Frank Bsirske zur TVÖD Tarif- u. Besoldungsrunde / Kein Angebot der Arbeitgeber – „Wir sind enttäuscht“

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

heute haben wir Euch ja frisch die erste Tarifrunden-Information (ö.D.) zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet. Wir möchten diese Info allerdings noch mit dem Kommentar des Ver.di – Bundesvorsitzenden, Kollegen Frank Bsirske, ergänzen, die der Kollege Michael Kötzing vom Ver.di-Bezirk NRW rundgemailt hat, und die wir nachstehend komplett auf unsere Homepage gepostet haben. Bsirske kündigt darin die erste Warnstreikwelle an! Wir dürfen also gespannt sein.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Frank Bsirske: „Wir sind enttäuscht.“

Kein Angebot der Arbeitgeber

(01.03.2012) In der ersten Runde der Tarifverhandlungen für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes des Bundes und der Kommunen hat die Arbeitgeberseite kein Angebot vorgelegt. Die Begründung: „ver.di müsse erst eine Vorleistung bringen – nämlich die Forderungen zurücknehmen“, berichtet der ver.di-Vorsitzende Frank Bsirske. „Diese Demutsgeste werden die Gewerkschaften nicht machen.“

„Wir sind enttäuscht, ich hätte anderes erwartet“, so Bsirske. Für ver.di heißt das jetzt: Die erste Warnstreikwelle beginnt! „Denn die Antwort auf kein Angebot wird aus den Betrieben kommen müssen“, sagt Bsirske. Die Verhandlungsführer setzen sich dann am 12. März wieder an einen Tisch.

Mehr auf www.nrw6.verdi.de

ver.di – Michael Kötzing
Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft
Landesfachbereich Bund & Länder NRW
Karlstraße 123-127 | 40210 Düsseldorf

Share
Dieser Beitrag wurde unter Öffentlicher Dienst veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.