Und wieder informiert uns Kollege Wolfgang Erbe:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

auch an den Weihnachtsfeiertagen sind die Informationen, Nachrichten und Neuigkeiten nicht abgerissen. So haben wir denn auch vom Kollegen Wolfgang Erbe wieder einige Nachrichten als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) am heutigen Tage erhalten, die wir nachstehend in ungekürzter Fassung zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme ungekürzt auf unsere Homepage gepostet haben. Mittlerweile hat Kollege Erbe bei uns auf der Homepage einen festen Platz (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wolfgang+erbe). Die Informationen, die Kollege Erbe uns von Zeit zu Zeit mitteilt, sind immer wieder interessant zu lesen.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Die vielen kleinen Teufelchen in Uniform, Frack, Roben und Talaren erzittern – ein Gespenst geht um in der Welt – Gott will eine Frau sein! – Oury Jalloh – Das war Mord! – Demo auch in Köln + Fukushima – das Gesetz des Schweigens + PRCF – Marxisten-Leninisten in der PCF + Internationale freie Nachrichtenagentur

http://www.jungewelt.de
http://infopartisan.net/
http://www.trend.infopartisan.net/inhalt.html

„Ich bin Gott“ – oder sind wir Kinder Gottes?

Da muß doch erlaubt sein zu fragen:

Kann Gott wegen Blasphemie angeklagt werden?

Kann Mann Gott ins Gefängnis werfen?

Kann Mann Gott polizeilich verfolgen oder militärisch angreifen?

Darf Mann das überhaupt?

Was  ändert sich im Jahr 1 – dem Jahr in dem Gott mitteilt – das Sie eine Frau sein will?

https://de.wikipedia.org/wiki/Blasphemie
Aktion von Josephine Witt von FEMEN im Kölner Dom
1. Josephine Witt saß für eine Protest 4 Monate in einem tunesischen Gefängnis

http://www.express.de/koeln/nackt-protest-an-weihnachten-femen-frau-stuermt-meisner-messe-im-dom-,2856,25726872.html

http://www.focus.de/panorama/welt/nackt-eklat-koelner-dom-femen-aktivistin-stoerung-kardinal-meisner-geburtstag-weihnachtsmesse-2_id_3504470.html

http://femen.de/

Oury Jalloh – Das war Mord! – Demo auch in Köln
Dienstag, 7.1.14 18:00 Uhr Deutzer Freiheit

Für alle, die es am 7. Januar nicht nach Dessau schaffen, wird es eine Gedenkdemonstration für Oury Jalloh in Köln geben.

Infoveranstaltung zum Fall Oury Jalloh
mit der Initiative Oury Jalloh aus Dessau
im Allerweltshaus Köln Körnerstraße 77-79
am Sonntag den 5. Januar 2014 um 18:00 Uhr
Oury Jalloh – Das war Mord

Am 07.01.2005 verbrannte der Sierra Leoner Oury Jalloh in einer Zelle des Polizeigewahrsams in Dessau, Deutschland, bei lebendigem Leib, an Händen und Füßen auf einer schwer entflammbaren Sicherheitsmatratze fixiert. Obwohl der Mord an Oury Jalloh offensichtlich ist, wurden die weißen Polizisten , die als einzige als Täter in Frage kommen, nie wegen Mordes oder Totschlags angeklagt. Stattdessen wurde jahrelang behauptet, Oury Jalloh habe sich mit einem Feuerzeug selbst angezündet. Dieses Feuerzeug wurde jedoch bei der Durchsuchung der Zelle nicht gefunden und tauchte erst später auf. Es zeigte keinerlei Spuren von Kontakt zu Oury Jallohs Körper, seiner Kleidung oder der Matratze auf der er gelegen hatte.
Seit Jahren organisiert die Initiative Oury Jalloh eine Gedenkdemo an seinem Todestag in Dessau. Dessau ist weit weg, wir wollen an diesem Tag daher unsere Wut in Köln auf die Straße tragen und uns solidarisch mit den Freund_innen und der Familie von Oury Jalloh zeigen.

Demonstration im Gedenken an Oury Jalloh

Wann? 07.01.2014, 18:00
Wo? Köln- Deutz (Treffpunkt U-Bahn-Haltestelle Deutzer Freiheit)

Infoveranstaltung mit Vertreter_innen der Initiative Oury Jalloh aus Dessau

Wann? 05.01.14, 18:00
Wo? Allerweltshaus Köln, Körnerstraße 77-79, 50823 Köln

Damit die Demo nicht von weißen vereinnahmt wird, bitten wir von Rassismus betroffene Menschen voran zu gehen.
Da die Demo eine Gedenkveranstaltung für Oury Jalloh ist, fordern wir dazu auf, Partei- und Nationalfahnen zu Hause zu lassen.

Oury Jalloh – Das war Mord!

http://www.18maerz.de/web/index.php/component/eventlist/details/2082-oury-jalloh-das-war-mord

Fukushima – das Gesetz des Schweigens

Fukushima, la loi du silence
Depuis le déchargement de 22 des 1533 barres d’assemblage contenues dans la « piscine » du bâtiment n°4, le 22 novembre dernier, une autre extraction a été effectuée le 10 décembre, mais depuis on est sans nouvelles pour la suite.
http://www.agoravox.fr/actualites/environnement/article/fukushima-la-loi-du-silence-145266

http://www.agoravox.fr/

http://www.resistance-politique.fr/
PRCF – Marxisten-Leninisten in der PCF

Pôle de Renaissance Communiste en France (PRCF)  ? Qui sommes nous  ? Que voulons nous  ?
Un pôle de rassemblement qui travaille à unir les communistes pour faire renaître un vrai Parti Communiste de France indépendamment de la direction « mutante », socialo-dépendante et « euroconstructive » du PC/ Front de gauche/Parti de la Gauche européenne (PC/PGE) actuel ; tant qu’il y avait un vrai PCF en France, les travailleurs pouvaient peser politiquement, l’idéal révolutionnaire galvanisait les luttes, l’indépendance nationale et le « produire en France » étaient défendus, les fachos rasaient les murs et le MEDEF se tenait à carreau…

Un pôle marxiste-léniniste, qui mobilise l’outil scientifique théorisé par Marx et matérialisé par Lénine,

-Pour analyser le monde actuel et proposer une stratégie révolutionnaire moderne fondée sur le rôle dirigeant de la classe ouvrière, le front uni des travailleurs ET le rassemblement populaire majoritaire contre le grand Capital et son Union européenne de malheur.
http://www.agoravox.fr/auteur/prcf-86606

Internationale freie Nachrichtenagentur

http://www.agenceinfolibre.fr/les-infos-dont-on-parle-peu-n50-21-decembre-2013/

Share
Dieser Beitrag wurde unter Atompolitik, Deutschland, Europa, Frankreich veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.