AUFRUF ZUR BUNDESTAGSWAHL 2013!

Initiative gegen das totale NRW-Rauchverbot informiert:

Erst

-wenn Tausende von Kneipen in NRW schließen mussten,

-wenn Abertausende von Kellner/Innen arbeitslos sind,

-wenn Millionen ihr zweites „Wohnzimmer“, ihre soziale Heimat   (Kneipe) verloren haben,

-wenn die letzte Skatrunde gespielt und die letzte Kegelbahn geschlossen ist, die letzten Karnevalssitzungen, Rockveranstaltungen  und Schützenfeste gefeiert sind,

-wenn unsere rheinisch-westfälische Kneipenkultur nicht mehr existiert,

-wenn der letzte Nichtraucher gegen den Raucher aufgehetzt worden ist und die letzte Zigarette, Pfeife oder Zigarre in der eigenen Wohnung ausgemacht wurde und wenn dann letztendlich Gemeinsamkeit, Genuss und Geselligkeit untergegangen sind,

werdet Ihr feststellen, dass TOLERANZ wertvoller ist als Bevormundung und Verbote! Heute kein Tabak mehr, morgen kein Fleisch mehr und was folgt übermorgen?

Erteilen wir am 22. September 2013 bei der Bundestagswahl den Bevormundungs- und Verbotspolitikern, nämlich den Rot/Grünen in NRW, einen Denkzettel per Stimmzettel. Das ist die Sprache, die diese Damen und Herren verstehen werden!

KEINE STIMME FÜR BEVORMUNDUNGS- UND VERBOTSPOLITIKER!

Eure Initiative gegen das totale NRW-Rauchverbot als Mitglied im KOMITEE ZUR WAHRUNG DER BÜRGERRECHTE (www.komitee-bürgerrechte.de) .

52078 AC., den 16. September 2013 (V.i.S.d.P.: Manni Engelhardt, Freunder Landstr. 100, 52078 AC.. / Mehr unter http://www.stones-club-aachen.de/category/rauchverbot/)

Share
Dieser Beitrag wurde unter Aachen, Deutschland, In eigener Sache, Kampagnen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.