Landesregierung von NRW gerät immer mehr unter Druck! 19.189 Polizistinnen und Polizisten fordern Gleichbehandlung!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

mehrfach haben wir über die Situation der Beamtinnen und Beamten im Dienst des Landes NRW –besonders über die Situation der Polizeibeamten- berichtet, wie Ihr es unschwer durch das Anklicken des nachstehenden Links aufrufen und nachlesen könnt: http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=gdp !

Am Dienstag, den 21. Mai 2013 überreichte die Gewerkschaft der Polizei (GdP) dem NRW-Landesinnenminister Ralf Jäger eine Unterschriftenliste (Dies geschah gemeinsam mit dem Bund Deutscher Kriminalbeamter und der Deutschen Polizeigewerkschaft!). 19.189 Polizistinnen und Polizisten in NRW haben damit richtig Druck auf die Landesregierung gemacht, den Tarifabschluss öffentlicher Dienst (Länder) auch auf die Beamtinnen und Beamten des Landes NRW  übertragen zu sollen!

Die rosa/grüne Landesregierung (SPD und GRÜNE) gerät vor der Bundestagswahl immer mehr unter Druck! Rauchverbot hier und „Beamtenbeschiss“ dort. Unser Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) begrüßt die Aktivitäten der Kolleginnen und Kollegen bei der Polizei in NRW sehr und erklärt sich mit ihnen und ihren berechtigten Forderungen absolut solidarisch.

Zu Eurer besseren Information haben wir den nachstehenden Link, der Euch nach dem Anklicken zum entsprechenden Online-Artikel auf der Homepage der GdP führt, mit gepostet. http://www.gdp.de/gdp/gdpnrw.nsf/id/DE_Kein-Verstaendnis-fuer-Rot-Gruen-Polizeigewerkschaften-ueberreichen-mehr-als-19-000-Unterschrift

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter GdP, Öffentlicher Dienst, Tarifpolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.