Solidaritätserklärung für die Kolleginnen und Kollegen bei RWE

EURE BESCHLÜSSE ZUR WARNSTREIKVORBEREITUNG BEI RWE VOM GESTRIGEN TAGE:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

unser AK begrüßt Eure Beschlusslage vom gestrigen Tage (15. November 2010) sowohl in der Gewerkschaft VER.DI als auch in der Gewerkschaft IGBCE sehr, mit Warnstreikvorbereitungen bei RWE zu beginnen.

Das jüngste Arbeitgeberangebot von maximal 2, 3 Prozent Lohnerhöhung bei einer Laufzeit von 13 Monaten stellt auch aus unserer Sicht eine Provokation dar. Die Gewinne bei RWE waren in den vergangenen 10 Jahren auf Kosten der VerbraucherInnen und der ArbeitnehmerInnen bei dem Konzern RWE nachweisbar horrend.

Dieser Tatsache wäre bei den derzeitigen Tarifverhandlungen unbedingt Rechnung zu tragen, was aber offensichtlich von der Konzernspitze vollkommen anders gesehen wird.

Aus diesem Grunde muss die Tageslosung lauten: „ARBEITGEBER BEWEGT EUCH, SONST BEWEGEN WIR EUCH!

Es ist derzeit abzusehen, dass die Arbeitgeberseite bei RWE die Verhandlungen auf die sogenannte „Spitze“ treibt.

Da kann es und da darf es dann nur eine Antwort aus gewerkschaftlicher Sicht geben, die da lautet: Warnstreiks, Demos, Kundgebungen und Vollstreik sind legitime Mittel zur Durchsetzung Eurer berechtigten Forderungen!

Wir begrüßen Eure Beschlüsse sehr und stehen solidarisch an der Seite der arbeitenden Menschen bei RWE und ihren Gewerkschaften VER.DI und IGBCE! Wenn Ihr uns braucht, dann sind wir da! Solidarität und Kollegialität sind das Gebot der Stunde!

Für den AK
i.A. Manni Engelhardt

Share
Dieser Beitrag wurde unter Solidarität, Tarifpolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Solidaritätserklärung für die Kolleginnen und Kollegen bei RWE

  1. Pingback: Die Auseinandersetzung um gerechtere Löhne bei RWE-Power wird sich 2011 verschärfen! | Arbeitskreis Gewerkschafter/innen Aachen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.