LAUT UND KÄMPFERISCH AM 15. FEBRUAR 2014 DURCH DIE STADT AACHEN!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

heute erreichte uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) der nachstehende Aufruf zur Teilnahme an der Antiimperialistischen Demonstration, die anlässlich des hundertsten Jahrestages (Nacht vom 04. Auf den 05. August 1914) des Überfalls des Deutschen Reichs gegen das neutrale Belgien veranstaltet wird. Mit diesem Überfall begann der Ausbruch des 1. Weltkrieges (http://www.wdr.de/themen/archiv/stichtag/stichtag4416.html). Aus diesem Grunde sind alle Antiimperialistinnen und Antiimperialisten, alle Antifaschistinnen und Antifaschisten, alle Antimilitaristinnen und Antimilitaristen, alle Friedensfreundinnen und Friedensfreude, zu denen wir in jedem Fall die Kolleginnen und Kollegen in den Gewerkschaften und Betrieben zählen, aufgerufen, an dieser Demonstration teilzunehmen.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

liebe Freunde,

2014 jährt sich zum hundertsten Mal der Überfall des Deutschen Reichs gegen das neutrale Belgien und damit der Ausbruch des 1. Weltkrieges.

Millionen von Menschen wurden für die Interessen des Imperialismus in den Tod geschickt.

Umso wichtiger ist es, dass wir als progressive Kräfte zeigen, dass wir geschlossen gegen imperialistische Kriege ein Zeichen setzen.

Aus diesem Grund möchten wir Euch herzlich zur Demonstration gegen Krieg und Imperialismus am Samstag, den 15. Februar einladen. Die Demonstration startet um 12 Uhr am Aachener Hauptbahnhof.

Wir würden uns freuen, wenn Ihr zahlreich und bewaffnet mit euren Fahnen und Transparenten an dieser Demonstration teilnehmen würdet. Gemeinsam können wir in Aachen zeigen, dass wir uns einem staatlichen Gedenken verweigern, welches die deutsche Hauptverantwortung am Ersten Weltkrieg leugnet. Auch können wir zeigen, dass Aachen noch eine andere Geschichte hat, als den Kriegstreiberpreis (auch Karlspreis genannt). Dass hier in Aachen durch die Friedensbewegung der international anerkannte Friedenspreis entstand, dass hier in Aachen hunderte auf der Straße waren, als der US-Imperialismus den Irak überfiel.

Denn Aachen, das ist nicht nur Karl der Große, Aachen sind vor allem auch die Menschen, die seit Jahren für eine Welt ohne Krieg kämpfen.

Deshalb lasst uns gemeinsam am 15. Februar zeigen, dass wir laut und kämpferisch sind.

Mit solidarischen Grüßen

Jens Wegener

Share
Dieser Beitrag wurde unter Aachen, Antifa veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu LAUT UND KÄMPFERISCH AM 15. FEBRUAR 2014 DURCH DIE STADT AACHEN!

  1. Pingback: Karl Liebknecht – Film – “SO LANGE LEBEN IN MIR IST” am 30.01.2014 im “SHARDANA”! | Arbeitskreis Gewerkschafter/innen Aachen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.