TALBÖTTER FEIERN EINEN PYRRHUS-SIEG!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

unlängst berichteten wir über die Situation bei Bombardier (Talbot) in Aachen, wie Ihr es durch den Klick auf den nachstehenden Link noch einmal aufrufen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/2013/03/02/wer-es-glaubt-der-wird-seelig-werden-aber-den-arbeitsplatz-werdet-ihr-ohne-richtigen-kampf-verlieren/

Heute nun ist der Aachener Zeitung zu entnehmen, dass Talbot mit 270 Beschäftigten „durchstarten“ wird.

Der Betriebsrat feiert dies als Erfolg, wohlwissend, unterstellt man die derzeitige Belegschaftsstärke als richtig, dass ein Drittel der Gesamtbelegschaft auf der Strecke bleiben wird. Unterstellt man die vormals herausgegebenen Zahlen von 600 Beschäftigten als richtig, verlören mehr als die Hälfte der Kolleginnen und Kollegen ihren Job.

Die in der neuen GmbH verbleibenden Beschäftigten sollen dann auch noch zwei Jahren Mehrarbeit  und Lohnverzicht verpflichten. Dies steht jetzt schon fest, obgleich noch kein Tarifvertrag für die neue GmbH ausgehandelt ist.

Mehr dazu erfahrt Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link, der Euch nach dem Anklicken auf die heutige Berichterstattung dazu in der Online-Ausgabe der Aachener Zeitung führt:

http://www.aachener-zeitung.de/lokales/aachen/talbot-startet-mit-270-arbeitern-durch-1.552843 !

Das ist aus Sicht unseres Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreises (AK) kein „Durchstarten“, sondern ein Absturz mit tödlicher Folge und fataler Auswirkung für die betroffenen Kolleginnen und Kollegen. Hier wird ein Pyrrhussieg gefeiert, der die Beerdigung nach der Niederlage besiegelt!

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Aachen, Deutschland, IG-Metall, Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.