„Fohes Neues Jahr“: HEWLETT-PACKARD VERNICHTET 34.000 STELLEN!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Stellenabbau in der kapitalistischen Hemisphäre, über den wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) sehr häufig auf unserer Homepage berichteten (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=stellenabbau), wird auch im Jahre 2014 rasant weitergehen. Wie heute den Medien zu entnehmen ist, will HEWLETT-PACKARD 5.000 (!) weitere Stellen weltweilt abbauen.

Die vordergründige Argumentation, die hierfür in das Feld geführt wird, ist die vorgebliche „Schrumpfung“ des PC-Marktes. Statt des ursprünglich angedachten und propagierten Stellenabbaus in Höhe von 29.000 Stellen (Ursprünglich sollten es „nur“ 27.000 Stellen sein!) sollen nunmehr 34.000 Stellen abgebaut werden, woraus sich die 5.000 weiteren Stellen zum Abbau ergeben. Bis Mittwoch, den 01. Januar 2014 („Frohes Neues Jahr“!), war unklar, was das für die deutschen Beschäftigten bedeutet? Die HP-Chefin Meg Withman versucht mit einer sogenannten „Neuaufstellung“ den Abstieg des einstigen Branchenführers zu stoppen. Unzweideutig steht fest, dass das Management des Konzern es verpasst hatte, den Anschluss bei den Smartphones und den Tablets zu finden. Der Kurs des Unternehmens bzw. seines Managements im angestammten PC-Geschäft war in den letzten Jahren vollkommen unklar, was viele Kunden verprellte.

Jetzt, liebe Kolleginnen und Kollegen, sollen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Fehler dieses Missmanagements ausbaden! Die Kolleginnen und Kollegen müssen sich jetzt weltweit solidarisieren und gegen diesen geplanten Stellenabbau effektiv Front machen. Tun sie das nicht, erwartet sie der „Freie Fall“ im sozioökonomischen Gefüge des Kapitalismus!

Deshalb wiederholen wir an dieser Stelle zum X-ten Mal: „Mann der Arbeit aufgewacht und erkennen Deine Macht! Alle Räder stehen still, wenn Dein starker Arm es will!“

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Europa, Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.