Kundgebung gegen Nazigewalt vor dem Justizzentrum (Adalbertsteinweg 92) am Dienstag den 31. Mai von 08.45 Uhr bis 09.15 Uhr

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Besucher unserer AK-Webseite,

am kommenden Dienstag stehen nach einem Jahr erst die brutalen Nazi-Schläger vor Gericht, die im Frühjahr 2010 Friedensaktivisten der Linksjugend Solid in der Fußgängerzone in Aachen tätlich und brutal angegriffen haben.

Dies nehmen wir als AK zum Anlass, die nachstehenden, näheren Informationen der Linksjugend Solid hierzu auf unsere Webseite zu posten. Auch wir rufen zur Teilnahme an der am selben Morgen stattfindenden Solidaritätskundgebung vor dem Justizzentrum in Aachen auf.

Mit kollegialen Grüßen für den AK

Manni Engelhardt -Koordinator-

Liebe Freundinnen und Freunde,

im Frühjahr 2010 wurden GenossInnen von Linksjugend [’solid] und SAV von Nazischlägern brutal angegriffen. Der Angriff trug sich am hellem Tage in der Aachener Fußgängerzone zu. Nach einem Jahr findet nun endlich der Prozess gegen die Nazischläger statt, angeklagt ist unter anderem KAL Mann Rene Laube.

Prozessbeginn ist am kommenden Dienstag, den 31.Mai gegen 9 Uhr vor dem Amtsgericht Aachen

*Aus diesem Anlass bitten wir euch die Kundgebung gegen Nazigewalt vor dem Justizzentrum (Adalbertsteinweg 92) * *am Dienstag den 31. Mai von 08.45 Uhr bis 09.15 Uhr.* *zu unterstützen.*

Zum Anlass:

Im Frühjahr 2010 organisierten Linksjugend [’solid] AktivistInnen und GenossInnen der Sozialistischen Alternative (SAV) eine Mobilisierungsaktion gegen den geplanten Naziaufmarsch 2010 in der .

Während der Aktion wurde bekannt das Nazis für den Aufmarsch in Stolberg in der Adalbertstraße Flugblätter verteilten. Sofort machten sich die AktivistInnen auf um den Nazis entgegenzustehen. Dabei wurden sie in aller Öffentlichkeit und mittels Pfefferspray und hinterhältigen Übergriffen attackiert. Ein Genosse trug dabei eine gebrochene Hand davon, ein anderer eine leichte Gehirnerschütterung. Auf Grund der Pfefferspray-Attacke gab es erhebliche Augenverletzungen bei den Betroffenen. Nach dem Angriff erstatteten die GenossInnen Anzeige – ein Jahr ist das nun her. Erst jetzt kommt es zum Prozess. Es ist bekannt das die Aachener Staatsanwaltschaft mit Nazis milde umgeht. Nur Druck kann helfen das es tatsächlich zu Verurteilungen kommt. Deshalb bitten wir darum an der Kundgebung vor dem Justizgebäude zahlreich teilzunehmen. Nazigewalt kann uns alle treffen – deshalb bitten wir um eure Unterstützung und Solidarität.

No Pasaran.

Doreen für linksjugend [’solid] und SAV

Share
Dieser Beitrag wurde unter Aachen, Antifa veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.