AUSSTAND BEI DER LUFTHANSA UND SEINE FOLGEN

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

mehrfach haben wir zum Thema LUFTHANSA Artikel auf unsere Homepage gepostet, wie Ihr durch einen Klick auf den nachstehenden Link es aufrufen könnt: http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=lufthansa .

Gestern noch haben die Kolleginnen und Kollegen der Lufthansa für ihre berechtigten Interessen gestreikt. Ca. 700 Inlands- und Europaflüge musste die Lufthansa am gestrigen Tage streichen. Die Gewerkschaft Ver.di sitzt heute wieder am Verhandlungstisch zur zweiten Tarifrunde. Berechtigterweise fordert sie für die ca. 33000 Beschäftigten 5, 2 Prozent mehr Geld und einen Kündigungsschutz, da die Lufthansa sich ja von ihrem Hauptverwaltungssitz in Köln trennen will, was nicht ohne Folgen für die Arbeitsplätze bleiben wird, wie wir bereits berichteten.

Sollten die Arbeitgeber sich nicht bewegen, was wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) vermuten, ist mit Sicherheit mit weiteren Streikmaßnahmen zu rechnen. Nachstehender Link, den wir sehr gerne mit gepostet haben, führt Euch nach dem Anklicken auf den entsprechenden Online-Artikel der Gewerkschaft Ver.di zum Thema. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-: https://www.verdi.de/themen/geld-tarif/++co++3c3ed374-9235-11e2-8cf2-52540059119e

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Tarifpolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu AUSSTAND BEI DER LUFTHANSA UND SEINE FOLGEN

  1. Pingback: Vorerst keine weiteren Streiks bei der Lufthansa! | Arbeitskreis Gewerkschafter/innen Aachen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.