Der Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis nimmt per Beschluss Stellung zur CAUSA OHLEN!

Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) nimmt per Beschluss vom 11. März 2014 Stellung zur jüngsten Entwicklung in der „CAUSA OHLEN“:

1. Der AK verurteilt entschieden die seinerzeitige Unterschlagung seines Kassenbestandes durch seinen Ex-Kassenwart F. J. Ohlen!

2. Der AK verurteilt die zig fache und sinnlose Kontaktierung der Zivil-Justiz auf Löschung der „Causa Ohlen“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/causa/ohlen/) des F. J. Ohlen und seines Rechtsanwaltes, die außer Zeit- und Steuergeldverschleuderung nichts gebracht haben!

3. Der AK verurteilt das Vorgehen der Strafjustiz gegen seinen Koordinator, die auf Anzeige des F. J. Ohlen wegen Beleidigung des selbigen und Nachstellung des selbigen gegen Kollegen M. Engelhardt ein Strafverfahren einleitete, das am 31. März 2014 vor dem Amtsgericht verhandelt werden soll. Hier soll aus dem Unterschlagungstäter ein Opfer und aus dem Opfer ein Täter gemacht werden!

4. Der AK ruft zur Teilnahme an der Kundgebung am 31.03.2014 (09.15 Uhr) vor dem Justizzentrum in Aachen und zur Teilnahme an der anschließenden und öffentlichen Verhandlung vor dem Amtsgericht Aachen (10.15 Uhr, Richterin Anne-Kristin Kneis), 2. Etage, Sitzungssaal A 2.202, auf.

Nach einstimmigem Beschluss in Abwesenheit des Kollegen Engelhardt

für den AK gez. Dirk Momber

Share
Dieser Beitrag wurde unter Causa Ohlen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.