3 Jahre AK-Homepage trotz juristischer Angriffe gegen Artikel 5 Abs. 1 GG!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

unsere Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis- (AK-) Homepage ist im Oktober 2013 drei Jahre alt geworden. Dies ist für uns ein Anlass, einige Daten und Fakten zu diesem Ereignis hier und heute zu posten.

Unsere Homepage wird am Tag von durchschnittlich 400 Usern besucht.

Dies sind in drei Jahren 403.200 Userinnen und User, die uns bis dato besucht haben und das mit steigender Tendenz.

Ca. 1500 Artikel befinden sich bis dato bei 50 Kategorien und 46 Seiten auf unserer Homepage. An relevanten Kommentaren können wir bis dato 796 registrieren.

Das ist nach diesseitigem Dafürhalten eine stolze Bilanz.

Diese Statistik zeigt, dass unsere Homepage ein Nachschlagewerk geworden ist, dass aus der Arbeitswelt und aus den Sozial- und juristischen Bereichen für Besucherinnen und Besucher als durchaus lohnenswert erachtet wird.

Die Themen und die Beiträge, die wir posten, sind sehr häufig auch als systemkritisch  zu bezeichnen.

Urteile werden ungeschminkt belichtet und kommentiert. „Heiße Eisen“ packen wir an und scheuen auch dadurch entstehende gerichtliche Auseinandersetzungen nicht, wenn es nämlich darum geht, der Wahrheit die Ehre zu geben.

Bis dato ist es niemandem gelungen, den Artikel 5 Absatz 1 GG in Bezug auf unsere Homepage auszuhebeln.

Die „CAUSA OHLEN“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/causa-ohlen/) ist dafür das beste Beispiel. Jüngst noch posteten wir dort wieder eine Aktualität um unseren Ex-Kassenwart und Ex-Mit-Koordinator, der wegen Abgabe einer falschen Versicherung  an Eides Statt verurteilt worden ist. Dies führte dann wieder zu einer Anzeige des Ohlen und seines Anwaltes, der ja bekanntermaßen nicht genannt werden will, gegen den AK-Koordinator auf Nachstellung u.a., die demnächst in einer öffentlichen Verhandlung vor dem Amtsgericht in Aachen verhandelt werden wird. Dazu wird aber in Kürze separat auf unserer Homepage wieder einiges gepostet werden. Hier sei nur noch dazu bemerkt, dass es  auch nach sehr vielen Anläufen („Läufe vor die juristische Pumpe“) nicht gelungen ist, die CAUSA OHLEN von unserer Homepage löschen zu lassen. Das hat uns in keiner Weise geschadet oder demotiviert. Im Gegenteil, dies motiviert uns sehr stark dazu, mit dieser Homepage weiterzumachen. Euer Interesse für uns und unsere Themen und auch Eure konstruktiven Beiträge und Kommentare sind für uns Ansporn genug, noch besser zu werden!

Im Laufe der drei Jahre www.ak-gewerkschafter.de hat es einen Wechsel in der Systemadministration gegeben, der letztendlich die  Qualität selbiger nicht verschlechtert hat. Auch hier darf das Gegenteil festgestellt werden.

So ist unser Tun und Wirken ein rein unkommerzielles, das Spaß und Freude macht. Vor allen Dingen soll es aber den Kolleginnen und Kollegen draußen vor Ort, in den Betrieben und Dienststellen, den Sozialhilfebedürftigen, den Antifaschistinnen und Antifaschisten, den Personal- und Betriebsräten, den gewerkschaftlichen Vertrauensleuten und allen Menschen, die der Hilfe in bestimmten Lebenslagen bedürfen, dienlich sein.

Für Personalräte, die nach dem Landespersonalvertretungsgesetz von NRW (LPVG/NW) arbeiten müssen, haben wir die Kategorie LPVG (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/lpvg/) auf unserer Homepage eingerichtet, wo sich für die tägliche Praxis eine Menge von Material herunterladen lässt, das in der Fülle seinesgleichen sucht und dabei ständig ergänzt wird. Hier entsteht so mit und mit auch ein Kommentar zum LPVG/NW, der allen Kolleginnen und Kollegen, die davon Gebrauch machen wollen, kostenfrei zur Verfügung steht.

Um es auf den Punkt zu bringen: Drei Jahre Homepage des Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreises Aachen (AK) sind ein wertvolles und unverzichtbares Instrument zur Intensivierung und Verbreiterung unseres bereits 34-jährigen Wirkens für heute und ganz besonders für morgen und übermorgen.

Unser Dank gilt allen Userinnen und Usern unserer Homepage und allen Kolleginnen und Kollegen, die uns ideell, materiell und finanziell dafür unterstützten und weiter unterstützen werden, unsere ehrenamtliche und völlig unkommerzielle Arbeit fortsetzen zu können.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Aachen, Causa Ohlen, Deutschland, In eigener Sache veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu 3 Jahre AK-Homepage trotz juristischer Angriffe gegen Artikel 5 Abs. 1 GG!

  1. lenz christa sagt:

    als kassenwartin aus der ak reihe möchte ich mich als täglich frühmorgentliche userin bekennen und unserm unermüdlichen „fast nicht zu toppenden “ systemadministrators einmal von herzen Danke sagen für seinen nicht selbstverständlichen aufwand . manfred was wäre der ak ohne DICH ??? aber leg bitte deine hände nicht in den schoß … sondern weiter auf den putz beziehungsweise die tasten hauend … manches verlagshaus träumt von unsern zahlen … und manche institution von dir in RUHE gelassen zu werden … und den gefallen bitt ich dich inständigst , tun wir ihnen nicht !!! einen schönen tag … morgen wünscht euch allen mit einer träne im knopfloch , da ich leider nicht mitfahren kann , eure christa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.