BARMER GEK legt die „Kahlschlag-Axt“ in ihrem „Planstellenwald“ an!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

zum Jahreswechsel zeichnete sich der sich drastisch verschärfende Stellenabbau in ganz Europa ab. Mehrfach haben wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) zum Thema berichtet, wie Ihr es durch das Anklicken des nachstehenden Links noch einmal aufrufen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=stellenabbau !

Seit weinigen Tagen ist bekannt, dass jetzt die erste große Krankenkasse die „Planstellen-Axt“ bei 3.500 Stellen ansetzen will. Das nennen wir „Rationalisierung pur auf Kosten der Arbeitnehmer“ und zwecks Maximierung des Profits.

Diese „Kahlschlagmaßnahme“ soll, so die BARMER GEK, „sozialverträglich in enger Abstimmung mit dem Personalrat“ vollzogen werden.

Die Gewerkschaft Ver.di kritisiert dieses Ansinnen massiv.

Wenn der Personalrat sich hier nicht gemeinsam mit der Gewerkschaft Ver.di entsprechend positioniert und zur Wehr setzt, werden die von künftiger Arbeitslosigkeit betroffenen Kolleginnen und Kollegen verraten und verkauft werden! Wir bleiben am Thema dran! Nachstehende haben wir Euch einen Link zum entsprechenden Online-Artikel aus dem „Handelsblatt“ mit gepostet, den es anzuklicken lohnt.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/versicherungen/stellenabbau-barmer-gek-ersetzt-mitarbeiter-durchs-telefon/9526020.html

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Europa, Ver.di veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.