PETITION FÜR DIE KOLLEGINNEN UND KOLLEGEN BEI AMAZON:

Passend zu unserem soeben veröffentlichten Artikel unter der Überschrift „Was geht ab bei Amazon?“ der sich mit den Zuständen in Punkto Leiharbeit (prekäre Arbeitsverhältnisse) bei Amazon befasst,  erreichte uns jetzt die Kampagne zur Online-Unterschriftenaktion in Form einer Petetion gegen diese fatale Situation bei Amazon.   Der Ver.di Kollege Heiner Reimann (Ver.de-LB-Hessen) hat diese Kampagne, die wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) vollinhaltlich unterstützen, ins Leben gerufen. Wir bitten alle Kolleginnen und Kollegen, diese Kampgne mit ihrer Unterschrift zu unterstützen.
Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

 

Vorgestern zeigte die ARD eine Reportage überAmazon und die beklagenswerte Behandlung von Leiharbeitern. Das Interesse der Öffentlichkeit ist groß – lassen Sie uns jetzt Lösungsvorschläge von Amazon einfordern.

Jetzt Petition zeichnen

 

Manfred,

die ARD zeigte vorgestern eine Reportage über den Online-Versand Amazon. Die Dokumentation mit dem Titel „Ausgeliefert! Leiharbeiter bei Amazon“ zeigt die widrigen Umstände, unter denen die Arbeiter Pakete für den Versand vorbereiten. Aktuell gibt es eine Welle der Entrüstung.

Mein Name ist Heiner Reimann. Ich betreue die ver.di-Mitglieder bei Amazon – vielleicht haben Sie mich ja sogar in der ARD-Reportage gesehen.

Ich habe gerade eine Petition auf Change.org an Amazon gestartet, denn wenn jetzt tausende Menschen mitmachen, gibt es eine Chance, die Arbeitsbedingungen von Leiharbeitern im größten Online-Kaufhaus der Welt zu verbessern.

Unser Ziel ist es, mindestens 30.000 Unterschriften zu sammeln, die wir an Amazon übergeben werden.

Bitte unterschreiben Sie jetzt meine Petition und fordern Sie von Amazon faire Bedingungen für Leiharbeiter. Sobald Sie unterschrieben haben, leiten Sie diese E-Mail weiter.

Leiharbeiter müssen Verträge unterschreiben, die sie nicht verstehen. Sie erhalten weniger Lohn als gedacht. Sie werden nur bezahlt, wenn sie gebraucht werden und dann wieder in ihre Massenunterkünfte zurückgeschickt. Sie haben keine Stimme, denn jede Kleinigkeit kann Jobverlust bedeuten.

Amazon ist ein großes, ein wichtiges Unternehmen – nicht nur im Versandhandel. Wir wollen Amazon in Deutschland haben. Aber gerade die großen und wichtigen Unternehmen haben eine Verantwortung und Vorbildfunktion.

Was wir uns wünschen ist, dass Amazon mit vorbildlichen Regelungen für Beschäftigte zeigt, dass es ein besonderes Unternehmen und ein wirklich guter Arbeitgeber ist – jenseits von Tricks und Schlupflöchern zur Profitmaximierung.

Unterzeichnen Sie jetzt die Petition an Amazon und lassen Sie uns die öffentliche Aufmerksamkeit nutzen, um etwas zu verändern.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung,

Heiner Reimann, ver.di Landesbezirk Hessen

P.S. Sobald Sie die Petition unterschrieben haben, leiten Sie diese E-Mail gerne an Freunde und Bekannte weiter.

Share
Dieser Beitrag wurde unter Europa, Kampagnen, Petitionen, prekäre Arbeitsverhältnisse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.