Gruß zu den bevorstehenden Festtagen

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

zu den bevorstehenden Festtagen möchte Euch der Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) seine besten Wünsche aussprechen. Möget Ihr alle die Feiertage nutzen, um Euch vom täglichen Existenzkampf für Euch und Eure Familien einmal ausruhen zu können. Möget Ihr alle im Kreise Eurer Lieben neue Kraft tanken, die dringend nötig ist, um den Angriffen seitens des Kapitals und der Politik , die wir alle mehr oder weniger zu spüren bekomm en, auch für die weitere Zukunft standhalten zu können. Arbeitsplatzvernichtung, verschärfte Sozialgesetzgebung, rigide Rechtsprechung, Bankenspekulationen auf Kosten der Allgemeinheit und die Armut insgesamt werden uns auch über die Feiertage hinaus und für das Jahr 2013 unsere „Begleiter“ sein, die allerdings nicht schicksalhaft und somit hinzunehmen wären. Es bleibt zu wünschen, dass sich im Jahr 2013 der Widerstand in Deutschland und in Europa gegen diese „Schweinereien“ aus Politik und Kapital insgesamt verstärken wird. Gute Ansätze dazu hat es ja schon in 2012 gegeben.

Der AK möchte heute und in diesem Zusammenhang das Video über die Medienkonferenz des Bündnisses für ein menschenwürdiges Existenzminimum vom 06. Dezember 2012 auf seiner Homepage präsentieren. In diesem Video wird die Medienkonferenz belichtet, die sich der Frage der Mindestlöhne und der Anhebung der Hartz-4-Regelsätze befasst hat. Durch den Klick auf den nachstehenden Link könnt Ihr das Video direkt aufrufen:

Zum Bündnis gehören: der SoVD (Sozialverband Deutschlands), der DGB (Deutscher Gewerkschaftsbund), Erwerbsloseninitiativen, Wohlfahrtsverbände, Pro Asyl, Bauern- und Umweltverbände.

In diesem Sinne nochmals das Allerbeste für Euch und viel Spaß beim Betrachten und Hören des Videos. Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Hartz IV, prekäre Arbeitsverhältnisse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.