Auch DALLI will Arbeitsplätze abbauen

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

nach Informationen, die unter anderen auch heute in der Aachener Zeitung zu lesen steht, will das Stolberger Unternehmen DALLI 245 von 1500 Kolleginnen und Kollegen an diversen Standorten entlassen. In Stolberg sollen 98 von insgesamt 260 Kolleginnen und Kollegen am Standort davon betroffen sein.

Der Stellenabbau soll sich über den Zeitraum eines Jahres hinziehen. Dies nennen wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) „Samtpfoten-Abbau“, der allerdings schlimmer ist, als die direkte und ohne Zeitverzögerung einsetzende Vernichtung von Arbeitsplätzen; denn dabei lässt das „Prinzip Hoffnung“ in der Regel eine schnelle Solidarisierung der Kolleginnen und Kollegen nicht zu.

Die Geschäftsführung bei DALLI erklärt die Notwendigkeit dieses Stellenabbaus mit einer sogenannten „Restrukturierung“!

Darauf darf es eigentlich nur eine Antwort geben, und die muss lauten: „RIEMEN AB!“

Wir erklären und als AK mit den betroffenen Kolleginnen und Kollegen solidarisch und laden diese ebenfalls wie die Kolleginnen und Kollegen von TALBOT, KME, ADLER etc. pp. unter dem Motto „WAS TUN?!“, zu unserer kommenden öffentlichen AK-Sitzung ein, die am Dienstag, den 13. November 2012, 18.00 Uhr, Gaststtte „FREUNDER ECK“, Freunder Landstr. 65, 52078 Aachen, stattfinden wird.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Aachen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Auch DALLI will Arbeitsplätze abbauen

  1. Pingback: DALLI kauft Fertigung in Österreich | Arbeitskreis Gewerkschafter/innen Aachen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.