Werner Schell, der Vorstand von „Pro Pflege“ hat das Wort!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Vorstand des PRO PFLEGE – SELBSTHILFENETZWERK, Herr Werner Schell, hat wieder einige berechtigte Forderungen sowie Informationen und Termine mitgeteilt, die wir nachstehend sehr gerne als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet haben.

Das Thema „PFLEGE“ ist mit eines der wichtigsten Themen unserer Zeit. Dies nicht nur in Bezug auf die derzeitigen Pflegebedürftigen, sondern auch und gerade in Bezug auf uns; denn wir sind die potenziellen Pflegebedürftigen von morgen.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

clip_image002Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk

Unabhängige und gemeinnützige Interessenvertretung

für hilfe- und pflegebedürftige Menschen in Deutschland

führt regelmäßig Pflegetreffs mit bundesweiter Ausrichtung durch.

ist Kooperationspartner der „Aktion Saubere Hände.“

ist Initiator bzw. Mitbegründer des Quartierkonzeptes Neuss-Erfttal.

ist Unterstützer von „Bündnis für GUTE PFLEGE„.

ist Unterstützer der „Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen„.

unterstützt im Rahmen der Selbsthilfe auch Patienten mit Schlaganfall einschließlich deren Angehörige.

ist Mitgründer und Mitglied bei „Runder Tisch Demenz“ (Neuss).

__________________

Neuss, den 16.07.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich mache hiermit auf einige interessante Texteinstellungen im Forum aufmerksam:

Pflegesystem erfordert umfängliche Reformen – aber es fehlt der politische Gestaltungswille. – Gefordert werden seit Jahren: Pflegebedürftigkeitsbegriff verbessern und Pflegenotstand auflösen, Finanzierung dauerhaft sichern, Quartierskonzepte unterstützen ….

Pressemitteilung von Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk vom 21.06.2013 hier (PDF) -> http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/Pressemitteilungen/Reformerfordernisse_Pflegebegriff_PM21062013.pdf

Quartierskonzepte im Rhein-Kreis Neuss – demografische Entwicklung und die Handlungserfordernisse – Schreiben von Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk an den Rhein-Kreis und die Kommunen im Rhein-Kreis Neuss vom 04.07.2013.

-> http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?t=18314

Dazu passend:

Masterplan altengerechte Quartiere.NRW gestartet – beim Pflegetreff am 28.05.2013 diskutiert.

-> http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?t=19145

Abschlussbericht der Enquêtekommission Handlungskonzept Demographie – Neuss am Rhein: Auf dem Weg – 2013 > 2030 > 2050

Kurzes (vorläufiges) Fazit von Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk vom 07.07.2013:

Die Ergebnisse des „Abschlussberichtes der Enquêtekommission – Handlungskonzept Demographie – Neuss am Rhein: Auf dem Weg – 2013 > 2030 > 2050“ müssen mit Rücksicht auf die für dringend notwendig erachteten Quartierskonzepte in der Stadt Neuss als eher bescheiden eingestuft werden. Wahrscheinlich steht der Zeit- und Finanzaufwand für die Kommissionsarbeit in keinem Verhältnis zum Erfolg. Es muss auf jeden Fall beklagt werden, dass bei der Kommissionsarbeit die Schwerpunkte bei den städtebaulichen, wohnungspolitischen bzw. arbeitsmarktpolitischen Bereichen lagen und die drängenden Fragen der älter werdenden Gesellschaft im Zusammenhang mit vielfältigen gesundheits- und pflegepolitischen Erfordernissen (z.B. Multimorbidität, Polypharmazie, Pflegebedürftigkeit) weitgehend offen geblieben sind. Vorschläge, wie insoweit konkret weiter vorgegangen werden soll, sind nur undeutlich formuliert. Es wird offensichtlich auf weitere langwierige Erörterungen gesetzt, ohne dass konkret in die Umsetzungsphase eingetreten wird.

-> http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?t=19268

Pflegetreff 19.11.2013, 17.00 – 19.00 Uhr. Thema: Palliativversorgung – Hospizarbeit. – Die Podiumsgäste stehen nun alle fest. Bitte Termin fest vormerken.

Einladung von Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk hier (PDF) -> http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/Pressemitteilungen/Pflegetreff191113.pdf

Näheres im Forum hier (ständige Aktualisierung) -> http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?t=18242

Pflegetreff Mai 2014 (voraussichtlich 13. oder 14.05.2014), 17.00 – 19.00 Uhr. Thema: Pflegenotstand auflösen!

Näheres im Forum hier (ständige Aktualisierung) -> http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?t=19125

Siehe dazu auch aktuell:

Wechselwirkungen Zeitvergütung und LK-System – Gutachten

-> http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?t=19280

Mehr Personal = bessere Pflege! – Wer dies nicht als Lösungsansatz erkennt, wird keine Verbesserungen im Pflegesystem gestalten können.

Pressemitteilung von Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk vom 26.06.2013

-> http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?t=18477

Mit freundlichen Grüßen

Werner Schell

Auch bei Facebook -> https://www.facebook.com/werner.schell.7?ref=tn_tnmn

+++

„Eine demokratische politische Kultur lebt bekanntlich

von der Meinungsfreude und der Anteilnahme der Bürger.

Das setzt Furchtlosigkeit voraus.“

Jutta Limbach, Rechtswissenschaftlerin und ehemalige Präsidentin des Bundesverfassungsgerichts

+++

Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk tritt für eine

Pflegereform ein, die diesen Namen verdient:

clip_image003

– > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?t=19186

Share
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheitspolitik, Sozialpolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.