Gemeinsamer Aufruf des DGB und des BDA zu einer Schweigeminute gegen rechte Gewalt

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

heute hat uns der gemeinsame Aufruf des DGB und des BDA zu einer Schweigeminute gegen rechte Gewalt erreicht.

Den Aufruf haben wir nebst nachstehender Erklärung des Sprechers der Geschäftsführung der Hans-Böckler-Stiftung sehr gerne auf unsere Homepage zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme und Beherzigung gepostet. Der Unterzeichner und seine Familie selbst wurden schon Opfer rechter Gewalt und wissen deshalb besonders diesen deklaratorische Akt zu schätzen und zu würdigen. Der AK hofft, dass sich alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der Bundesrepublik Deutschland an diese Schweigeminute am Donnerstag, den 23. Februar 2012 beteiligen.

Mit kollegialen Grüßen für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Liebe Kollegin,

lieber Kollege,

wir möchten Dich bitten, den beigefügten gemeinsamen Aufruf der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände und des Deutschen Gewerkschaftsbundes, mit Deiner Beteiligung an einer Schweigeminute im Gedenken an die Opfer rechtsextremistischer Gewalt zu unterstützen.

Am Donnerstag, den 23. Februar 2012 soll diese Schweigeminute um 12.00 Uhr, zeitgleich mit dem zentralen Staatsakt der Verfassungsorgane des Bundes für die Opfer rechtsextremistischer Gewalt, eingehalten werden.

Mit freundlichen Grüßen

Dr.h.c. Nikolaus Simon

Hans-Böckler-Stiftung, Sprecher der Geschäftsführung

Hans Boeckler Foundation, Spokesman of the Managing Board

Hans-Böckler-Strasse 39, 40476 Düsseldorf

Share
Dieser Beitrag wurde unter Antifa veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.