Arbeitgeber wollen die Zusatzversorgung im ö. D. weiter beschneiden!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wie uns Herr Dr. Friedmar Fischer als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) mitteilt, sind die aktuellen Tarifverhandlungen (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/zusatzversorgung/)  zur Zusatzversorgung im öffentlichen Dienst geplatzt. Offensichtlich wollen die Arbeitgeber im öffentlichen Dienst die Zusatzversorgung weiter kürzen! In den Medien ist dazu nicht viel zu hören, zu sehen und zu lesen gewesen.

Nachstehend haben wir zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme die entsprechende Mitteilung des Herrn Dr. Fischer nebst Anfügungen zu Thema zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

Wir bleiben am Thema dran!

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Arbeitgeberpläne wollen Kürzung der Zusatzrente im öffentlichen Dienst

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Pläne der öffentlichen Arbeitgeber zur Kürzung der Zusatzrente für Angestellte im öffentlichen Dienst sind nur vorläufig geplatzt. Die Tarifverhandlungen über die Zusatzversorgung am 21.5.2014 endeten mit einem Eklat, wie die Gewerkschaften ver.di, GEW und dbb tarifunion übereinstimmend berichteten. Ein Spitzengespräch soll nun die Lösung bringen.

Ausgerechnet in einer Zeit, wo Leistungsverbesserungen wie Mütterrente und abschlagsfreie Rente ab 63 Jahren nach 45 Versicherungsjahren in der gesetzlichen Rentenversicherung verabschiedet werden und eine künftige Stärkung der betrieblichen Altersversorgung von der Bundesregierung in Aussicht gestellt wird, wollen die öffentlichen Arbeitgeber das Leistungsniveau in der Zusatzversorgung des öffentlichen Dienstes mit fadenscheinigen Argumenten drastisch senken.

Die GEW titelt „Zusatzrente in Gefahr“ in ihrem Flugblatt vom 28.5.2014. Die Mathematiker Dr. Friedmar Fischer und Werner Siepe, die weder der GEW noch einer der beiden anderen Gewerkschaften ver.di und dbb tarifunion angehören, haben bereits seit 2010 vor einer weiteren Kürzung der Zusatzrente gewarnt.

Einen entsprechenden aktuellen Standpunkt „Streit um Kürzung der Zusatzrente“ von Fischer/Siepe sowie die Pressemitteilung zu der von den öffentlichen Arbeitgebern weiterhin fest eingeplanten Kürzung der Zusatzrente finden Sie im Anhang.

Für weitere kritische Beiträge zur Neuordnung der Zusatzversorgung des öffentlichen Dienstes sei die Homepage empfohlen: http://www.startgutschriften-arge.de

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Friedmar Fischer                            02.06.2014

Anlagen:

Pressemitteilung

Aktueller Standpunkt

 

Dr. Friedmar Fischer
Clara-Schumann-Str. 23
75446 Wiernsheim
Tel.: (07044) 90.98.94

E-Mail: friedmar.fischer@t-online.de

Share
Dieser Beitrag wurde unter Zusatzversorgung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Arbeitgeber wollen die Zusatzversorgung im ö. D. weiter beschneiden!

  1. Pingback: Ergänzung des Herrn Dr. Fischer in Sachen Zusatzversorgung: | Arbeitskreis Gewerkschafter/innen Aachen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.