Staatsallianz gegen wachsende Staatsverdrossenheit gebildet!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wie es auf der Homepage des Deutschen Beamtenbundes online gepostet steht, haben sich die Beamten, Soldaten, Richter und Staatsanwälte (Beamtenbund, Bundeswehrverband und Richterbund) zu einer Allianz mit dem Titel „Staatsallianz“ zusammengeschlossen. Dies deshalb, weil damit die Durchsetzung von gemeinsamen Zielen und Interessen besser zu erreichen sein wird. Das Hauptmotiv scheint hier die zunehmende Staatsverdrossenheit zu sein. Gerade diese Kolleginnen und Kollegen, die in Deutschland kein Streikrecht haben, wollen dieses Bündnis auch gegen die sogenannten Sparrunden im öffentlichen Dienst (Wir berichteten bereits darüber u.a. unter http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=tarifergebnis+lander+nrw !), gegen die Privatisierungswellen und gegen den Reformaktionismus der Politik schmieden. Denn diese drei Faktoren, heißt es in dem entsprechenden Thesenpapier dazu, hätten die Leistungsfähigkeit des öffentlichen Sektors „stark beschädigt“. Als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) begrüßen wir diese „Staatsallianz“ sehr, soweit sie sich tatsächlich für die Interessen der betroffenen Kolleginnen und Kollegen auf diesen Themenfeldern engagiert. Den kompletten Online-Artikel dazu haben wir per nachstehendem Link zum Anklicken und Aufblättern zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme und Bedienung auf unsere Homepage gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

http://www.dbb.de/cache/teaserdetail/artikel/staatsallianz-fordert-kurskorrektur.html

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Öffentlicher Dienst veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.