Solidaritätserklärung für die Kolleginnen und Kollegen des Zeitungsverlags Aachen

GEWERKSCHAFTER/INNEN-AK-AC
www.ak-gewerkschafter.de
c/o Manni Engelhardt, Freunder Landstr. 100, 52078 Aachen

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

für Eure Aktionen vor dem Aachener Zeitungsverlagsgebäude u. a. am heutigen Tage erklären wir unsere vollste Solidarität!

Eure Losung: „WIR WOLLEN FAIRE TARIFVERTRÄGE“ teilen wir uneingeschränkt. Was Eure Aachener Arbeitgeber vorhaben, muss deutlich als Lohnraub tituliert werden! Weniger Lohn für mehr Arbeit ist deren Motto!

Dagegen wehrt Ihr Euch mit den gebotenen Mitteln!

Ver.di fordert mit mehreren tausend Druckern, Journalistinnen und Journalisten sowie Verlagsangestellte der Printmedien u. a. faire Tarifverträge, gerechte Bezahlung, Ende von Leiharbeit und Tarifflucht der Verleger ein! Diese Forderungen sind sowohl in Aachen als auch überall in Deutschland gerechtfertigt! Für einen künftigen Qualitätsjournalismus sind faire und wirklich angemessene Tarifverträge unverzichtbar.

Lohn- und Gehaltskürzungen sind jedoch Gift für einen künftigen Qualitätsjournalismus. Der Gewerkschafter/Innen-AK AC ist sich voll bewusst, dass die Kolleginnen und Kollegen der Aachener Zeitungen bzw. des Aachener Zeitungsverlages in der Vergangenheit ihr Bestes gegeben haben und ihr Bestes für die Zukunft geben wollen!

Aus diesem Grunde dürfen sie in keinem Falle finanziell schlechter gestellt werden, sondern müssen dem Preisindex angepasste Tariferhöhungen erhalten!

Am 15. Juni 2011 sollen die Tarifverhandlungen für die Redakteure in Düsseldorf fortgesetzt werden.

Hier gilt es, wie Ihr es praktiziert, im Vorfeld den entsprechenden Druck aufzubauen! Wir stehen solidarisch zu Euch und sind bereit, auch praktische Unterstützungsarbeit zu leisten.

Für den AK
Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Aachen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.