Danke für die Solidarität mit dem Personalrat des Studentenwerks Dortmund!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Geschäftsführer des Studentenwerks Dortmund ist zum Jahresende 2010 aus dem Dienst des Studentenwerks ausgeschieden. Jahrelang hat er die Arbeitsbeziehungen im Studentenwerk belastet. Schlechte Chefs demotivieren, häufig machen sie auch krank.

Der Geschäftsführer musste gehen, nachdem sich die  Hinweise auf unkorrekte Machenschaften gehäuft hatten und seitens des Personalrats an das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW herangetragen wurden. Daraufhin versuchte der Geschäftsführer dem Personalratsvorsitzenden die Existenzgrundlage zu entziehen.

Es gibt aber doch so etwas wie „ausgleichende Gerechtigkeit“ –  nach massiver Intervention der Wissenschaftsministerin Svenja Schulze  sah sich der Geschäftsführer zum Aufgeben gezwungen!

Wir danken dem Personalrat des Studentenwerks Dortmund für seinen Mut und sein Durchhaltevermögen, an vorderster Stelle gebührt der Dank dem Kollegen Peter Eberhardt und seiner Vorgängerin Gisela Klaus!

Wir danken dem Kollegen Manfred Engelhardt und dem „Solidaritätskomitee für Peter Eberhardt“ und dem „AK Gewerkschafter/innen Aachen“ für den öffentlichen Druck, den sie durchgängig auf den Geschäftsführer und den Verwaltungsrat des Studentenwerks Dortmund ausgeübt haben.

Wir danken aber auch Euch, den Personalräten und Vertrauensleuten, die ihr ohne großes Aufheben Peter Eure Solidarität und Unterstützung gegeben habt! Wir wissen von vielen Gesprächen, Gesten, Anrufen, die alle wichtig waren, um in dieser schwierigen Situation zu bestehen.

Und wir danken der Ministerin Svenja Schulze, dass sie einen klaren Kurs gefahren ist und weiteren Schaden vom Studentenwerk Dortmund abgewendet hat

Die Kombination von öffentlichem Druck, politischer Einflussnahme und persönlicher Hilfsbereitschaft wird uns in Erinnerung bleiben, nicht aber ein Geschäftsführer, der seiner Aufgabe nicht gewachsen war!

Mit kollegialen Grüßen

Anne Berger                                                  Uwe Meyeringh
Vorsitzende der ARGE                                Landesfachbereichsleiter ver.di  NRW
der Studentenwerks-Personalräte

Share
Dieser Beitrag wurde unter Causa Niebur, In eigener Sache, Öffentlicher Dienst veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.