ARBEITGEBERVERTRETER BEI TELEKOM UND GEWERKSCHAFTEN VEREINBAREN SCHLICHTUNGSVERFAHREN!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

mehrfach haben wir über die Tarifauseinandersetzung bei TELEKOM berichtet.

Nochmals sei in Erinnerung gerufen, dass die Gewerkschaft VER.DI für die 105000 Beschäftigten bei TELEKOM 6,5 Prozent mehr Gehalt fordern und Telekom lediglich 2,17 Prozent anbietet!

Da liegen zwischen Forderung und Angebot Welten!

Ich denke, dass es jetzt angezeigt wäre, dass die Gewerkschaft VER.DI tatsächlich einmal die „Zähne“ zeigen sollte! Wer aber darauf – wie ich – gehofft hat, der wird bitterlich enttäuscht; denn TELEKOM und VER.DI haben sich auf das Schlichtungsverfahren am gestrigen Tage geeinigt! Zum Schlichter ist der frühere Hamburger Bürgermeister Henning Voscherau bestellt worden. Laut dpa setzt VER.DI große Hoffnungen auf Voscherau bei dem Bemühen, der TELEKOM zur Einsicht zu verhelfen! Jetzt könnte ja gesagt werden, dass es beim Scheitern der Schlichtung zu Arbeitskampfmaßnahmen kommen wird! Meine Meinung ist, dass diese Schlichtung – genau wie das Tarifergebnis Länder – einen für die Beschäftigten bei TELEKOM faulen Kompromiss zeitigen wird, den beide Seiten dann als Erfolg zu verkaufen suchen.

Es sei daran erinnert, dass nur derjenige der kämpft, auch gewinnen kann. Diejenigen, die nicht kämpfen, haben schon verloren!

Wir bleiben dran und werden fortlaufend berichten.

Für den AK
Manni Engelhardt
– Koordinator –

Share
Dieser Beitrag wurde unter Tarifpolitik, Ver.di veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.