

Das einstige Familien-Unternehmen GRÜNENTHAL existiert nicht mehr! Hier zeigt die Geschäftspolitik eines „Manchester-Kapitalismus“ ihre eklige Fratze, nach dem Motto: „NICHT DER MENSCH, SONDERN DER PROFIT IST DIE MAXIME ALLEN UNTERNEHMERISCHEN HANDELNS!“.

Diese Vorgehensweise muss den Zorn aller rechtschaffenen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer hervorrufen. So erklären wir uns als AK mit allen Kolleginnen und Kollegen bei der Firma GRÜNENTAHL solidarisch! Wir stehen vorbehaltlos an Eurer Seite! Wenn Ihr uns braucht, dann werden wir da sein! Wir erklären das Vorgehen der Firmenleitung für eine Inhumanität, die sich gegen die arbeitenden Menschen bei GRÜNENTHAL und gegen deren Familien richtet!

Wir werden die Angelegenheit bei unserer kommenden Tagung am 14. Dezember 2010 zu unserer Tagesordnung nehmen!

Für den AK
i.A. Manfred Engelhardt
-Koordinator des AK-
Freunder Landstr. 100
52078 Aachen
Handy-Nr.: 01719161493

Share
Dieser Beitrag wurde unter Aachen, Gewerkschaftsarbeit, Grünenthal, Solidarität veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Solidarität mit den Kollegen/Kolleginnen von Grünenthal

  1. Die Aachener Nachrichten hat eben einen interessanten Artikel zu diesem Thema eingestellt: http://www.an-online.de/lokales/aachen-detail-an/1458026

    Titel: Grünenthal-Entlassungen: «Da spart man auf Kosten der Beschäftigten»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.