Koblenz: Gerichtsverhandlung über „racial profiling“

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die ANTIFA EIFEL weist auf einen Verhandlungstermin vor dem Oberverwaltungsgericht (OVG) in Koblenz hin, der sich mit wegen der Hautfarbe bei Menschen durchzuführenden rassistischen Kontrollen befasst. Nähere Angaben findet Ihr bei dem nachstehenden Artikel der auch zwei sehr informative Links zum Anklicken enthält, Sehr gerne haben wir den Terminhinweis, verbunden mit dem Aufruf zur solidarischen Teilnahme, auch bei dem dazu geplanten Infostand, auf unsere Homepage gepostet. Wäre schön, wenn möglichst viele Kolleginnen und Kollegen sich in Koblenz einfinden könnten.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

 

Hallo Zusammen,

hier ein Terminhinweis mit der Bitte um Unterstützung:

Am Montag, 29. Oktober findet in Koblenz eine Gerichtsverhandlung statt, in der es um „racial profiling“ geht, also darum, dass Menschen wegen ihrer Hautfarbe rassistischen Kontrollen ausgesetzt sind.

Die ISD (Initiative Schwarze Deutsche) plant einen Infostrand, die Verhandlung ist um 13:30 im Oberverwaltungsgericht.

http://thevoiceforum.org/node/2714

http://www.publikative.org/2012/10/18/keine-ansichtsache-racial-profiling-als-institutionalisierter-rassismus/

Solidarische Grüße
Antifa Eifel

Share
Dieser Beitrag wurde unter Antifa veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Koblenz: Gerichtsverhandlung über „racial profiling“

  1. Pingback: Ausweiskontrolle eines dunkelhäutigen Deutschen durch die Bundespolizei war widerrechtlich | Arbeitskreis Gewerkschafter/innen Aachen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.