Öffentlicher Dienst: Arbeitgeberangebot ist kein Angebot

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wie versprochen, melden wir uns von der Tariffront (Bund und Kommunen) nach dem 1. Verhandlungstag in Potsdam mit Aktualitäten zurück. Kollege Frank Bsirske, der Ver.di-Bundesvorsitzende, und die große Tarifkommission der Gewerkschaft Ver.di haben das unzureichende Angebot der Arbeitgeberseite (3,3 % auf 24 Monate Laufzeit, 1. Erhöhungsstufe ab Mai 2012 2, 1% und 2. Erhöhungsstufe ab März 2013 1,2 %) zurückgewiesen. Wir haben Euch die diesbezügliche komplette Ver.di-Information mit nachstehendem Link zu Eurer gefälligen Information auf unsere Homepage gepostet. Nach dem Klick auf diesen Link werdet Ihr umfassend informiert: http://www.verdi.de/themen/nachrichten/++co++1a76e89e-6c5c-11e1-401e-0019b9e321e1

Heute nun findet der 2. Verhandlungstag in Potsdam statt. Sollte sich die Arbeitgeberseite mit ihrem Angebot nicht nach vorne bewegen, werden sehr wahrscheinlich weitere Warnstreikaktionen im betroffenen Sektor des öffentlichen Dienstes zu erwarten stehen. Wir bleiben am Thema und werden fortlaufend berichten. Unsere Solidarität gilt nach wie vor den betroffenen Kolleginnen und Kollegen bei Bund und Kommunen.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Öffentlicher Dienst veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.