IG-Metall-Metall-Tarifrunde 2012 / Aktuelles auch aus NRW

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

gestern sind in zwei weiteren Bezirken der IG-Metall die Tarifverhandlungen vertagt worden. Mehrfach haben wir über die Tarifrunde im Bereich der Metall- und Elekroindustrie berichtet, zuletzt noch unter: http://www.ak-gewerkschafter.de/2012/03/07/tariffrontverhartung-auch-zwischen-ig-metall-und-gesamtmetall/ .

Wie bereits erwarte, gab es weder in NRW noch in Sachsen-Anhalt in der ersten Runde ein Eingung. Die IG-Metall fordert bekanntermaßen 6, 5 Prozent mehr Geld für die bundesweit 3,6 Millionen Beschäftigten. Der Präsient der Metall-NRW, Horst-Werner Maier-Hunke, erklärte in Neuss:

„Die Entgeltforderung ist einfach zu hoch!“ Dem hält der Bezirksleiter der IG-Metall NRW, Kollege Oliver Burkhard entgegen: „Der Metallindustrie geht´ s gut. Das konnten auch die Arbeitgeber nicht leugnen. Mehr Geld ist gerecht und finanzierbar.“ Ferner erklärte er, dass wenn die Arbeitgeber bei ihrer Haltung bleiben, es zum Konfilkt in der Metall- und Elektroindustrie kommen werde. Alleine in NRW sind hier 700.000 Menschen beschäftigt. Mehr zur Tarifauseinandersetzung könnt Ihr durch einen Klick auf den nachstehenden Link aufrufen.

http://www.igmetall.de/cps/rde/xchg/SID-01632641-84A5D4F9/internet/style.xsl/metall-tarifrunde-2012-1-verhandlungsrunde.htm

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und versprechen Euch, dass wir fortlaufend berichten werden. Unsere Solidarität gilt den betroffenen Kolleginnen und Kollegen und ihrer Gewerkschaft IG-Metall.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter IG-Metall veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.