Tarifverhandlungen der NGG für das Hotel- und Gaststättengewerbe in Bremen sind im vollen Gange!

Unter dem Motto „Für mehr als nur ein Dankeschön“ laufen seit Mitte des Monates die Tarifverhandlungen für die Beschäftigten im Hotel- und Gaststättengewerbe.

Die Gewerkschaft NGG fordert eine Entgelte- und Ausbildungsvergütungserhöhung um EUR 100,00 monatlich!

Eine Zusammenfassung der allgemeinen Ausbildungsbedingungen in Form eines gesonderten Tarifvertrages, mit Definitionen z. B. für die 39-Stundenwoche, Freistellung und Anrechnung der Berufsschulzeiten, 12 Stunden Ruhezeit, keine Ausbildung nach 22.00 Uhr, eingeschränkte Sonntagsarbeit für Azubis etc.! Mehr dazu unter http://www.ngg-bremen.de/aktuelle-meldungen/ngg-informiert-ueber-tarifrunde-bremer-gastgewerbe/

Meine Meinung zu der Festbetragsforderung der NGG auf EUR 100,00 für Alle ist eine  positive; denn jede Kollegin und jeder Kollege weiß dann sofort, was er bzw. sie mehr im Geldbeutel hat!

Die Forderung nach Festbeträgen lehnen die Arbeitgeber in der Regel ab. Sie schlagen immer wieder einen Mix von Einmalzahlung und prozentualer  Lohn- bzw. Gehaltserhöhung vor!

Bin sehr gespannt, wie der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) auf die Festbetragsforderung reagieren wird?

Wir werden weiter über den Fortgang dieser Tarifverhandlungen berichten.

Manni Engelhardt
AK-Koordinator

Share
Dieser Beitrag wurde unter Tarifpolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.