Zum Wochenanfang eine Wolfgang Erbe – Info (Massendemonstration gegen Erdogan in Köln!)

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

gleich zu Wochenbeginn hat uns der Kollege Wolfgang Erbe (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wolfgang+erbe) wieder mit einigen wichtigen Infos kontaktiert. Diese haben wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) nachstehend in ihrer Gänze zu Eurer Information auf unsere Homepage gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

http://www.jungewelt.de

http://infopartisan.net/

http://www.trend.infopartisan.net/inhalt.html

Keine deutsche Waffenmesse für Türkei und Ukraine in Köln!

Dienstag 18 Uhr 30 Hauptbahnhof – die Aktion gegen die Waffenmesse ITEC in Köln:

http://bundeswehr-wegtreten.org/

und Freitag 15 Uhr Amsterdammerstr./Xantenerstr. gegen rechten Fackelmarsch von Po Köln:

http://www.keinveedelfuerrassismus.de/

Massendemonstration gegen Erdoğan in Köln

am Samstag dann um 13 Uhr gegen die Politik Erdogans in der Türkei ab Ebertplatz

Der Demonstrationszug mit anschließender Kundgebung findet am 24. Mai 2014 in Köln statt. Der Zug beginnt um 13 h vor dem Ebertplatz und führt durch die Innenstadt zum Kundgebungsort vor dem Dom …

http://alevi.com/de/alevitische-gemeinde-deutschland-ruft-zur-grosdemonstration-gegen-erdogan-auf/

http://www.koeln-portal.info/nachrichten/massendemonstration-gegen-erdogan/418

ausserdem in 10 Tagen – dem Feiertag – Christi Himmelfahrt – Donnerstag:

Stoppt den Terror in der Ukraine!

Am 2. Mai grif­fen Fa­schis­ten im ost­ukrai­ni­schen Odes­sa De­mons­tran­tIn­nen an. Sie zün­de­ten das Ge­werk­schafts­haus an und prü­gel­ten flie­hen­de An­ti­fa­schis­tIn­nen zu Tode. Über 40 Men­schen kamen dabei ums Leben.
Am 7. Mai wurde die Stadt Slo­wjansk von Ein­hei­ten der ukrai­ni­schen Armee ab­ge­rie­gelt und mit Gra­na­ten be­schos­sen. Am 9. Mai mar­schier­te sie gegen Ma­ri­u­pol und rich­te­te ein Blut­bad an.
Das Tau­zie­hen um die Ukrai­ne er­reicht einen neuen trau­ri­gen Hö­he­punkt. Ein Bür­ger­krieg rückt in greif­ba­re Nähe.

Am 29.5. wird unter an­de­rem Ar­se­n­ij Ja­zen­juk in Aa­chen sein und zur Karls­preis­ver­lei­hung eine Rede hal­ten. Als ukrai­ni­scher Mi­nis­ter­prä­si­dent ist er di­rekt ver­ant­wort­lich für das Blut­ver­gies­sen.
Wir neh­men das zum An­lass un­se­ren Pro­test auf die Stra­ße zu tra­gen.
Wir de­mons­trie­ren weder für EU und USA noch für Russ­land – son­dern für Frie­den, De­mo­kra­tie und Selbst­be­stim­mung in der Ukrai­ne. Wir zei­gen un­se­re So­li­da­ri­tät mit allen, die in der Ukrai­ne unter dem fa­schis­ti­schen Ter­ror lei­den und sich zur Wehr set­zen. Wir pro­tes­tie­ren gegen die Un­ter­stüt­zung des Re­gimes in Kiew durch Deutsch­land und die EU.

Kommt am 29.5. um 11 Uhr zum Aa­che­ner Eli­sen­brun­nen. Lasst uns ge­mein­sam gegen den Ja­zen­zuk-Auf­tritt und den Ter­ror in der Ukrai­ne pro­tes­tie­ren! >>Face­book-​Ver­an­stal­tung

http://linksjugendsolidaachen.blogsport.de/

Share
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.