Franz-Josef Ohlen geht zum x-ten mal in die Beschwerde und kontaktiert jetzt sogar das Landgericht Aachen

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

am gestrigen Tage hatten wir noch darüber berichtet, dass Franz-Josef Ohlen zum X-ten Mal in die Beschwerde beim Amtsgericht gegangen ist.

http://www.ak-gewerkschafter.de/2012/08/22/franz-josef-ohlen-geht-zum-x-ten-mal-in-die-beschwerde/

Heute erreicht uns die Mitteilung des Landgerichtes Aachen, dass Ohlen jetzt auch das Landgericht Aachen mit einem Antrag auf Prozesskostenhilfe wegen Schadenersatzes kontaktiert hat.

Das Verfahren trägt das Aktenzeichen 11 O 303/12.

Wir werden unseren Schriftsatz an das Landgericht, wozu wir drei Wochen Zeit haben, komplett auf unsere AK-Homepage posten.

Außerdem werden wir auf unserer kommenden AK-Sitzung (öffentlich) am Dienstag, den 11. September 2012, 18.00 Uhr, Gaststätte FREUNDER ECK, Freunder Landstr. 65, 52078 Aachen, einen Antrag diskutieren, nunmehr eine Pressekonferenz zur „CAUSA OHLEN“ einzuberufen.

Ohlen, der unserem AK bekanntermaßen 200,60 € unterschlagen hat, versucht mit allen Mitteln die entsprechende berechtigte Veröffentlichung auf unserer Homepage verbieten zu lassen. Wir leben allerdings nicht mehr in einem diktatorischen Staat, sondern genießen heute Meinungs- und Pressefreiheit gemäß Artikel 5 Abs. 1 GG. Alle Veröffentlichungen auf der CAUSA OHLEN sind wahr!!!

Hier wird ein überdeutlicher Missbrauch der Justiz offensichtlich, über den berichtet werden muss!

Wir werden fortlaufend berichten.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Causa Ohlen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.