Auch bei den Studentenwerken von NRW haben die Tarifverhandlungen begonnen!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

auch bei den Studentenwerken in NRW (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=studentenwerke),  die dem TVöD-VKA  mit einem Studentenwerks-Tarifvertrag NRW angeschlossen sind, haben zwischen der Gewerkschaft Ver.di und dem Vorstand der Tarifgemeinschaft der nordrhein-westfälischen Studentenwerke die Verhandlungen für einen neuen Tarifvertrag begonnen. Die Gewerkschaft Ver.di spricht in ihrem Informationsblatt vom heutigen Tage von einem vielversprechenden Auftakt! Das komplette Infoblatt haben wir nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis-Homepage gepostet. Wir werden demnächst weiter dazu berichten.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Düsseldorf, 01.04.14

Studierendenwerke NRW

 

Vielversprechender Tarifauftakt

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

am heutigen Tage kam es zu einem Treffen zwischen dem Vorstand der Tarifgemeinschaft der nordrhein-westfälischen Studierendenwerke und der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di. In dem rund zweistündigen Gespräch in guter Atmosphäre bekannten sich beide Seiten zur gemeinsamen Tarifverantwortung. Daraus folgt die beiderseitige Absicht, die Attraktivität der Studierendenwerke und die Zufriedenheit der Beschäftigten durch Anpassung der spezifischen Merkmale in der Entgeltordnung zu verbessern.

Während die Geschäftsführungen vor allem den Handlungsbedarf bei den Fach- und Führungskräften (z.B. Küchenleitungen) thematisieren, betont ver.di die gestiegenen Anforderungen an die vielen Funktionsbeschäftigten (z.B. Hausmeister/-innen, Sekretär/-innen, Handwerker/-innen, in der BAföG-Sachbearbeitung). Auch die Bezahlung der Küchenservicekräfte ist für ver.di weiterhin verbesserungswürdig.

Es wurde vereinbart, dass beide Seiten zunächst intern Prioritäten entwickeln und dann nach der Sommerpause in vertrauensvolle Verhandlungen eintreten. Entgeltzuwächse dürfen dabei  nicht nur als Ausgabensteigerungen bewertet werden. Die damit verbundenen Qualitätssprünge bewirken häufig Einnahmeverbesserungen bzw. Kosteneinsparungen und tragen sich dadurch (zumindest zu einem Teil) selbst.

Der vielversprechende Tarifauftakt nährt die Hoffnung, dass es in den weiteren Gesprächen zu einem Gesamtpaket an tragfähigen Verbesserungen kommen kann.

Eine Veröffentlichung des ver.di – Landesbezirks NRW, Fachbereich Bildung, Wissenschaft und Forschung, Karlstr. 123-127, 40210 Düsseldorf. Presserechtlich verantwortlich: Uwe Meyeringh, Tel.: 0211/61824-305, email: uwe.meyeringh@verdi.de

Share
Dieser Beitrag wurde unter Öffentlicher Dienst, Tarifpolitik, Ver.di veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.