Trotz Anrufung der Schlichtung bei TELEKOM in der Telekom-Tarifrunde gehen die Warnstreiks weiter

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

was die Gewerkschaft Ver.di für den öffentlichen Dienst (Bund und Kommunen) an Forderung rechtens fand, hält sie auch für die Beschäftigten bei TELEKOM für wichtig. Auch hier fordert Ver.di 6,5 % mehr Lohn bei einer Laufzeit von 12 Monaten. Nunmehr will die Arbeitgeberseite, wie der Personalvorstand der TELEKOM, Herr Thomas Sattelberger, gestern hat verlauten lassen, die Schlichtung angerufen.

Ca. 17.000 Beschäftigte unterfallen dem TELEKOM-Tarifvertrag, der mit der Gewerkschaft Ver.di neu ausgehandelt werden soll. Aber auch die TELEKOM-Konzerntochter T-SYSTEMS (68.000 Beschäftigte) ist von diesen Tarifverhandlungen betroffen, so dass eigentlich etwa 85.000 Beschäftigte durch die Gewerkschaft vertreten werden.

Die Gewerkschaft Ver.di hat unterdessen weitere Warnstreiks angekündigt, wie Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link direkt auf der entsprechenden Homepage-Seite der Gewerkschaft Ver.di lesen könnt. Es wäre wünschenswert, wenn Ver.di hier tatsächlich ein „steifes Rückgrat“ zeigen würde! Wir erklären unsere absolute Solidarität mit den betroffenen Kolleginnen und Kollegen und wünschen Euch viel Spaß beim Lesen der entsprechenden Ver.di-Mitteilungen.

http://www.verdi.de/themen/nachrichten/++co++ed4fc29a-87cf-11e1-6941-0019b9e321cd

Wir bleiben am Thema –wie immer- dran.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Ver.di veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Trotz Anrufung der Schlichtung bei TELEKOM in der Telekom-Tarifrunde gehen die Warnstreiks weiter

  1. Pingback: Telekom-Tarifrunde: „Streiken, bis sie es begreifen“ | Arbeitskreis Gewerkschafter/innen Aachen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.