Der Massenabbau von Stellen in der BRD wird nach der Bundestagswahl weitergehen!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

heute erreichte uns die nachstehend gepostete Informations-E-Mail des Kollegen Wolfgang Erbe. Diese Informationen beinhalten Aussagen über beabsichtigte Massenentlassungen, die unbedingt angeprangert gehören. Mehrfach haben wir uns des Themas „STELLENABBAU“ angenommen, wie Ihr unschwer es nach dem Anklicken des hier stehenden Links aufrufen könnt: http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=stellenabbau ! Wir haben  uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) erlaubt, auch diese aktuellen Information des Kollegen Erbe ungefiltert zu Eurer gefälligen Information und Weitergabe hier zu veröffentlichen.

Es ist unser aller Pflicht, sich mit den von Arbeitsplatzverlust betroffenen Kolleginnen und Kollegen solidarisch zu erklären und diese in ihren kommenden Abwehrkämpfen gegen die Existenzvernichtung, die auch auf deren Familien durchschlagen werden, zu unterstützen.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Talanx-Versicherung – Massenentlassungen auch in Köln + Standortschliessunen und Massenentlassungen bei der Salzgitter AG + Insolvenz  – 6800 Mitarbeiter bei Katholische Kirche Verlagsgruppe Weltbild akut bedroht

http://infopartisan.net/

Wegen Einsparmaßnahmen

Talanx: Job-Angst in Köln

Köln –

Die Talanx-Versicherung (sitzt neben RTL in den Deutzer Rheinhallen) wird in Köln die Belegschaft reduzieren.

Wie EXPRESS erfuhr, sollen Montag Gespräche mit dem Betriebsrat über Einsparmaßnahmen aufgenommen werden. Auf der Streichliste steht die Gesellschaft „Talanx Systeme AG“.

Der Konzern will bis 2016 seine IT-Kosten deutlich reduzieren. Sprecherin Josefine Zucker: „Wir wollen die notwendigen Maßnahmen so sozialverträglich wie möglich umsetzen.“

http://www.express.de/koeln/wegen-einsparmassnahmen-talanx–job-angst-in-koeln,2856,24327960.html

Salzgitter AG 2015 – Das Kahlschlagprogramm

25.04.2013
Der vom Konzernvorstand und der eingekauften Beraterfirma Booz & Company geplante Abbau von Arbeitsplätzen im Rahmen des Projekts „Salzgitter AG 2015“ ist einseitig, ohne jedwede Information, Beratung und Abstimmung mit den Betriebsräten und der IG Metall festgelegt. Der Arbeitsplatzabbau nach der Rasenmäher-Methode ist nicht nachvollziehbar.

Hier gibt’s das Flugblatt

Der Stahl Splitter
Flugblat ILG
Flugblatt VPS

KBR Info v. 27.03.2013

http://www.igmetall-salzgitter-peine.de/Salzgitter-AG-2015.354.0.html

ROUNDUP 2: Salzgitter will gut 1500 Jobs streichen – Angst um Standort Peine

Deutschlands zweitgrößter Stahlhersteller Salzgitter will im Strudel der branchenweiten Krise mindestens 1500 Arbeitsplätze streichen. Details zu dem spürbaren Jobabbau, der rund sechs Prozent der Belegschaft oder ungefähr jede 16. Stelle treffen würde, blieb der Konzern aber zunächst schuldig. Die Gewerkschaft IG Metall widersprach dem Sparziel vehement – noch sei gar nichts entschieden, die Zahl 1.500 habe nämlich noch gar keine Grundlage.

Mit seiner Halbjahresbilanz vom Mittwoch nannte der Konzern neben tiefroten Zahlen erstmals auch ein konkretes Sparziel für den Stellenschlüssel. Es gehe um eine „Personalreduzierung oberhalb von 1.500 Stellen“. Zuvor hatte der Umfang der Pläne im Dunklen gelegen.

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2013-08/27714363-roundup-2-salzgitter-will-gut-1500-jobs-streichen-angst-um-standort-peine-016.htm

Katholische Kirche Verlagsgruppe Weltbild akut bedroht

09.09.2013 ·  Der von der Katholischen Kirche getragenen Verlagsgruppe „Weltbild“ droht nach Informationen der F.A.Z. die Insolvenz. Das Unternehmen macht trotz eines Milliarden-Umsatzes seit längerem Verluste.

Der Fortbestand der von der katholischen Kirche in Deutschland getragenen Verlagsgruppe Weltbild ist akut bedroht. Nach Informationen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung verhalten sich die Geschäftsbanken einschließlich der kirchlichen Banken Liga und Pax so, dass die Zahlungsunfähigkeit des Unternehmens nicht ausgeschlossen ist.

Die Verlagsgruppe beschäftigt nach eigenen Angaben 6800 Mitarbeiter, davon etwa 3500 an ihrem Stammsitz Augsburg.

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/katholische-kirche-verlagsgruppe-weltbild-akut-bedroht-12566012.html

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Finanzkrise, Solidarität veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.