Amiens: Erst „Geiselnahme“ dann Werksbesetzung!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Widerstände der Kolleginnen und Kollegen z. B. in Belgien oder Frankreich gegen Stellenabbau und Werksschließungen haben eine andere Qualität als die Widerstände der deutschen Kolleginnen und Kollegen.

Noch am 18. Oktober 2013 berichteten wir auf unserer Homepage über die „Kriminalisierung der Genker Fordarbeiter“, wie Ihr es durch das Anklicken des nachstehenden Links noch einmal aufrufen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/2013/10/18/solidaritaet-gegen-die-kriminalisierung-der-genker-fordarbeiter/ !

Heute nun können wir vermelden, dass es in der französischen Reifenfabrik von GOOD-YEAR in Amiens zur „Geiselnahme“ von zwei Managern des Unternehmens durch Arbeiter gekommen ist. Mit dieser „Geiselnahme“ wollen die Arbeiter höhere Abfindungen erzwingen. Hierzu muss man wissen, das GOOD-YEAR in Amiens das komplette Werk schließen will. Damit stünden dann 1.200 Kolleginnen und Kollegen auf der Straße.  Am Dienstag, den 07. Januar 2014 kam es dann zur Freilassung der „Geiseln“, weil die Arbeitgebervertreter jegliche Gespräche während einer „Geiselnahme“ ablehnten.

Dafür besetzten die Kolleginnen und Kollegen dann allerdings die komplette Fabrik!

Die Kolleginnen und Kollegen verkündeten, dass sie das Gelände erst dann räumen würden, wenn GOOD-YEAR höhere Abfindungen zahlen würden.

Bis dato ist das Fabrikgelände weiter besetzt. Das ist offensichtlich die Sprache, die die Arbeitgebervertreter verstehen werden müssen!?

Die Werksschließung bedeutet für die meisten der 1.200 Kolleginnen und Kollegen das existenzielle Aus. Von daher handeln diese unter dem Motto: „WER SICH NICHT RICHTIG WEHRT, DER LEBT VERKEHRT!“

Der nachstehende Link führt Euch nach dem entsprechenden Anklicken auf die Online-Berichterstattung des Magazins „FOCUS“. Als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) sprechen wir den von Arbeitslosigkeit und Existenzvernichtung betroffenen Kolleginnen und Kollegen unsere Solidarität aus. Wir werden über den Fortgang der Angelegenheit weiter berichten.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

http://www.focus.de/politik/ausland/geiselnahme-in-frankreich-arbeiter-halten-fuehrungskraefte-fest-und-fordern-hoehere-abfindung-1_id_3521876.html

Share
Dieser Beitrag wurde unter Frankreich, Solidarität veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.