Machenschaften von Geschäftsführern in den STWen

Hallo Manni,

danke für die Mail. Meine Gedanken darüber: In meiner Dienstzeit und zusätzlich im PR, konnte ich, wie andere auch, Einblicke in die Gestaltung von Dienstbelangen unseren Vorgesetzten nehmen. Vielfach war es auch in Aachen ein Gerangel in diesen „Etagen“ und bei gewissen Geschehnissen wurden Falschentscheidungen auf die Untergebenen abgewälzt. Selbst bei Offensichtlichkeiten waren und sind vielfach etablierte Vorgesetzte entscheidungshemmend, fachlich unorientiert und belehrungsresistent. Dies kostet viel Geld und für uns Mitarbeiter war es kein Motivierungsmittel. Es wundert uns kaum, dass diese gewissen GF mit ihrem Anhang einem unlauteren, getricksten Geschäftsleben nacheifern. Diese Leute haben auch noch die“große Schnauze“, nach dem Motto> was kümmern mich die Mitarbeiter. RICHTIG: Fehlverhalten an die Presse und ´raus mit diesen Tricksern! Nur dieses als Kommentar.

(kann weitergeleitet werden)

Grüße
Andreas Trébs

Share
Dieser Beitrag wurde unter Öffentlicher Dienst veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.