Solidarität mit den streikenden Neupack-ArbeiterInnen

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Kolleginnen und Kollegen der Firma Neupack in Hamburg und Rotenburg (Wümme) befinden sich seit dem 1. November 2012 in einem Streik zur Durchsetzung eines Haustarifvertrages und höhere Löhnen. Trotz Willkür der Kapitalisten, trotz des Einsatzes von Streikbrechern und Einsatzes der Justiz halten die kämpfenden Arbeiterinnen und Arbeiter ihren Streik durch.
Weitere Informationen zu diesem Streik findet Ihr unter http://solikreis.blogsport.de oder http://labournet.de/branchen/sonstige/verpackungen/neupack14.html. Als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis-Aachen (AK) erklären wir uns mit den Streikenden solidarisch und bitten Euch ebenfalls mit den Streikenden solidarisch zu erklären.

Wir haben den nachstehenden Solidaritätsaufruf der Gewerkschfter/Innen und Antifaschist/Innen (GEWANTIFA) zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme und Benutzung auf unsere Homepage gepostet. Wir hoffen auf zahlreiche Soplidaritätserklärungen

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

NB.:

Stellingen befindet sich im Doerrisweg 15, das Werk in Rotenburg/Wümme im Jeersdorfer Weg 14. Täglich von 12 Uhr bis 16 Uhr treffen sich die Kolleginnen und Kollegen im Streikzelt. Streikposten stehen zu jeder Zeit vor dem Betrieb.

 

Hier die Gewantifa-Solidaritätserklärung mit den Streikenden, der wir uns vollinhaltlich als AK anschließen::

 

„An die kämpfenden ArbeiterInnen der Firma Neupack in Hamburg und Rotenburg (Wümme)

 

Liebe KollegInnen

 

Wir, GewerkschafterInnen und AntifaschistInnen (Gewantifa), begleiten und verfolgen von Anfang an mit großem Interesse Euren gerechten Kampf für einen Haustariftrag und für höhere Löhne und sind mit Euch solidarisch.

 

Trotz Unternehmerwillkür, Streikbrecher und Justiz haltet ihr seit dem 1.11.2012 in Hamburg und Rotenburg (Wümme) Stand und zeigt beispielhaft, was durch die Einigkeit und den internationalistischen Zusammenschluss von ArbeiterInnen unterschiedlicher Herkunft für das gemeinsame Ziel und gegen den gemeinsamen Gegner möglich ist.

 

Das ist über Neupack hinaus ein wichtiges Signal auch für andere Kolleginnen und Kollegen, die ebenfalls in mies bezahlten Anlerntätigkeiten und prekären Arbeitsverhältnissen arbeiten müssen. Richtig finden wir auf längere Sicht, was ein Kollege des Solikreises Neupack geschrieben hat: „Wichtig ist, daß sich Stadtteil-Kämpfe, Kämpfe gegen Rassismus und Nazis mit dem Widerstand in Betrieben vereinigen…“ . Dazu wollen wir auch beitragen.

 

Jetzt sind zahlreiche Berufspolitiker diverser Parteien bei euch aufgetaucht. Das sind zumeist Politiker von Parteien die hier die Politik des Sozialabbaues betreiben.

 

Vertraut auch weiterhin auf Eure eigene Kraft, mit der ihr auch bisher Euren Streik so beispielhaft und entschieden geführt habt.

 

Solidarische Grüße,

 

GewerkschafterInnen und Antifa gemeinsam gegen Dummheit und Reaktion (Gewantifa )

 

PS: Zur Unterstützung werden wir Euch noch 50€ zukommen lassen“

 
_______________________________

GewerkschafterInnen und Antifa gemeinsam gegen Dummheit und Reaktion
http://gewantifa.blogsport.eu
http://www.labournet.de/diskussion/rechten/gewantifa.html

Share
Dieser Beitrag wurde unter Tarifpolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.