Das Ver.di-Netzwerk informiert:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

das Ver.di-Netzwerk hat uns wieder eine aktuelle Info zukommen lassen, die sich u.a. auch mit der Tarifauseinandersetzung im Einzelhandel befasst, worüber wir auch mehrfach als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) auf unserer Homepage berichtet haben. Die Artikel könnt Ihr über http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=einzelhandel anklicken und somit aufrufen. Nachstehende haben wir Euch die Mitteilung des Ver.di-Netzwerkes in seiner Gänze zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
im folgenden möchten wir euch über aktuelle Themen informieren:

1. Herausforderung im Einzelhandel geht uns alle an!
2. Tarifforderungen zu Mindestpersonalbesetzung in der Charite
3. Linke Ver.di-Hauptamtliche vernetzen sich und Unterschriftenaktion gegen neuen Tarifvertrag Leiharbeit

1. Herausforderung im Einzelhandel geht uns alle an!
Die Einzelhandelsunternehmer haben Mantel- und Tarifverträge gekündigt. Sie wollen damit ihren erbitterten Konkurrenzkampf auf den Rücken der drei Millionen vor allem weiblichen Beschäftigten austragen. Lohnverluste, weitere Verschlechterung der Arbeitsbedingungen, Flexibilisierung bis hin zu „freiwilligen“ Überstunden“ sollen durchgesetzt werden und bei Erfolg in andere Branchen übertragen werden. Unterstützung sowie die Verknüpfung der Kämpfe von Beschäftigen anderer Branchen sind dringend notwendig. Gerade innerhalb von ver.di sollten andere Fachbereiche in die Solidaritätsarbeit einbezogen werden.
Mehr infos auf:
http://www.labournet.de/branchen/dienstleistungen/handel/tarifrunde-handel-2013/?cat=6757

2. Tarifforderungen zu Mindestpersonalbesetzung in der Charite
Vor zwei Jahren streikte das Pflegepersonal an der Berliner Charite erfolgreich für die Angleichung der Löhne und Gehälterzuwachs für das Pflegepersonal.
Nach diesem Tariferfolg, leider mit längerer Laufzeit, begann die kämpferische ver.di Betriebsgruppe Vorbereitungen für die Durchsetzung eines Tarifvertrages zur Mindestpersonalbesetzung auf den Stationen. Zudem geht es um gesundheitsfördernde Maßnahmen, alternsgerechtes Arbeiten und bessere Ausbildungsqualität. Neben dem tariflichen Kampf setzt sich ver.di Charité auch für eine bundeseinheitliche gesetzliche Regelung der Personalbemessung für alle Krankenhäuser ein. Diese Tarifbewegung soll auch anderen Beschäftigten im Gesundheitswesen Mut machen, sich zur Wehr zu setzen. Die Forderungen der Charité-Belegschaft mit festen Quoten von Beschäftigten zu Patient greift direkt das Fallpauschalen-System der Krankenkassen und die Krankenhausfinanzierung an.
Bisher weigert sich die Klinikleitung darüber zu verhandeln. Doch jetzt, endlich auch mit der Rückendeckung der Ver.di-Bundesvorstandes, wurde der Arbeitgeber aufgefordert einen Verhandlungstermin für Juli zu nennen. Dieser mutige Kampf hat Pilotcharakter,  braucht Unterstützung und könnte der Kampagne „Der Druck muss raus“ neue Schlagkraft verleihen.

Dazu gründet sich heute, 11.7.13 in der Ver.di-Bundesverwaltung das „Berliner Bündnis für mehr Personal im Krankenhaus“. Kontaktadresse: charite.buendnis@gmail.com  und der facebookseite https://www.facebook.com/ver.di.charite.buendnis

Ein Interview mit Carsten Becker und Stephan Gummert von der ver.di Betriebsgruppe ist hier zu finden:
http://www.netzwerk-verdi.de/181.0.html

3. Linke Ver.di-Hauptamtliche vernetzen sich und Unterschriftenaktion gegen neuen Tarifvertrag Leiharbeit
Im April gründete sich ein Netzwerk von linken Hauptamtlichen in Ver.di. Auf ihrer Unterseite im labournet findet sich ihr Selbstverständniserklärung. Außerdem gibt es hier den link zur Unterschriftenaktion für die ersatzlose Kündigung der Leiharbeitsverträge durch den DGB.
BITTE  beteiligt euch an dieser Unterschriftenaktion und gebt den link weiter.
siehe:
http://www.labournet.de/liv/
http://www.jungewelt.de/2013/05-21/005.php

Mit solidarischen Grüßen,
Angelika Teweleit
für den Sprecherrat

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Tarifpolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.