Richter von Renesse erhält „Maulkorb“

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

unser Artikel vom 24. November 2011 zu dem Thema „Richter beklagt Kungelei und Rechtsbeugung“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/2011/11/24/richter-beklagt-kungelei-und-rechtsbeugung/) ist in einem wesentlichen Punkt ergänzungsbedürftig. Wir haben heute einen Artikel im „Westfälischen Anzeiger“ (WA) zu diesem Thema ausfindig gemacht, der im vorletzten Absatz folgenden Feststellung trifft: „Renesse darf sich in seiner eigenen Sache der Presse gegenüber nicht äußern. Seine Behörde hat ihm einen Maulkorb umgehängt.“

Der komplette Artikel kann durch einen Klick auf den nachstehenden Link in seiner Gänze aufgerufen werden: http://www.wa.de/nachrichten/nordrhein-westfalen/bitterer-sieg-richter-renesse-1104437.html

Es ist einfach ungeheuerlich, was dort im Bereich des NRW-Landessozialgerichtes mit Sitz in Essen abgeht. Wir bleiben am Fall dran, und wünschen Euch trotz des überaus ernsten Themas viel Spaß beim Lesen.

Für den AK
Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter LSG Essen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.