Wirtschaftspolitische Informationen Nr. 3/2011 der Gewerkschaft ver.di

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

gerne postet der AK die Wirtschaftspolitische Informationen Nr. 3/2011 der Gewerkschaft Ver.di wieder auf seine Homepage. Geht es doch dieses Mal um die Eurokrise, zu der wir uns eine entsprechende kritische Meinung bilden müssen. Den Kommentatoren und Kommentatorinnen Dierk Hirschel, Ralf Krämer, Sabine Reiner, Norbert Reuter und Anita Weber kann ich mich vorbehaltlos anschließen.
Ich wünsche Euch im Namen des AK viel Spaß beim Lesen und verbleibe mit kollegialem Gruß

Euer
Manni Engelhardt –AK-Koordinator-

Wirtschaftspolitische Informationen Nr. 3/2011
Krise der Eurozone – solidarisch aus der Krise
Auf dem EU-Gipfel haben die Staats- und Regierungschefs gestern erneut umfangreiche Reformen für den Euro beschlossen. Dennoch schwebt mit Portugal das nächste Land am finanziellen Abgrund. Und für die Boulevardpresse ist Deutschland der Zahlmeister Europas.
Wie sind die bisherigen Reformen einzuschätzen? Was sind die grundlegenden Probleme der Währungsunion, an denen politische Entscheidungen ansetzen müssten? Welche Eckpunkte hat ein alternativer Politikentwurf zur Lösung der Krise der Eurozone?

Weiter Information und europapolitische Positionen von ver.di:
https://international.verdi.de/europapolitik/krise-der-eurozone

Dierk Hirschel, Ralf Krämer, Sabine Reiner, Norbert Reuter, Anita Weber
Bereich Wirtschaftspolitik
ver.di Bundesvorstand Berlin
wirtschaftspolitik@verdi.de
http://wipo.verdi.de

Share
Dieser Beitrag wurde unter Ver.di veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.