Aktuelles über diverse Tariffronten

Aktuelles über diverse Tariffronten

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

es gibt Aktuelles über diverse Tariffronten zu berichten.

TELEKOM:

Mehrfach hatten wir über die Tarifauseinandersetzung bei der Telekom berichtet. Zuletzt geschah dies am 26. April 2012, wie Ihr durch einen Klick auf den nachstehenden Link unschwer feststellen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/2012/04/26/telekom-10000-setzen-ein-deutliches-zeichen/ .

Am gestrigen Tage gab es zwischen Gewerkschaft und Arbeitgeberseite eine Einigung.

Die Mehrheit der Beschäftigten soll bei einer Laufzeit von 24 Monaten 6, 5 Prozent mehr Gehalt auf drei Stufen verteilt bekommen. Näheres hierzu wird die Gewerkschaft Ver.di in Kürze veröffentlichen, so dass sich hier in den kommenden Tagen der Klick auf www.verdi.de zwecks ergänzender Information lohnt.

Die Tarifverhandlungen für die Bankbeschäftigten sind noch im vollen Gange. Wir werden darüber noch in den kommenden Tagen berichten.

CHEMIE:

Über die Tarifverhandlungen im Bereich der chemischen Industrie haben wir ebenfalls ausführlich berichtet, zuletzt noch am 26. April 2012, wie Ihr bei einem Klick auf den nachstehenden Link feststellen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/2012/04/26/chemie-tarifrunde-2012-verhandlungsauftakt-nordost-ohne-ergebnis/ .

Die Tarifverhandlung für die ca. 550.000 Beschäftigten der deutschen Chemie-Industrie gehen noch immer ohne Ergebnis erzielt zu haben, weiter. Bei den ersten Verhandlungen auf der Bundesebene konnten sich die Arbeitgebervertreter und die Gewerkschaft IGBCE gestern in Hannover nicht auf einen neuen Tarif einigen. Die Gespräche sind auf den 23./24. Mai 2012 in Berlin vertagt.

Der IGBCE-Verhandlungsführer, Kollege Peter Hausmann, den Medien gegenüber wörtlich:

„Bei der Einschätzung der wirtschaftlichen Situation sind wir noch sehr weit auseinander. Da müssen sich die Arbeitgeber stark bewegen.“

Hierzu sagen wir als Gewerkschafter/Innen-AK ganz deutlich: Wenn die Arbeitgeber sich nicht bewegen, dann müssen die IGBCE und die betroffenen Kolleginnen und Kollegen sie bewegen, und zwar nach dem Motto:

„ARBEITGEBER BEWEGT EUCH, SONST BEWEGEN WIR, DIE BETROFFENEN KOLLEGINNEN UND KOLLEGEN EUCH!

Über den Fortgang dieser IGBCE-Tarifrunde 2012 für die chemische Industrie werden wir weiter berichten.

HOTEL- UND GASTSTÄTTENGEWERBE:

Hier gab es am gestrigen Tage in Düsseldorf ein Verhandlungsergebnis. Die Gewerkschaft NGG schloss mit dem Arbeitgeberverband DEHOGA für die ca. 310.000 Beschäftigten des NRW-Gastgewerbes einen neuen Tarifvertrag ab.

Bis September 2013 erhalten die Beschäftigten 6, 3 Prozent Lohnerhöhung. Es wurde für ungelernte Aushilfskräfte ein Mindestlohn von 8, 50 € vereinbart. Azubis erhalten jeweils einen Sockelbetrag von 48 € bis 75 € mehr. Derzeit steht den AZUBIS im Gastgewerbe zwischen 543 € und 731 € als Ausbildungsvergütung zu. Mehr zu diesem Tarifabschluss erfahrt Ihr nach dem Klick auf den NGG-Link: http://www.ngg.net/branche_betrieb/gastgewerbe/flugblaetter-zu-tarifverhandlungen/tarif_hoga_nrw.pdf .

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Aktuelles über diverse Tariffronten

  1. Pingback: Tarifrunde bei der IG-Metall | Arbeitskreis Gewerkschafter/innen Aachen

  2. Pingback: IGBCE-Tarifabschluss: 4,5 Prozent, kann das sich sehen lassen? | Arbeitskreis Gewerkschafter/innen Aachen

  3. Pingback: Zum Tarifabschluss bei der Telekom 2012 | Arbeitskreis Gewerkschafter/innen Aachen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.