Die Talfahrt in der Automobilbranche geht vehement weiter!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Automobilkrise setzt sich fort, gestern Opel und Ford, heute auch Volkswagen und andere. Mehrfach haben wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK)auf unserer Homepage über die Automobilkrise berichtet (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=automobilkrise) , zuletzt noch mit Artikel vom 02. März 2013 über die Situation bei Opel (http://www-ak-gewerkschafter.de/2013/03/02/opel-strudelt-in-der-allgemeinen-automobilkrise-immer-weiter/) .

Heute nun ist in einigen Zeitungen zu lesen „Autokonjunktur bleibt auf Talfahrt“.

Im Februar 2013 wurden  laut Kraftfahrzeugbundesamt 10, 5 Prozent weniger Autos zugelassen als im Vorjahresmonat.

Die höchsten Einbußen mussten Opel mit Minus 21, 2 Prozent und Ford mit Minus 19, 4 Prozent hinnehmen. Aber auch Volkswagen verlor 14, 6 Prozent!

Dies beweist, dass die Talfahrt in der Automobilbranche sich weiter beschleunigt. Wir haben dazu unseren Standpunkt mehrfach klargemacht und bleiben mit Interesse am Thema dran.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Europa, Finanzkrise veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.