Aktionswoche gegen Bundeswehr in Schulen und Hochschulen

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

unlängst hatten wir die neue Broschüre der GEWANTIFA und das entsprechende Flugblatt gegen Gewerkschaften und Bundeswehr zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme gepostet: http://www.ak-gewerkschafter.de/gewantifa-neue-broschure-und-flugblatt/. Heute nun dürfen wir feststellen, dass die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) sich mit dem Auftritt der Bundeswehr an unseren Deutschen Schulen befasst. Die GEW kommt in diesem Artikel zu der Auffassung, dass es nicht sein darf, dass sogenannte Jugendoffiziere an Schulen als „Experten“ für die politische Bildung auftreten. Deswegen ruft die GEW für den Zeitraum 24. Bis 29. September 2012 zu eibner bundesweiten Aktionswoche hiergegen auf. Den vollen Text könnt Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen: http://www.gew.de/Aktionswoche_gegen_Bundeswehr_in_Schulen_und_Hochschulen.html.

Jüngst hat noch die entsprechende Studie der FU-Berlin noch unter Beweis gestellt, dass die Deutschen Schülerinnen und Schüler viel zu wenig über die Deutsche Geschichte wissen: http://www.sueddeutsche.de/bildung/studie-der-fu-berlin-schueler-wissen-wenig-ueber-deutsche-geschichte-1.1394879 .

Da muss man sich wirklich fragen, was der Auftritt der sogenannten „Experten“ (Jugendoffiziere) an unseren Schulen soll? Hier ist es wirklich viel wichtiger, Bildungsdefizite im Geschichts- und Politikunterricht effizienter aufzuarbeiten, als Bundeswehrwerbung vonstattengehen zu lassen! Den Forderungen der GEW können wir uns als Gewerkschafter/Innen-AK (AK) vollinhaltlich anschließen. Als AK unterstützen wir auch die geplante Aktionswoche der GEW hierzu voll!

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter GEW veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.