DEN SPALTERN BEI AMAZON KEINE CHANCE!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wie den Medien zu entnehmen ist, sollen bei AMAZON (Wir berichteten häufig zum Thema, wie Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link feststellen könnt: http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=amazon !) Mitarbeiter gegen die aus unserer Sicht für die Kolleginnen und Kollegen bei AMAZON völlig berechtigten Pläne der Gewerkschaft Ver.di opponieren.

Dies verwundert uns nicht, kennen wir dieses Spielchen als Arbeiterbewegung doch mehr als 150 Jahren! So soll es denn in Leipzig und Bad Hersfeld zu mehr als 1000 Unterschriften gegen eine sogenannte „negative Darstellung“ des Unternehmens in der Öffentlichkeit gekommen sein.

Hierzu stellen wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) folgendes fest:

1.    Negativ hat AMAZON sich in der Öffentlichkeit selbst dargestellt, indem es keine Gewerkschaft in seinem Unternehmen duldet!

2.    Eine Tarifautonomie soll es scheinbar bei AMAZON für die gewerkschaftlichen organisierten Kolleginnen und Kollegen nicht geben!

3.    Betriebsräte sind nicht dazu da, um Tarifverträge auszuhandeln! Für sie gilt die kollektivarbeitsrechtliche Mitarbeitervertretung, die im Betriebsverfassungsgesetz geregelt ist!

4.    AMAZON befürchtet mit Recht, dass die Gewerkschaft Ver.di in den kommenden Wochen und Monaten, wie wir es bereits publizierten, den Bär steppen lässt!

Wir sind vollkommen solidarisch mit den streikenden Kolleginnen und Kollegen und deren Gewerkschaft Ver.di bei AMAZON!

Wir rufen alle Gewerkschafter/Innen und Gewerkschafter dazu auf, sich mit den Kolleginnen und Kollegen bei AMAZON und deren Gewerkschaft Ver.di und deren berechtigtes Tun und Handeln solidarisch zu erklären.

Den Spalterinnen und Spaltern keine Chance bei AMAZON! Klickt bitte den nachstehenden Link an, der Euch direkt zur Online-Berichterstattung der Gewerkschaft Ver.di zum Thema führt.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

http://www.verdi.de/themen/geld-tarif/amazon/++co++0963ba3c-7795-11e3-9dec-5254008a33df

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Solidarität, Tarifpolitik, Ver.di veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.