AUFRUF DES KOLLEGEN FRANK BSIRSKE

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
das  Alternativ-Motto unseres Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreises (AK) zum 1. Mai 2013, dem internationalen Kampftag der Arbeitnehmerschaft, hatten wir ja unlängst nach der entsprechenden einstimmigen Beschlussfassung auf unsere Homepage gepostet, wie Ihr nach einem Klick auf den nachstehenden Link unschwer feststellen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/2013/03/21/alternatives-motto-unseres-ak-zum-1-mai-2013/ . Aber auch die Aktion UMFAIRTEILEN wurde beständig durch unseren AK unterstützt und artikelmäßig auf unsere Homepage gepostet, was Ihr ebenfalls durch einen Klick auf den nachstehenden Link aufrufen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=umfairteilen .

Nunmehr erreicht uns der Aufruf des Kollegen Frank Bsirske, den dieser in seiner Eigenschaft als Bundesvorsitzender der Gewerkschaft Ver.di verfasst hat und der in Teilen zu unserem alternativen 1.  Mai-Motto passt. Wir haben diesen Aufruf nachstehend in seiner Gänze zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet. Wir wünschen Euch viel Spaß beim Lesen dieses Aufrufs.   

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

 

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

ein Schwerpunkt von ver.di im Blick auf die Bundestagswahl am 22.09.2013 ist die Auseinandersetzung mit der zunehmenden Ungerechtigkeit der Vermögens- und Einkommensverteilung in Deutschland und der Einsatz für mehr Steuergerechtigkeit und eine bessere Finanzausstattung der öffentlichen Hände. Wir brauchen höhere Einnahmen für mehr Investitionen und Personal für bessere Bildung, Pflege und Gesundheit, Kultur und soziale Dienstleistungen, öffentliche Infrastruktur und die Energiewende – und auch für angemessene Entgeltsteigerungen für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst. Die Verteilungsfrage ist der entscheidende Punkt für eine sozialere und gerechtere Politik in diesem Land.

Deshalb wird sich ver.di

  1. an der Unterschriftensammlung und
  2. an den dezentralen Aktivitäten

des Bündnisses „Umfairteilen – Reichtum besteuern“ am 13. April beteiligen.

ver.di beteiligt sich aktiv am Bündnis „Umfairteilen –Reichtum besteuern“, in dem sich ein breites Spektrum von Organisationen gemeinsam insbesondere für die Wiedereinführung einer Vermögensteuer und für eine einmalige Vermögensabgabe der Millionäre einsetzt. Der ver.di Bundesvorstand hat zu diesen Forderungen am 26.09.2012 einen Beschluss gefasst, der mit ausführlichen Erläuterungen hier dokumentiert ist:

https://wipo.verdi.de/wirtschaftspolitische_informationen/data/Wirtschaftspolitische-Informationen-5-2012.pdf

Das Bündnis will bis zur Bundestagswahl mindestens 250.000 Unterschriften für den Aufruf „Höchste Zeit zum Umfairteilen – Reichtum besteuern“ sammeln, die dann den Spitzenkandidat/inn/en der Parteien im Wahlkampf und erneut in den Koalitionsverhandlungen überreicht werden sollen. In einem ersten Schritt sollen 100.000 Unterschriften erreicht werden.

Der ver.di Bundesvorstand hat mit den Landesbezirksleitungen vereinbart, dass sich alle Gliederungen, Fachbereiche und Personengruppen aktiv an dieser Unterschriftensammlung beteiligen. Aktionen, Tarifauseinandersetzungen, Veranstaltungen und Gremiensitzungen sollen dazu genutzt werden, um viele Unterschriften zu bekommen. Wir haben dazu eine ver.di-Version der Unterschriftenlisten erstellt, die Ihr hier herunterladen könnt:

https://www.verdi.de/themen/wirtschaft-finanzen/++co++6533f540-fc15-11e1-751e-0019b9e321cb

Am 13. April findet ein dezentraler Aktionstag statt, der von den regionalen Bündnissen organisiert wird. ver.di ist in den meisten dieser örtlichen Bündnisse vertreten. Die ver.di Bezirke sind aufgefordert, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten an diesem Aktionstag und seiner Vorbereitung zu beteiligen und ggf. auch selbst initiativ zu werden, um örtliche Bündnisse zu bilden oder zu reaktivieren. Weitere Informationen zum Aktionstag und eine noch unvollständige Liste der regionalen Planungen sowie Bestellmöglichkeiten für Aktionsmaterial findet Ihr hier:

http://umfairteilen.de/start/regionen/

http://umfairteilen.de/start/mitmachen/material-bestellen/

Auch zum 1. Mai soll das Thema Umverteilen und Steuergerechtigkeit eine zentrale Rolle spielen. Auf den Veranstaltungen und Kundgebungen werden wir für unsere Forderungen werben und Unterschriften sammeln. Bezieht diesen Aspekt bei den Vorbereitungen zum 1. Mai mit ein.

Im September 2013 werden wir unsere Forderungen für mehr Steuer – und Verteilungsgerechtigkeit noch einmal nachdrücklich öffentlich deutlich machen. Die DGB Landesbezirke diskutieren derzeit darüber, wie sie vor der Bundestagswahl noch aktiv werden können, um zu mobilisieren. In der Diskussion sind entweder regional zentrale oder dezentrale Aktionen im September 2013. Bisher hat nur der DGB Landesbezirk Niedersachsen eine zentrale regionale Demonstration für den 7. September 2013 in Hannover festgelegt. Weitere Konkretisierungen werden im Laufe der kommenden Wochen und Monate erfolgen. Das Bündnis Umfairteilen plant darüber hinaus für den 14. September 2013 größere Veranstaltungen im Ruhrgebiet und in Berlin.

ver.di ruft auf, sich an den Aktivitäten des DGB und des Bündnisses im Vorfeld der Bundestagswahl zu beteiligen und sich aktiv in die Vorbereitung der Veranstaltungen einzubringen. Bezirke und Landesbezirke sind aufgefordert, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten an diesen Aktionen zu beteiligen.

Die Aktivitäten sollten zweckmäßiger Weise regelmäßig bei Sitzungen der Führungskreise, der GewerkschaftssekretärInnen und der Gremien auf die Tagesordnung gesetzt werden, um die Aktivitäten zu planen und um Berichte über die Umsetzung entgegen zu nehmen.

Bitte leitet dieses Schreiben an Eure Beschäftigten und ehrenamtlichen Gremien weiter. Für eure Mühe besten Dank
Mit freundlichen Grüßen

Frank Bsirske

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Finanzkrise veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.