Der Deutsche Gewerkschaftsbund nimmt über drei Fragen an DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach deutlich Stellung!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ein weiteres und neben den laufenden Tarifauseinandersetzungen im Bereich des Deutschen Gewerkschaftsbundes und seiner Mitgliedsgewerkschaften prioritätenmäßig für uns als AK hoch angesiedeltes Thema ist die „Reform der Pflegeversicherung“, die uns früher oder später alle tief in unserer Geldbörse treffen wird. Dies wird unvermeidlich sein, wenn wir nichts dagegen unternehmen! Denn die schwarz-gelbe Bundesregierung will eine kapitalgedeckte Zusatzversicherung einführen, um die zunehmenden Finanzierungsengpässe zu vermeiden.

Damit dürfen wir uns nicht einverstanden erklären, weil hier wieder das Prinzip der Solidargemeinschaft durchlöchert wird, in dem die Reichen, die ihre Pflege aus der „Portokasse“ zahlen können, hier nicht zur Beteiligung gezwungen werden.

Der Deutsche Gewerkschaftsbund hat nunmehr ganz aktuell drei  Fragen an sein Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach gestellt, die in der Kombination mit den Antworten dazu sehr schnell klar machen, wo der berühmte „Haase im Pfeffer liegt“! Mit nachstehendem Link seid Ihr direkt auf der entsprechenden Seite des DGB-Internetauftrittes.

http://www.dgb.de/themen/++co++d482e626-456f-11e0-45fa-00188b4dc422

Macht Euch bitte sachkundig und teilt uns Eure Meinungen dazu mit. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und Kommentieren.

Für den AK

Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter DGB veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.