„Weitere Antwort aus der Politik zum Fall „Christa Lenz ./. Belgischen Staat“ und die Kurzantwort unseres AK-Koordinators dazu!“

Sehr geehrte Damen und Herren,

besten Dank für Ihre Mitteilung, die ich an Frau Lenz-Beckers weiterreichen werde! Wie Sie richtig festgestellt haben, wird Frau Lenz-Beckers Unrecht getan! Unser AK wird den Fall weiterbearbeiten und weiterbetreuen! Dessen können alle Beteiligten sicher sein!!! Mit nochmaligem Dank und freundlichen Grüßen

Manfred Engelhardt
-AK-Koordinator-
Gewerkschafter/Innenkreis AC-
Freunder Landstr. 100
52078 Aachen
www.ak-gewerkschafter.de

Sehr geehrter Herr Engelhardt,

Ich schreibe ihnen diese kurze E-Mail bezüglich des Falles Lenz-Beckers.

In der Tat ist die Tatsache, dass ein Kontrollbericht in Französischer Sprache erstellt wurde, obwohl die Flächenerklärung in Deutscher Sprache ausgefüllt wurde, anfechtbar.

Diesen Kontrollbericht erneut in Deutsch anzufordern würde allerdings nicht das Hauptproblem lösen, nämlich die deutlichen Unterschiede zwischen den in der Flächenerklärung angegebenen Messdaten und den bei der Kontrolle erhobenen Messdaten (was der Grund für das Ausbleiben der Prämien ist).

Erschwerend kommt hinzu, dass Frau Lenz nicht direkt nach „Erhalt“ des Kontrollberichts in Berufung gegangen ist (und zwar bei der zuständigen Außenstelle in Malmedy); was sie allerdings nicht hätte tun können, denn ihr lag der Kontrollbericht zu der Zeit, in der sie hätte in Berufung gehen sollen, nicht vor, wie sie mir heute Morgen nochmals bestätigt hat.

Die starken Abweichungen zwischen den Messdaten (Flächenerklärung und Kontrolle) bedürfen natürlich einer Erklärung.

Ich denke, dass Frau Lenz nicht um einen Anwalt herum kommen wird (den sie ja bereits eingestellt hat) und beweisen muss, dass sie sich „an die Spielregeln gehalten hat“.

Herr Elsen hat Kontakt mit der Generaldirektion des Landwirtschaftsministeriums und dem Kabinett des Landwirtschaftsministers aufgenommen. Sobald ich hierzu Neuigkeiten vorliegen habe, melde ich mich selbstverständlich bei ihnen.

Wie ich Frau Lenz schon sagte, wird es in dieser Sache schwer werden „politisch“ was zu bewegen. Dennoch möchte Herr Elsen versuchen Frau Lenz mit allen Mitteln zu unterstützen.

Eine weitere Möglichkeit, welche Frau Lenz bleibt ihren Unmut auszudrücken wäre den Ombudsmann der Wallonischen Region zu kontaktieren. Ich werde hier die nötigen Information einholen und mich dann bei Frau Lenz und ihnen melden.

Mit freundlichen Grüssen,

Au secrétariat de Monsieur Marc ELSEN,
Nicole De Palmenaer- collaboratrice.

Marc ELSEN
Président du groupe cdH au Parlement de la Communauté française
Député Wallon
Chef de groupe au Conseil communal de Verviers

Rue du Manège, 2
4800 Verviers
Tél.: 087/ 32.22.63  Fax: 087/ 32.22.69

www.marcelsen.be

Share
Dieser Beitrag wurde unter Causa Beckers veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.