Auch in Bremen byokottiert die ROT/GRÜNE-Landesregierung unsere Kolleginnen und Kollegen Landesbeamtinnen und Landesbeamte!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

mehrfach haben wir zu der Verweigerungshaltung der GRÜN/ROTEN-LANDESREGIERUNG von NRW zur Übernahme der Tarifergebnisse 2013 im öffentlichen Dienst (Bereich Länder) berichtet, wie Ihr es unschwer durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen könnt: http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=gdp .

Nunmehr müssen wir auch feststellen, dass die GRÜN/ROTE-LANDESREGIERUNG der Hansestadt Bremen ebenfalls ihren Beamtinnen und Beamten das ihnen zustehende Geld vorenthält!

Hier ist es ebenfalls zu Demonstrationen –besonders der Polizeibeamten- gegen diese Haltung der Landesregierung gekommen.

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) hat nunmehr auf ihrer Homepage einen interessanten Online-Artikel darüber veröffentlicht, wie die Polizeibeamten der Hansestadt Bremen es nunmehr mit der Verkehrssicherheit halten. Unter dem Motto: „VERKEHRSSICHERHEIT EINMAL ANDERS“ wird der Regierung von Bremen nunmehr die Einnahme durch Bußgelder etc. vorenthalten, da die Beamtinnen und Beamten auf eine „elegantere Lösung“ setzten.

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt auf den Online-Artikel der GdP dazu: http://www.gdp.de/gdp/gdphb.nsf/id/DE_Verkehrssicherheit-einmal-anders !

Als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) finden wir diese Idee genial; denn bekanntermaßen haben die Kolleginnen und Kollegen Beamtinnen und Beamte in Deutschland kein Streikrecht. Schön ist, dass wir als AK feststellen dürfen, dass es sehr kreative Menschen gibt, die trotz mangelnden Streikrechtes das Prinzip hochhalten können: „WER SICH NICHT WEHRT, DER LEBT VERKEHRT!“ Solidarität mit den betroffenen Kolleginnen und Kollegen in NRW, Bremen und anderswo ist das Gebot der Stunde!

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, GdP, Öffentlicher Dienst, Solidarität, Tarifpolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.