Vermutlich gehen die Pilotenstreiks nach Ostern weiter!?

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

unlängst berichteten wir über den Pilotinnen- und Pilotenstreik bei den Fluggesellschaften „LUFTHANSA“, „GERMANWINGS“ und „LUFTHANSA-CARGO“, wie Ihr es durch den Klick auf den nachstehenden Link noch einmal aufrufen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=pilotenstreik+lufthansa+cockpit  !

Vom Zeitpunkt des Streikendes an, haben die Arbeitgeber bis dato noch keine weiteren Tarifverhandlungen mit der Gewerkschaft Cockpit e. V. aufgenommen. Es gibt zwar erste Kontakte, wie beide Seiten erklärt haben sollen, aber noch keine Verhandlungstermine. Erinnert sei daran in diesem Zusammenhang, dass die „LUFTHANSA“ nach dem dreitägigen Streik der Pilotinnen und Piloten es abgelehnt hatte, ein neues Tarifverhandlungsangebot vorzulegen. Der Flughafenverband verlangte am gestrigen Tage (07.04.2014) von der Gewerkschaft Cockpit e. V. wegen des schweren Imageschadens auf weitere Streiks zu verzichten.

Aus Sicht unseres Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreises (AK) ist dieses Begehren schlicht ein Ding der Unmöglichkeit. Ohne Angebot und ohne Ergebnis sollen die Kolleginnen und Kollegen Pilotinnen und Piloten sang und klanglos auf weitere Kampfmaßnahmen verzichten?

Die Arbeitgeber werden sich noch wundern, wenn sie sich nicht bewegen! Als AK sind wir davon überzeugt, dass die Arbeitskampfmaßnahmen, wenn es den Betroffenen und ihrer Gewerkschaft als notwendig erscheinen sollte, mit einer „härteren Gangart“ nach den Osterfeiertagen fortgesetzt werden. Es kann als zu weiteren und intensiveren Streiks kommen?! Wir werden fortlaufend berichten.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Tarifpolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.